Wenn es mal schnell gehen muss

… sind Projektsets genau das Richtige. So wie das neue „Malerische Grüße“ oder eins der anderen schönen Kartensets aus den aktuellen (und zukünftigen) Katalogen. 🙂

Schnell muss es bei fünf Personen im Haushalt morgens immer gehen. Alle müssen durchs Bad, Brote schmieren, Getränke tanken…

Nachmittags werden Schulsachen oder Bürokram sortiert, Unterschriften unter so manches Dokument gesetzt … heldenhaft Wespen aus Kinderzimmern entfernt (natürlich ohne den Tieren zu schaden; Hatten die heute eine Versammlung bei uns im Haus?) … abends nach einem gemütlichen Essen der Kram für den kommenden Tag zurecht gelegt, wieder alle durchs Bad … Ihr versteht schon.

Wenn man da nicht bewußt Phasen der Entschleunigung einbaut, hat man schnell das Gefühl ständig mit 180 Sachen durchs Leben zu rauschen. Und das kann nicht gut sein, mal abgesehen von einem rauschenden Ball, sollte man das Leben nicht im Vorbeiflug erleben (metaphorisch hänge ich wohl noch bei den Wespen).

Was mich – völlig zusammenhangslos – darauf bringt, dass wir heute Abend eine neue Figur im Slowfox lernen werden. Ich bin gespannt, was das für eine sein wird.

Telemark (beim Absprung erreichen Skiflieger über 100 km Anfahrtsgeschwindigkeit), Hovercross (erinnert mich irgendwie an Hovercraft und die erreichen bis zu 150 km)?

Was auch immer die neue Figur sein wird (wenn es nur mit einer Tanzstunde erledigt wäre), Slowfox tanzt man zum Glück bei etwa 29 Takten pro Minute, also schön gemütlich.

Ich wünsche Euch eine Woche voller sonniger Tage.

Eure

Dörthe

Wenn die Playlist zu lang ist …

… hilft nur streichen.

Nur gut, dass wir rechtzeitig vor dem Fest des Mittleren mit den Vorbereitungen angefangen haben. Das Aussortieren wird mit Sicherheit genauso lange dauern wie das Raussuchen der Titel für den Tanzabend (wenn nicht sogar länger). Hoffen wir, dass wir jetzt nicht die vier Wochen bis zur Party damit verbringen werden, weil wir uns nicht einigen können. 🙂

Wenn es nach Junior gehen würde, dann gäbe es den ganzen Abend ohnehin nur eine Musikrichtung – nicht tanzbar, versteht sich. Seine Liste ist laaaang, aber wir haben da schließlich auch noch ein Wörtchen mitzureden (und unsere Liste ist ebenfalls lang). Da hilft nur ein Plausch mit dem weltbesten Tanzlehrer morgen, um das Ganze ein wenig einzugrenzen.

Heute sind wir erst einmal beschwingt in unseren sechsten Spezialkurs Discofox gestartet. Wie sagte der Älteste: „Schon beim ersten Kurs habt Ihr gesagt, Ihr würdet nur diesen einen belegen!“

Tja, damals haben wir das wirklich geglaubt.

Ich glaube aber, inzwischen ist es Zeit für das erste Foto des heutigen Beitrages.

Die kleinen Gläschen vom Teamtreffen hatte ich Euch noch gar nicht einzeln gezeigt. Dabei sind das wirklich schöne kleine Geschenke.

Meine waren mit Band und Dekoteilen für mein kreatives Team gefüllt. Marmelade, Honig oder Senf passen natürlich ebenso. Nur mit dem Einkochen hätte es vor dem Teamtreffen nicht mehr geklappt.

Wer keine Zeit hat so wie ich, der kann auch zu fertig gefüllten Minigläsern greifen.

Ich habe meine doch tatsächlich alle noch einmal umdekoriert, damit sie besser zu den Servietten aus dem Hundertwassermuseum in Wien passen.

Für die Blüten braucht Ihr die Framelits Orient Medaillons, die in diesem Premium Paket zur Reihe Orientpalast drin sind (meine Blütenmitte ist übrigens mit einem Stempel aus dem „Gänseblümchengruß“ gestempelt).

