Poesie in Meeresgrün und Jeans

Ich weiß, das hört sich wenig poetisch an, dabei war mir doch nach unserem Tanzabend gestern so verschwurbelt ums Gemüt. Und das kam so …

Das mit dem Gemüt meine ich, zu Meeresgrün und Jeans gleich noch mehr. ich kann Euch beruhigen, Baden gegangen ist zum Glück niemand.

Wir haben es gestern Abend doch tatsächlich geschafft, die gesamte Figurenfolge inklusive der neuen – ziemlich komplexen – Figur im Quickstep durchzutanzen. Nach drei Wochen isolierten Übens beschlich mich der Verdacht, dass wir bald alles vorher Gelernte gelöscht haben würden, wenn wir nicht langsam dazu übergehen, alles zu tanzen was wir (schon mal) konnten.

Der Flauschsupport war nur schwer zu überzeugen, was sich in seiner Bemerkung „Nun hetz doch nicht so!“ am besten (und freundlichsten) zusammenfassen lässt. Ich gebe zu, ich möchte in solchem Momenten auch nicht mit mir tanzen müssen. Wenn ich mir mal was in den Kopf gesetzt habe …

Mir fiel es während des Tanzens auch nicht ganz leicht zu schließen, worauf sich der Satz meines lieben Gatten, „Du bist zu schnell!“, bezog. Zu schnell beim Zusammenbauen der Figurenfolge, zu schnell für meinen/seinen/unseren Kopf und die Füße, der Musik voraus …

Wie dem auch sei, wir haben es – Heureka! – geschafft. Kennt Ihr dieses befriedigende Gefühl, das sich einstellt, wenn man sich zuerst als vollkommener Versager gefühlt und dann gemerkt hat, so blöde ist man ja gar nicht? Jaaaa, das muss man genießen.

Ist ohnehin besser, denn man weiß ja nie wie es weiter geht. Bei uns ging es mit Wiener Walzer weiter. Hätten wir das vorher gewusst, unser inneres Grinsen wäre ein wenig kleiner ausgefallen.

Trotzdem, es war ein überaus aufbauender Tanzabend. So langsam geht die Figur uns in Fleisch und Blut über, auch wenn „Körpergedächtnis“ viel schöner und weniger martialisch klingt.

Apropos, viel schöner und damit endlich zu Meeresgrün, Jeansblau und dem ausufernden Pfau.

Mir ist schon beim Stempeln bewußt gewesen, dass ein Pfau entweder ein Rad schlägt oder seine Schwanzfedern in alle Richtungen abspreizt, nicht aber beides zugleich.

Aber wen juckt es, wenn das Motiv so viel schöner aussieht. Normalerweise zeige ich Euch so früh ja noch keinen Ausblick auf die kommende Sale A Bration. Als ich gestern allerdings eine Karte für eine Stammkundin gestalten wollte, wusste ich sofort, der Pfau aus dem neuen Stempelset muss es werden.

Den Anlass der Karte verrate ich noch nicht, denn ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie schon bei der Empfängerin angekommen ost. Nur soviel, es gab Grrund zum Feiern und der Spruch „Du bist grandios“ passte perfekt.

Ich hoffe, mir ist die Überraschung geglückt. Beim Quickstep hat es am Ende ja auch geklappt.

Sind wir nicht alle irgendwie grandios …

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*