Eclipse Karte – oder Sonnenfinsternis

Der Kartentyp den ich Euch heute zeige, heißt im Englischen „Eclipse Card“. Vermutlich erinnert er an eine Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt… oder wie war das genau?

Wie dem auch sei, ich vermute mal, dass meine Freundin auch eine kurzzeitige Finsternis vor Augen hatte, als das Auto sie neulich vom Fahrrad geholt hat. Inzwischen ist wieder Licht am Horizont und die gebrochene Schulter wird ganz langsam wieder.

Endlich kann ich Euch auch meine Karte zeigen, die noch ein wenig in Umlauf war und wie ich entsetzt erfreut feststellte, viel zu klein für die vielen Unterschriften geraten war.

Ich kann Euch versichern, dass die Karte sehr gut angekommen ist, sowohl bei der Empfängerin als auch bei denen, die darin unterschrieben haben.

Dazu gab es von uns für die nächsten vier Wochen Essen auf Rädern geschenkt, was bei einer rechten gebrochenen Schulter bei Rechtshändern sehr gut anzukommen scheint. Manchmal sind eben die gestempelten Blumen besser als ein Strauß, der schnell (oder langsam) verwelkt.

„Die kann ich auch nicht essen!“, lautete die nüchterne und begeisterte Zusammenfassung der Patientin. 🙂

Ich habe mich riesig gefreut, dass sich so Viele beteiligt haben und Karte und Aufmunterungsgeschenk für viel Freude und eine große Überraschung gesorgt haben.

Für mich war es toll, denn so konnte ich endlich mal eine dieser Karten werkeln. Der Kartentyp stand schon ein Weilchen auf meiner To Do Liste.

Große Freude und Überraschung brachte offenbar auch mein Angebot vom Sonntag in die Stempelgemeinde.

Der Ganztagsworkshop am 28. Oktober ist inzwischen restlos ausgebucht. Wir haben eine Warteliste eröffnet, für den Fall, dass wir einen größeren Raum buchen können bzw. jemand noch absagen muss.

Besonders gefreut hat mich, dass ich viele meiner Stammkundinnen mit diesem tollen Angebot verwöhnen kann. Etliche haben sich sofort angemeldet nachdem das Formular online gegangen war.

So, meinem Teenager sollte ich vielleicht auch eine Eclipse Karte machen (diesen Kartentyp basteln wir übrigens auch am 16. September im Workshop „Interaktive Grußkarten“ obwohl es da keine beweglichen Elemente gibt!). Junior ist nämlich seit Freitag krank und der Husten wird und wird nicht besser.

Aber wie war das mit den Blumen und dem Essen… Vielleicht verzichte ich besser auf eine Karte und koche dem Großen noch einen heilsamen Kräutertee auf die Nacht.

Bleibt alle gesund oder werdet es schnell!

Eure

Dörthe

Stempelflausch & Friends

Es ist soweit, Stempelkunst trifft Stempelflausch! Ich lade Euch jetzt schon herzlich zu einer kreativen Auszeit im Oktober nach Jena ein.

Euch erwartet ein Tag voller Kreativität, Freude und Ideenaustausch. Ich begleite Euch gemeinsam mit Helga Hopen durch den Tag und die verschiedenen Bastelprojekte rund um das Thema Weihnachten. Unterstützt werden wir dabei von meinem Team.

Wer kann teilnehmen?
Jeder, der Interesse am Gestalten mit Papier, Tinte, Stempeln und Stanzen hat.

Kosten: 45 € p.P.
Im Preis enthalten sind neben der Raummiete ein umfangreiches Materialpaket für die Projekte, Kaltgetränke, Mittagsimbiss sowie Kaffee, Tee und Kuchen am Nachmittag.

Was muss ich mitbringen?
Schere, Kleber und gute Laune

Wie kann ich mich anmelden?
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über mein Buchungsformular. Anmeldungen per Email sind leider nicht möglich. Die Zahl der Plätze ist begrenzt!

Jeder Teilnehmer bekommt nach erfolgreicher Anmeldung eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt. Der Platz ist verbindlich gebucht, wenn innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung die Teilnahmegebühr gezahlt wurde (möglich per Überweisung oder PayPal).

Wenn alle Plätze belegt sind, richte ich eine Warteliste ein, damit ggfs. bei Stornierungen nachgerückt werden kann.

