Gute Freunde

… sind wirklich schwer zu finden. Um so besser, dass es bald einen schönen Stempelspruch geben wird, um Ihnen genau das zu sagen.

Mit so einem Spruch ist eine Kartenvorderseite schnell ansprechend gestaltet. Nur noch ein wenig Dekoration und schon ist eine Karte fertig, bei der man im Inneren wunderbar an den Spruch außen anschließen kann.

Das Stempelset „Für Freunde“ wird ab 1. Juni lieferbar sein und enthält neben schönen Sprüchen auch noch Blüten, die in Two-Step-Technik gestempelt werden, Zweige, Pünktchen und Herzen.

Habt Ihr schon entdeckt, was noch neu ist? Genau, der Lackakzent auf der linken Blüte und das Band mit dem zarten Minigrätmuster.

Bänder sind ein gutes Stichwort. Als ich die vielen neuen Bänder im Katalog gesehen hatte, war mir klar, dass ich mir endlich eine vernünftige Bandaufbewahrung kaufen muss.

Seit ich aus Amsterdam zurück bin, forsche ich nun schon, welches System wohl am besten in meinem Stempelzimmer passen würde. Und damit meine ich weniger die Optik als v.a. den Platz.

Ach herrje, das ist gar nicht so einfach!

Die Tatsache, dass mich die vielen neuen Produkte aus dem Premierenvorverkauf umgeben, macht es auch nicht einfacher mich auf eine Sache zu konzentrieren.

Heute hab ich allerdings erst einmal den halben Tag damit zugebracht, den Ältesten bei seinen ganzen Schulaufgaben zu unterstützen. Er muss sich kreativ mit dem Thema „Verantwortung“ auseinandersetzen und hatte zum Glück schon eine grobe Idee, an der wir noch ein wenig gemeinsam gefeilt haben.

Mit einem Schrank voller Stempel, v.a. dem „Labeler Alphabet“ sind kreative Hausarbeiten keine allzu große Hürde. Allerdings hätte ich nicht geglaubt, dass man so langsam Buchstaben an Buchstaben setzen kann. 🙂

Ich hoffe sehr, die Lehrerin weiß das Ergebnis am Ende zu schätzen.

Gute Ideen sind nämlich manchmal fast genauso schwer zu finden wie gute Freunde. Aber wenn man das eine hat, dann findet sich meist auch das andere.

Nun gut, bevor ich Euch den Ostermontag ungefragt mit philosophischen Ergüssen würze, kümmere ich mich wohl besser um die Einkaufsliste für morgen. Nicht, dass wir über Ostern alle Vorräte vernichtet hätten, aber der Älteste hat bald Geburtstag und da brauche ich schon noch ein paar Sachen. Morgen Nachmittag wird gebacken was das Zeug hält.

Die Stempelchen müssen wohl einmal mehr auf mich warten …

Liebe Grüße schickt Euch

Dörthe

PS: Falls Ihr Euch gewundert habt, auch die Tinte ist neu, die ich für meine Karte benutzt habe. Frische Feige heißt er auf Englisch, im Deutschen ist schlicht „Feige“ daraus geworden. Manchmal muss ich mich doch sehr wundern, wie die deutschen Namen der InColor-Farben entstehen. Wer dafür wohl die Verantwortung trägt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*