Kaffee zum Zweiten

Wenigstens auf dem Papier darf ich dem Kaffee uneingeschränkt frönen.

Es ist ja nicht so, dass mir jemand das Kaffeetrinken verbietet. Ich habe mir einfach selbst aus ganz vernünftigen Gründen eine tägliche Höchstdosis verordnet. Und das, obwohl ich es gern mit Oskar Wilde halte, der festgestellt hat: „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!“

So halte ich es im Grunde auch beim Kaffee. Ich trinke täglich nicht mehr als zwei Tassen, es sei denn eine Versuchung kommt um die Ecke. (Dann trinke ich auch mal drei …) 🙂

Beim gestempelten Kaffee dagegen gibt es kein Limit. Da kann ich genießen bis Papier und Tinte aufgebraucht sind.

Deshalb gibt es heute mal wieder ein Kärtchen mit den neuen Motiven aus „Kaffee, olé“, diesmal in Himmelblau und Wildleder.

Statt Milchschaum wird mein Kaffee von einem Sahnehäubchen gekrönt. In Natura ist das nicht gerade meine Vorzugsvariante. Da stehe ich eher auf Kaffee mit einem Schuß frischer Milch.

Bei der gestempelten Kaffee-Kreation sieht Sahne einfach umwerfend aus, noch dazu, wenn sie in Kombi mit einem so schönen Spruch daher kommt.

Ich glaube, ich weiß auch schon, wer dieses schöne Kärtchen von mir bekommen wird.

Das Tolle am Stempelset „Kaffee, olé“ ist die Tatsache, dass man das Set recht flexibel einsetzen kann. Wer zum Beispiel eine Karte für einen Kindergeburtstag benötigt, der kann dem Pappbecher lustige Pünktchen oder Tiermotive verpassen.

Durch die Verwendung unterschiedlicher Sprüche, kann man das Motiv ganz einfach dem gewünschten Anlass anpassen. Herrlich!

Noch viel herrlicher, unser Urlaub lässt nur noch ein wenig auf sich warten. Im Juli werden wir Wien noch einmal für ein paar Tage unsicher machen oder sagen wir besser genießen.

Am besten natürlich mit einem Stück Kuchen in einem schönen Kaffeehaus …

Bis dahin genießen wir daheim. Mit einem wunderbar grünem Garten vor der Tür ist das zum Glück ganz einfach.

Eure

Dörthe

PS: Ebenfalls ganz einfach ist der Einstieg als Demo. Der Juli bietet dafür beste Bedingungen.

Kreative Vielfalt

… ist ganz nach meinem Geschmack. Passender Weise gibt es sogar gleichnamige Thinlits im neuen Stampin‘ Up! Katalog.

Und was man mit denen alles so machen kann!

Dieses „Gitter“ ist momentan mein absolutes Lieblingsteil aus dem Thinlit Set „Kreative Vielfalt“.

Ich könnte den ganzen Tag lang damit experimentieren, wenn nicht gerade Schulferien wären und ich mir ein wenig mehr Zeit als sonst für meine Lieben nehmen würde.

Wobei das zugegeben nur die halbe Wahrheit ist, denn Ferienlaune steckt offenbar an, sodass ich in der letzten Woche so manches Buch geschmöckert und Neues ausprobiert habe.

Das sind neben dem Stempeln gerade meine liebsten Beschäftigungen.

  • Jin Shin Jyustu (Vor mir ist niemand mehr sicher. 🙂 Allerdings hat sich auch bislang noch niemand beschwert. Es wirkt nämlich phantastisch.)
  • Kaha (Das ist prinzipiell nichts Neues, doch übermorgen wollen wir es gemeinsam mit Robin erstmals im Freien ausprobieren – übrigens auf unserer Terrasse …)
  • Lesen (Bücher haben mich schon mein ganzes Leben lang begleitet, doch gerade verschlinge ich sie schneller als man sie drucken kann. Mein Lieblingsbuch zur Zeit ist „Das Kind in Dir muss Heimat finden“.)
  • frische Salate kreieren (Herzhaftes mit süßen Früchten …)
  • Räuchern von Räumen (sozusagen eine Art Hausputz ohne Eimer und Schrubber, leider kann man mit dieser Methode nicht Bügeln)
  • neue Meditationen entdecken (und früher dachte ich mal, Meditieren wäre nix für mich…)
  • Bäume streicheln (hab ich auch schon gemacht und zum Glück gerade wieder entdeckt)
  • Ausmisten

Beim Tanzen ist ja gerade ein wenig Ruhe eingekehrt. Trotzdem – oder gerade deshalb – höre ich gern noch ab und an die Playlist von der Feier unseres Mittleren.