Mit diesen Schätzen habe ich in den letzten Tagen schon so Manches für meinen Tag der offenen Tür vorbereitet. Der rückt Stück für Stück näher und ich freue mich schon riesig darauf.

Ich nehme an, die Woche wird wie im Flug vergehen.

Meine Muttertagskarte zeige ich Euch übrigens später, damit die Überraschung nicht futsch ist. Sie steckt in einem kleinen Päckchen, das auf die Reise gegangen ist. Da meine Mutter gerade an einem Fastenkurs teilnimmt, wird sie mein Geschenk erst später auspacken. Ihr müsst Euch also noch ein wenig gedulden.

Nur soviel: Ich habe mit Produkten aus diesem Paket gearbeitet und noch etwas Neues und etwas Altes dazu gemischt …

Kommt gut in die neue Woche!

Eure

Dörthe

Herrliches Eiswetter

… und kein Eis weit und breit. Wie gut, dass Günther von Häcksel in unserer Küche steht und ein Eis im Handumdrehen aus gefrorenen Früchten gemacht ist.

So lecker, dafür braucht man nicht mal eine Waffel…

Wie gut, dass es all diese Produkte auf meiner heutigen Karte in den neuen Jahreskatalog geschafft haben.

Für meinen Tag der offenen Tür, heute in einer Woche, war heute trotz herrlichen Wetters eine Menge zu tun. Bei wunderbarem Sonnenschein und geöffneter Winter-Bastelgarten-Tür macht das Vorbereiten gleich doppelt so viel Spaß.

Worauf ich gut hätte verzichten können, waren die Geräusche vom Nachladen der Spielzeugwaffen aus der Nachbarschaft …

Ich hab einfach die Tür zu gemacht und den You Tube Kanal der Buddist Society of Western Australia angeschaltet. Nachdem ich es gestern ohnehin nicht geschafft hatte, mir den Dhamma Talk von Ajhan Brahm anzuhören, der immer Freitags live übertragen wird, war heute der richtige Zeitpunkt.

Irgendwann hatte ich die Störgeräusche dank guter Unterhaltung ausgeblendet und der später brummende Rasenmäher war nicht halb so ärgerlich zumal Rasenmähen einen herrlichen Geruch verbreitet.

Bevor ich falsch verstanden werde, Kinderlärm ist eigentlich nichts, was mir auf den Wecker geht, aber es kommt schon ein wenig darauf an, womit sich die lieben Kleinen die Zeit vertreiben.

Was den lieben Flauschsupport angeht, er hat sich die meiste Zeit dieses wunderschönen Tages die Zeit damit vertrieben, seinen Vitamin D Haushalt aufzufrischen. Das ergibt sich bei der Gartenarbeit so ganz nebenbei. (Sollte ich vielleicht auch mal wieder machen).

Arbeit macht natürlich hungrig und deshalb gibt es heute Abend Pizza bei uns. Nach dem Eis bleiben wir also auch bei der Hauptspeise italienisch.

Was wir leider ausfallen lassen (müssen) ist die Tanzparty in unserer Tanzschule. Eigentlich ist das eine prima Gelegenheit zum Üben alter und neuer Schrittfolgen, aber noch ist hier reichlich zu tun. Es wäre ziemlich unvernünftig, in dieser Situation das Tanzbein zu schwingen.

Also werde ich mir mit dem Flauschsupport einen gemütlichen Abend zuhause machen, sobald das Wichtigste erledigt ist. Vielleicht trinken wir einen Cocktail, nachdem mir Ines die Erste meine Lieblingszutaten plus Rezeptbuch zum Teamtreffen als Geschenk mitgebracht hat.

So selten wie wir Alkohol trinken, werden wir wohl eine ganze Weile damit auskommen …

Wer auch immer da draußen heute Geburtstag hat (Liebe Fanny, Du feierst heute, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Alles Gute!“), möge einen sonnigen und fröhlichen Tag gehabt haben. Mit Eis oder ohne…

Ich wünsche Euch ein friedvolles und schönes Wochenende

Eure

Dörthe