Hin- und hergerissen

Was zeige ich Euch heute nur?

Mir wäre nach einer musikalischen Karte, nachdem ich gestern Abend endlich wieder mit dem Flauschsupport übers Parkett geschwebt bin.

Wäre da nicht diese eine Produktreihe im neuen Frühjahrskatalog. Die ist so märchenhaft, zauberhaft – wenn man es in den Worten des Stempelsets ausdrückt, das zu dieser Reihe gehört.

Ich habe Wiese geschnipselt und Ungeheuer gestempelt … Ach, was zeige ich Euch nur.

Die Gesangslehrerin vom Mittleren hat ihm heute gezeigt, wie man das Zwerchfell trainiert. Aber es hilft nicht, ich meine nicht das Trainieren. Ich lenke vom Thema ab und muss mich doch entscheiden, denn spätestens in der nächsten Zeile denkt Ihr Euch sonst „Blogwechsel!“.

Also zeige ich Euch meine derzeit liebste Produktreihe. Wenn die nicht märchenhaft ist!

Schade nur, dass unsere Jungs inzwischen schon so groß sind.

Töchterchen sagte, nach ihrem Lieblingsmotiv aus dem Designerpapier befragt zuerst „Die Zauberer.“,

… um dann zu relativieren „Eigentlich gefällt mir alles gleich gut!“.

Wer diese Box in der Karte bekommt, der kann sich glücklich schätzen. Ich habe da schon so eine Idee und bin gespannt wie dieses Geschenk angekommen wird.

Aber erst einmal dürfen sich die Gäste am Samstag bei meinem Tag der offenen Tür das gute Stück noch ansehen.

Besonders stolz bin ich auf meinen selbst kreierten Busch, hinter dem sich der Zauberer versteckt (nur falls der kühne Recke noch ein wenig magisch Unterstützung benötigt).

Ganz so grandios ist der Schwertträger vielleicht doch nicht, wenn er nicht bemerkt, dass er einen Drachen im Rücken hat. Aber der hat auch schlechte Karte, wenn der Ritter noch einen Zauberer in der Hinterhand (hinterm Busch) hat.

Vielleicht ist das ja ein grandioses Täuschungsmanöver. Wer weiß! Ich habe einfach drauf los gebastelt wie es mir Spaß gemacht hat. Das war so entspannend.

Mit den Stampin‘ Blends macht das Colorieren unglaublich viel Spaß, was vielleicht auch daran liegt, dass einem die alkoholischen Dämpfe der Stifte nach einer Weile in den Kopf steigen. 🙂

Ich liebe die Schattierungen, die sich mit den Stiften erzielen lassen und im Gegensatz zu den Copic Markern, die einiges an Übung verlangen, v.a. aber einen guten Überblick über die Flut an verschiedenen Farbnunacen, sind die Stampin‘ Blends ziemlich selbst erklärend.

Ihr habt jeweils einen hellen und einen dunklen Farbton in einer beschränkten, aber ausreichenden Auswahl unserer Stampin‘ Up! Farben. Da muss man nicht viel knobeln und kommt dennoch zu sehr schönen Ergebnissen.

Ich zeige Euch mal, wie ich meine Stifte aufbewahre – nur für den Fall, dass Ihr nicht gerade um die Ecke wohnt und deshalb nicht zu meinem Tag der offenen Tür kommen könnt (oder arbeiten müsst, sonst irgendwie verhindert seid oder schlicht keine Lust habt vorbeizuschauen).

Falls Ihr Euch wundert, in der Ablage sind sowohl meine alten Stifte, die immer noch prima funktionieren als auch meine neuen (das sind die mit der Rundung in der Verschlußkappe). Colorieren macht mit diesen Stiften wirklich großen Spaß.

Nur Tanzen ist besser oder sagen wir „anders besser“.

Morgen geht es nach dem Zahnarzttermin mit der Jüngsten noch zum Kaha, das wir in der letzten Woche zugunsten eines Hundespaziergangs ausfallen lassen hatten. Wir tauchen nach uns nach wieder ein in geliebte Gewohnheiten und entdecken Neues, wie der Mittlere heute den Gesangsunterricht.

Die Flauschfamilie ist also überraschend enthusiastisch ins neue Jahr gestartet (wobei der Älteste v.a. eins enthusiastisch betreibt, nämlich Husten, v.a. nachts).

Doch so ein kleines Restchen Tiefentspannung haben wir alle immer noch im Tank. Ich hoffe, Ihr könnt Euch am Samstag eine Portion davon abholen: von der Entspannung und dem Enthusiasmus.

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*