Endlich Ferien

Gestern gab es Zeugnisse und nun sind endlich Ferien! Die Jungs haben – zu meiner Verblüffung – von ganz allein ihre Zimmer aufgeräumt, damit sie in den Ferien „vernünftig spielen können“. „In dem Chaos geht das doch nicht.“ Hmm, dieser Spruch kommt mir bekannt vor.

Ich habe mich anstecken lassen und meine „Ausrüstung“ vom letzten Workshop noch einmal gründlich gereinigt. Meine Workshop-Gäste gehen zwar gut mit den mitgebrachten Sachen um, aber die Acrylblöcke und Stempel werden meist ausgiebig genutzt. Da schadet trotz „Schrubbelkiste“ (Stampin‘ Scrub, S. 165, die ich bei jedem Workshop dabei habe, eine zweite Reinigung der Acrylblöcke und Stempel nicht.

Im Anschluss an den Großputz war sogar noch ein wenig Zeit für einen Versuch mit den Rahmen für Schüttelfenster (S. 175). Diese Karte habe ich gewerkelt.

20130701_31629_Karte_Schüttelrahmen-1Leider gibt es das schöne Designerpapier nicht mehr. Einen ähnlichen Effekt bekommt Ihr, wenn Ihr den neuen Hintergrundstempel „Dictionary“ und Papier nach Wahl benutzt.

Die Karte war wirklich nicht schwer zu machen und ist mal was Besonderes. Ich habe ein wenig Glitzerpulver in den Rahmen gefüllt. Für eine größere Darstellung klick auf das entsprechende Foto.

20130701_31631_Karte_Schüttelrahmen-120130701_31639_Karte_Schüttelrahmen-120130701_31637_Karte_Schüttelrahmen-1Für eine Karte zur Schuleinführung könnte man statt Glitzer kleine Buchstaben in den Rahmen füllen, für eine Hochzeitskarte kleine Blüten oder Herzen, für eine Sandkasten-Party zum 2. Geburtstag kann Sand auf den Einladungskarten verwendet werden.  Die Anlässe und Ideen sind endlos, die Rahmen für die Schüttelfenster gibt es – wie passend – in mehreren Größen.

Wer größere Kleinigkeiten (wie Bonbons, Münzen o.ä.)  einfüllen möchte, der sollte  die “ Süßen Schälchen“ (S. 160) verwenden. Die gibt es zwar nur in einer Größe, aber der dafür passend zu einigen der beliebtesten Stempelsets.

Vielleicht wollt auch Ihr die Ferien- und Urlaubszeit zum Basteln nutzen.  Dann deckt Euch rechtzeitig mit einer Grundausstattung ein.  Wie es geht, könnt Ihr hier lesen.

Ich freue mich auf Eure Bestellungen und stehe Euch gern beratend zur Seite.

Dörthe

PS: Da es gerade beim letzten Workshop Fragen zum Demo-Dasein gab, meldet Euch ruhig noch einmal bei mir. Ich erzähl Euch gern wie es so als Demo ist und worauf Ihr achten müsst, wenn Ihr selbst gern einsteigen möchtet.

Sonnenschein und gute Laune

Heute Nachmittag hatten wir im Kindergarten schönes Wetter und eine Menge fröhliche Kinder. Die Hälfte der Gruppe unserer Tochter kommt bald in die Schule. Passend dazu hatte ich diese Girlande gestaltet.

20130712_31911_WasserzeichenAuf dem Foto kommt die Girlande gar nicht so gut rüber. Diese ist die „Negativ-Variante“ mit dem herausgeschnittenen ABC. Es gab noch eine zweite, für die ich die bunten Buchstaben auf einfarbigen Farbkarton geklebt habe. Witzig war, dass die Kinder eine Aufgabe lösen mussten um an einen versteckten Schatz zu kommen. Sie bestand darin, die Buchstaben dem ABC nach zu sortieren und auf eine Wäscheleine zu hängen. Die Kinder waren so bei der Sache, dass sie nicht einmal bei der Girlande gespickt haben, die nur einen Meter entfernt am Zaun hing.

Alle Kinder bekamen eine Zuckertüte – die übrigens in Jena erfunden worden sein soll. Für die Schulanfänger gab es eine große Tüte, für die jüngeren Kinder aus der Gruppe eine kleine.

20130712_31897_WasserzeichenWas da wohl drin ist?

Ohne Foto ist leider meine Modellierballon-Aktion geblieben. Ich konnte mich ja schlecht selbst fotografieren. 🙂 Ballontiere, -blumen und allerlei Anderes in quietschbunten Farben sind immer ein Highlight bei Kinderfesten. Heute waren Affen auf der Palme und Blütenarmbänder besonders beliebt. Nur beim Stockbrotbacken sollte man die Ballonkreationen lieber nicht zu nah mit ans Feuer nehmen.

10 Kinder in der Schlange, die alle sehnsüchtig auf einen Ballon warten. Ich finde es immer wieder herrlich zu hören, was die Kleinen beim Anstehen so erzählen. Ballon-Künstler das wäre auch ein Job der mir gefallen könnte.

So, nach all dem Basteln der letzten Tage, dem Ballon-Einsatz heute – ein wenig Arbeit habe ich ja „nebenbei“ auch noch – bin ich reichlich knülle und freue mich auf ein ruhiges Wochenende.

Bevor ich es vergesse – am 14. ist Termin für die nächste Sammelbestellung, aber das ist ja Spaß und keine Arbeit!

Schönes Wochenende

Dörthe

Partydeko

Morgen ist nun also das nächste Fest im Kindergarten. Die Schulanfänger werden verabschiedet. Neben den Schulranzen die ich Euch schon gezeigt hatte, sind noch einige andere Dekosachen für die Party entstanden.

20130701_31642_Strohhalme-1Diese Papierstrohhalme habe ich passend verziert.

20130701_31640_Strohhalme-1Inzwischen gibt es Papierstrohhalme in vielen Farben und Designs. Sie fassen sich viel schöner an als Plastikstrohhalme. Besser für die Umwelt sind sie auch noch. Die Kinder sind immer überrascht, dass das Papier nicht durchweicht und sich einige Becher Kakao oder Saft mit den Strohhalmen schlürfen lassen.

20130701_31654_Pappbecher-1

20130701_31651_Pappbecher-120130701_31657_Pappbecher-1Passend zu den Servietten und Papptellern, als netten Kontrast zu den gestreiften Strohhalmen, habe ich diese Pappbecher aufgepeppt. Einige Teile sind mit der Cricut Expression geschnitten, andere mit dem Stempelset „Grüße für jede Gelegenheit“ gemacht.

Dann gibt es noch zwei „ABC“-Girlanden, kleine Pin-Wheel-Sticks für das Buffet… Schön, wenn alles fertig und aufeinander abgestimmt ist!

Mein Kreativworkshop mit den Erzieherinnen ist auch recht erfolgreich gewesen. Ich habe neue Ideen bekommen und meine Workshop-Gäste ebenfalls. Besonders die kleinen Ranzen waren der Renner, ob als Ranzen oder klassisch als Handtasche. 🙂

20130701_31647_Schulranzen-1Die Big Shot wurde ausprobiert. Mein Spruch „Und jetzt einfach durchdrehen!“ wurde zum Running Gag des Abends. Durchgedreht ist Keine, aber von der Big Shot Begeisterung angesteckt schon.

Gruß

Dörthe