Für einen Bücherwurm

… wollte meine Mutter gern eine Karte bei mir in Auftrag geben. Ein Freund der Familie wird 70 aber nicht sein Alter, sondern seine Leidenschaft für Bücher sollte im Mittelpunkt stehen.

Das war ganz schön knifflig, denn besonders viele Stempel mit Büchern haben wir ja nicht im Stampin‘ Up! Programm. Also stand schnell fest, dass ich mit „Bookcase Builder“ stempeln würde, allerdings sind die Bücher in diesem Set nur eins von vielen Elementen, die sich auf Regalbrettern anordnen lassen. Nicht gerade räumfüllend für eine Karte im Standardformat.

So habe ich die Bücher schließlich angeordnet:

Was soll ich sagen, ich war so im Bücherrausch, dass ich glatt die Grünpflanze vergessen habe, die ich eigentlich noch auf eins der Regalbretter setzen wollte. Immerhin sorgt der Globus für Abwechslung und weist auf das zweite Hobby des Jubilars hin – das Reisen.

Manchmal müssen es eben keine Blumen zum Geburtstag sein.

Dieser Kartentyp liegt momentan ziemlich im Trend. Er ist wirklich schön und wer Lust darauf hat, sich dabei auszuprobieren, am 21. Oktober basteln wir diesen Kartentyp (und ein paar Dinge mehr) im Abendworkshop „Advent im Herbst“ -dann natürlich weihnachtlich. Drei Plätze habe ich noch frei.

Was gibt es sonst so? Ab morgen, 1. Oktober, neue Aktionen von Stampin‘ Up! Schaut also unbedingt morgen hier auf meiner Seite vorbei.

Ansonsten wird überall im und um das Flauschhaus gearbeitet, nur die Kinder genießen den Ferienbeginn.

Im Garten entsteht Loch um Loch und man könnte glauben, die Zwerge hätten hier nach Schätzen gegraben. „Hallihallo, wenn Ihr einen findet, bitte die Hälfte bei uns abgeben. Einfach nachts vor die Tür legen reicht.“

Nun ja, mit Zwergen ist leider nicht viel, genauso wenig wie mit einem Schatz, also muss meiner ran. Mein Schatz und weltbester Fauschsupport.

Erst einmal müssen alte Wurzel raus aus der Erde, neue Pflanzen kommen dann später. Für den neuen Zaun zum Nachbarn müssen Pfeiler gesetzt werden. Jede Menge zu tun und dann sitzt mir noch der Termin für die Steuer im Nacken. Wo kein Zwergenschatz, da muss man die Goldklumpen noch selbst verdienen. 🙂

Ich fürchte, wir werden unsere Idee von einem oder zwei Spezialtanzkursen in der zweiten Ferienwoche wohl mit den Zaunpfeilern begraben müssen.

Alles auf einmal geht eben nicht, schließlich ist Zeit ein kostbares Gut. Töchterchen jedenfalls genießt jetzt erst einmal eine Woche bei Oma und Opa. Wie gut, dass die beiden noch so fit sind, dass sie ihren Enkelkindern Zeit schenken können.

Bald verschenken sie aber erst einmal diese Karte. Ich kenne den Empfänger und weiß, er wird sich freuen, keine Karte von der Stange zu bekommen.

Wie bereits angedeutet, morgen beginnen neue Aktionen von Stampin‘ Up! Passend dazu habe ich am Montag, 2.10. den nächsten Sammelbestelltermin.

Auf bald!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*