Stornierung
Kostenlose Stornierungen sind möglich bis 3 Wochen vorher. Bei späteren Stornierungen ist eine Erstattung nur dann möglich, wenn der Platz wieder vergeben werden kann.

Gönnt Euch eine kreative Auszeit vom Alltag. Lasst Euch von uns verwöhnen und inspirieren!

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und darauf, einen unvergesslichen Tag mit Euch zu erleben.

Eure
Dörthe

News vom 5.9.: Der Ganztagsworkshop ist restlos ausgebucht! Falls wir noch einen größeren Raum finden, können wir bis 10 weitere Plätze vergeben (bzw. falls doch mal jemand krank wird/absagen muss).

 

Hier geht es zur Anmeldung für die Warteliste:
Bitte achtet darauf die Felder korrekt auszufüllen, insbesondere bei der Emailadresse, damit die Bestätigungsmail und Informationen zum Kurs zugestellt werden können. Ihr erhaltet eine Bestätigungsmail. Eine Rechnung wird erst gestellt, wenn ein Platz zur Verfügung steht.

 

Nach dem Workshop

… ist vor dem Workshop. In zwei Wochen finden meine nächsten Kreativkurse statt.

Gestern Abend hatten wir in fröhlicher Runde eine wunderbare Bastelzeit. Der Kreativraum war prächtig geschmückt.

Da fühlt man sich doch perfekt eingestimmt, wenn man zur Tür reinkommt.

Danke an die kreativen Frauen des DRK, die immer für eine sehr schöne Atmosphäre im Kreativraum sorgen. Die Fotos zeigen, warum ich diesen Raum besonders gern für meine Kurse anmiete.

Auf dem Tisch sah es nicht ganz so hübsch, sondern eher praktisch aus.

Dekoration ist in der Kreativzone eher ungünstig, denn meistens werden den ganzen Kurs hindurch Acryblöcke, Stempel, Stanzen und alles Mögliche hin- und hergereicht.

Die Frauen breiten sich aus (auf dem Tisch meine ich) und kaum sind alle Plätze besetzt, steht der Tisch voller Workshopkisten, Mäppchen und Mini-Taschen…

… im Leopardenlook 🙂 oder auch anders.

Ihr seht, für Tischdeko ist nicht wirklich Platz.

Eine kleine Vorstellung davon, was wir gestern gestaltet haben, gibt dieser Schnappschuss aus dem Kurs ebenfalls. Entdeckt Ihr die neuen Produkte?

In den nächsten Tagen zeige ich Euch noch alle Projekte des gestrigen Abends einzeln.

Erschreckend konzentriert waren diese Damen. 🙂

Bin ich so streng? Oder waren meine Projekte zu kompliziert? *ups*

Im Ernst, gestern Abend hatten meine Gäste sogar Zeit am Buffet zuzugreifen und das eine oder andere kleine Zusatzprojekt zu gestalten. Sind eben alles Bastelprofis…

… und sehr kreativ dazu. Denn, was man dem Foto auf den ersten Blick vielleicht gar nicht ansieht, diese Perlen wurden mit dem Herz durch die Big Shot genudelt. Quetschperlen sozusagen. *kicher*

Und ich dachte, das wäre Absicht gewesen, um den Pralinen einen authentischeren Look zu verpassen.

Bei diesem Arbeitsschritt war alles noch ungequetscht. 🙂

Ehrlich, ich fand die Quetschperlen gar nicht schlimm. Jedenfalls haben wir uns alle köstlich amüsiert und Lachen ist gesund.

Deshalb fanden meine Gäste zur Begrüßung übrigens diese Kleinigkeit auf ihren Plätzen.

Etwas näher betrachtet …

… und noch etwas genauer.

Ihr seht, der Spruch passt nicht nur zu Halloween. (Ich fand die Kombi jedenfalls sehr witzig, wie meine Teenager übrigens auch. Der Flauschsupport hat allerdings den Kopf geschüttelt…)

Wir hatten so oder so einen sehr schönen Abend.

Wenn auch Du beim nächsten Basteln am 16. September dabei sein möchtest, dann melde Dich rasch an. Es gibt noch freie Plätze.

Ich werfe jetzt den Kamin an. Es ist nämlich unglaublich kühl und ungemütlich. Wir machen es uns jetzt kuschelig!

Eure

Dörthe