Der Umbau geht weiter … mit Kaffeepause

Irgendwie sind wir jetzt im Renovierfieber.

Nachdem der Mittlere das Sofa aus dem Bastelzimmer für seine neue Ecke zum Chillen bekommen hat, Ihr erinnert Euch…

… war in meinem Bastelzimmer/-büro plötzlich viel Platz. Platz für eine zweite Bastelinsel, die bei Bedarf herumgefahren werden kann. Gerade ist der Flauschsupport dabei, ein paar Vorarbeiten zu machen.

Den Aufbau wuppen wir dann gleich zu zweit. In der Küche kühlt gerade noch der Küchen aus, der auf seine Frucht-Schmand-Decke wartet. Perfektes Timing, würde ich sagen.

Ich freue mich schon darauf, endlich wieder Ordnung schaffen zu können. Morgen werde ich bestimmt ausgiebig basteln.

Was ich Euch noch gar nicht gezeigt hatte, ist mein kleines Geschenk für eins meiner Teammitglieder. Passend zum neuen Titel gab es ein silbernes Döschen mit zwei Stampin‘ Up! Untersetzern aus der Produktreihe „Kaffeepause“ für Katrin. Die ist gerade voll am Durchstarten, hat Spaß an ihren gut gebuchten Workshops. Das ist die Hauptsache.

Zum Glück passen – wie bei Stampin‘ Up! üblich – alle Produkte aus einer Reihe perfekt zusammen. So konnte ich die Untersetzer schön verpacken.

Mir macht es große Freude Schönes zu verschenken, v.a. wenn ich weiß, dass sich die Beschenkten bestimmt darüber freuen werden.

Meistens teile ich das, was mir selbst ganz besonders gut gefällt (es sei denn, ich weiß, dass das nicht nach dem Geschmack der/des Beschenkten ist).

Bei der „Kaffeepause“ ist das der Fall. Die Stempel, Framelits und Papiere gehören zu meinen absoluten Kataloglieblingen. Der maskuline Touch ist ganz nach meinem Geschmack.

Natürlich durfte eine Karte mit persönlichen Worten nicht fehlen.

Wie ich inzwischen weiß, ist mein Päckchen heil angekommen und meine Überraschung gelungen.

Heil sind bis jetzt auch die Finger vom Flauschsupport geblieben, der ja sonst eher mit Bits und Bytes hantiert als mit Möbelteilen, Arbeitsplatten, Dübeln, Schrauben & Co. Ich habe eben ein Universal-Genie geheiratet.

Damit die umfassenden Kompetenzen meiner besseren Hälfte nicht verkümmern oder besser noch ausgebaut werden, haben wir heute seit langer Zeit mal wieder eine Einzelstunde in unserer Tanzschule.

Die letzte ist gefühlt (und wahrscheinlich auch tatsächlich) ewig her. Nachdem wir die Tanzstunde verpasst haben, in der die neue Samba-Figurenfolge gefestigt wurde, lohnt sich die heutige Stunde gleich doppelt. Nur duschen müssen wir beide vorher noch. Sonst wird das Ganze für niemanden ein Vergnügen.

Backofengeruch, das mag ja noch gehen aber Bauschweiß … *brrr*

Also, ich halte Euch auf dem Laufenden was unsere großen und kleinen Projekte angeht.

Bis ganz bald!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*