Zwischen Papierstapeln

… bin ich in den letzten Tagen versunken. Ich sage nur „Ganztagsworkshop mit Helga am 28. Oktober“.

Ihr glaubt gar nicht, was es für 30 Teilnehmerinnen vorzubereiten gibt. Nur gut, dass unser Raum keinen Platz für mehr Gäste hergibt und wir die Anmeldung nach nur einem Tag schließen mussten. Mir tat das zwar wirklich leid für alle, die sich nicht mehr anmelden konnten, aber wenn ich mich so in meinem Bastelzimmer umschaue, dann bin ich noch heute dankbar, dass der große Saal schon ausgebucht war, den ich eigentlich für die kreative Auszeit haben wollte.

Logistisch wäre das ein Unding geworden. Mein Bastelzimmer ist einfach zu klein für all die Zuschnitte, Kisten und Kästen.

Wenn ich so auf den Kalender schaue, dann fürchte ich, an dem Chaos hier wird sich so schnell auch nichts ändern. Nach dem Workshop ist vor den Weihnachtsmärkten (und zwischendurch ist auch noch OnStage in Mainz)!

Mit all diesen Vorbereitungen hat bei mir endgültig die Vorweihnachtszeit begonnen – zumindest auf dem Basteltisch.

Das Gastgeberinnenset „Wunderbare Wintergrüße“ hatte mir auf den ersten Blick gefallen. Kein Wunder, dass es hier schon Kugeln und Anhänger in zig Farbvarianten gibt.

Besonders schön wird der Farbeffekt, wenn Ihr die Kugeln auf Seidenglanz-Karton stempelt. Bei dieser Aufnahme seht Ihr besser, was ich meine.

Ich habe dafür einfach einen halben Bogen Seidenglanz mit verschiedenen Tinten und dem Aquapainter eingefärbt und nach dem Trocknen Anhänger bzw. Kugeln an die Stellen gestempelt, die mir vom Farbverlauf her am besten gefallen haben. So ergeben sich zarte Farbübergänge und ich habe in der Hand wie meine Dekoteile am besten aussehen.

Apropos, in der Hand haben. Ich will nicht verschweigen, dass mich in der vergangenen Woche auch zwei Salsa Kurse vom Bloggen abgehalten haben.

In den Ferien gibt es oft so schöne Angebote. Aber dauernd Tanzen, das geht ja nun auch nicht. Nicht mal mit dem weltbesten Flauschsupport an der Hand, im Arm … wie auch immer. 🙂

Heute Abend ist übrigens die 9. Salsa Gala in traumhafter Location in Jena im Volksbad. Doch ich habe schon etwas anderes vor.

Nachdem der größte Berg für die kommenden Workshops und mein Teamtreffen abgearbeitet ist – wer hat das nur alles so dicht geplant – werdet Ihr wieder ein wenig mehr von mir lesen.

Bis morgen!

Tanzt Euch durchs Wochenende oder macht, was Euch sonst glücklich macht.

Eure

Dörthe

Schnell verpackt

… sind Kleinigkeiten zum Verschenken, wenn man die passende Bastelwerkzeuge hat. Nicht nur, wenn es sich um Marmelade handelt, wie im letzten „Igel-Beitrag“.

Dank fünfzig verschiedener Farbtöne in unserem Sortiment finde ich fast immer mindestens einen Farbkarton, der gut mit meinen Geschenken harmoniert. Hier waren es Türkis und Schwarz:

Am Freitag kommt ein Freund nach Jena, der sowohl Salz als auch andere Gewürze gern hat. Also habe ich ihm ein paar Kleinigkeiten in den kleinen Zellophantüten mit Boden verpackt, die Stampin‘ Up! passend zu den Holzkisten im aktuellen Jahreskatalog herausgebracht hat.

Ist es nicht toll, wenn die Dinge so zusammenpassen?! Da macht das Schenken doch gleich doppelt so viel Spaß.

Apropos schenken, meine Gutscheine sind vor ein paar Tagen aus der Druckerei gekommen. Alex hat wieder einen sehr schönen Entwurf gemacht, der auf der Vorderseite gleich deutlich macht, worum es geht.

Den besonderen Pfiff sieht man erst, wenn man die Karte ein wenig ins Licht hält. Alles, was weiß ist, glitzert nämlich in dezentem Klarlack.

Wenn Ihr also einen Gutschein bei mir bestellt, bekommt Ihr ab sofort eine dieser schönen Karten – natürlich wie gehabt mit einer handgefertigten Glückwunschkarte. Außen Glückwunschkarte, innen Gutscheinkarte.

Die Glückwunschkarte gestalte ich passend zum Anlass: Geburtstag, Renteneintritt, Studienabschluß, Eheschließung, Weihnachten …

Den Betrag auf dem Gutschein wählt Ihr natürlich aus. Entweder Ihr verschenkt eine (oder mehrere) Workshop-Teilnahme(n) oder ein Guthaben zum Kauf von Stampin‘ Up! Produkten bei mir. Dieser Gutschein kann nur direkt bei mir und nicht in meinem Onlineshop eingelöst werden.

Vielleicht wünscht Ihr Euch einen solchen Gutschein von Euren Lieben oder Ihr verschenkt selbst einen.

Ich verschenke am Freitag erst einmal diese Köstlichkeiten, wie Ihr seht an jemanden, über dessen Besuch ich mich wirklich sehr freue.

Die Schriftzüge sind mit der Big Shot und den Thinlits „Liebevolle Worte“ ausgestanzt. Damit ich sie unkompliziert aufkleben kann, nehme ich gern die Mehrzweckaufkleber. Da kleckert kein Kleber mehr daneben und das Stanzteil haftet perfekt.

Man braucht immer nur ein passendes Stückchen der Klebeblätter und reicht somit – je nach Motiv – ziemlich lange. Gerade für besonders filigrane Stanzteile sind die Blätter unschlagbar praktisch.

Was nur mäßig praktisch ist, ist Blog schreiben und nebenbei Querköpfe im Radio laufen haben. Da benötigt man für einen kurzen Beitrag schnell mal sechzig Minuten, weiß aber am Ende wer den diesjährigen Salzburger Stier erhalten hat.

Wolltet Ihr gar nicht wissen? Ich auch nicht, dafür weiß ich jetzt, dass ein Eichhorn auch singen kann, jedenfalls mit Pigor im Duett.

Also, Glückwunsch an die Preisträger – ganz ohne Gutschein, Salz und Palero Kick.

Ich mach nach einem arbeitsreichen Tag (Zuschneiden für den Ganztagsworkshop in zwei Wochen) jetzt Schluss am PC und tanke `ne Mütze Schlaf.

Eure

Dörthe

Igel-Invasion

Ja, die niedlichen kleinen Kerlchen sind gerade überall, nur leider nicht in unserem Garten. Wahrscheinlich waren es weniger die Quittenernte als die Erdarbeiten, die den kleinen Stachlern in diesem Herbst unseren Garten vermiest haben.

Im Netz verbreiten sie sich dagegen rasend schnell, jedenfalls unter den Liebhaberinnen und Liebhabern kreativer Stempeleien. Wer auch immer diese Idee hatte, sie ist einfach genial!

Auf meinen Gläsern mit Quittenmarmelade tummeln sich seit gestern stachelige Zeitgenossen, zumindest auf einem Teil der Gläser. Nachdem der Thermomix zwei Tage lang kaum still stand, haben wir nun wohl Vorräte an Quittenmarmelade, die für die nächsten Jahre reichen werden.

Ein paar Gläser werde ich verschenken, genauer, das erste habe ich sogar heute schon verschenkt. Die Marmelade wurde übrigens sofort gekostet und für vorzüglich befunden, was mich ein wenig für den Schnitt an der einen und die Blasen an der anderen Hand entschädigt hat.

Und da ich gestern schon die ersten Anfragen zum Rezept hatte, teile ich es gern mit Euch.

Quittenmarmelade mit Vanille

750 g Quitten, waschen, entkernen und schälen

mit 100 ml Wasser bedecken und 10 min kochen

250 g 3:1 Gelierzucker (oder 375 g 2:1) sowie Markt einer Vanilleschote hinzufügen

8-10 Minuten sprudelnd kochen

pürieren

Ab in die Gläser!

Eine sehr köstliche Variante könnt Ihr mit dem Milchreis Gewürz von just spices machen. Ihr ersetzt dafür einfach das Markt der Vanilleschote durch zwei gehäufte Teelöffel Milchreis Gewürz (es enthält: Ceylon Zimt, Braunen Rohrzucker, köstlichen Kakao und Vanille). Wahlweise könnt Ihr auch Zimt und Kakao aus dem heimischen Vorratsschrank verwenden.

Die niedlichen Idel gibt es nicht fertig. Die dürft Ihr Euch aus den Zutaten mischen, die in den Stempelsets „Herbstanfang“ (Körper) und „Foxy Friends“ (Gesicht) enthalten sind.

Viel Spaß beim Nachmachen wünscht Euch

Eure

Dörthe