Kaum zu glauben, dass ich noch Zeit für den Basteltisch finde. 🙂

Das Ferienwetter lässt bei uns gerade ein wenig zu wünschen übrig. Es ist, wie man so schön sagt, nicht Fisch und nicht Fleisch.

So wie Jugger, was unsere Tochter heute in den Ferienspielen den ganzen Tag gemacht hat. Das ist eine Mischung aus Rugby und Fechten und liegt voll im Trend bei der Jugend.

Ihr wisst nicht, was Jugger ist. Dann schaut Euch am besten dieses Video an.

Nun ja, wer Vielfalt mag, muss auch sowas mögen. Im Grunde stecken in dem Spiel mehr Disziplin und Technik als man auf den ersten Blick erkennen kann. Mütter-TÜV bestanden. 🙂

Ach ja, und in Sachen Vielfalt hat ja nun endlich auch der Bundestag ein Zeichen gesetzt und der Ehe für gleichgeschlechliche Paare den Weg frei gemacht. Glückwunsch!

So Ihr Lieben, damit weder meine Ehe noch meine Sammelbesteller leiden, widme ich mich jetzt mal den profanen Dingen des Lebens: Abendessen zubereiten und Rechnungen tippen.

Bis 19:00 Uhr könnt Ihr mir Eure Wünsche noch schicken (für die Bestellung versteht sich, Abendessen müsst Ihr schon alleine machen).

Eure

Dörthe

Führen und Folgen

Nein, auch wenn heute ein Angebot für Einsteiger und – innen von Stampin‘ Up! startet (dazu später mehr in diesem Beitrag), ich rede nicht von der Team-Führung.

Vielmehr habe ich Euch noch gar nicht von dem wunderbaren Kurs am Donnerstagabend berichtet, einem der Sommer-Spezialkurse an unserer Tanzschule: „Führen und Folgen Lateintänze“

Herrlich, wenn Mann soweit ist, dass Paar die Figurenfolge kreativ gestaltet. Das ist Tanzen, kann ich Euch sagen.

„Überrasch mich!“, sagten meine leuchtenden Augen. Einfach himmlisch! Und der Flauschsupport hat das super gemacht.

„Danke, für eineinhalb Stunden Welt drumrum vergessen.“

Das ist ein bischen wie beim Colorieren von Motiven, aber natürlich nur ein bischen, denn man malt ja selten zu zweit an einem Bild. Jedenfalls wir nicht, der Basteltisch ist mein Bereich. Der Flauschsupport kümmert sich eher um den Steuerkram und solch trockene Dinge.

Mit trockenem Pinsel ist beim Colorieren nicht viel zu wollen, auch nicht auf dem schönen neuen Glanzkarton, der gar nicht so neu ist. Stampin‘ Up! hatte ihm schon mal im Programm und hat ihn zurück geholt.

So wie die Aktion Bonustage.

Diese Aktion gab es im vergangenen Jahr schon einmal und sie war so erfolgreich, dass Stampin‘ Up! sie wieder auflegt.

Für je 60 Euro Bestellwert (Katalogpreis zzgl. Versandkosten) erhaltet Ihr einen Gutschein in Höhe von 6 Euro. Wenn Ihr in meinem Onlineshop kauft, bekommt Ihr den Gutscheincode oder mehrere – je nach Bestellhöhe – am Eure Mail. Achtet also darauf, dass Ihr Euch bei der Mailadresse nicht vertippt oder die Mail ausversehen löscht.

Für mich ist es natürlich eine große Erleichterung, wenn Ihr meinen Online-Shop während des Aktionszeitraumes nutzt. Dann übernimmt das Bestellystem das Management der Gutschein-Codes für mich.

Aber natürlich sind alle Arten der Bestellung willkommen.

Wer also lieber bei mir persönlich bestellt, z.B. am kommenden Montag, zum Sammelbestelltermin, bekommt die Gutscheincodes von mir.

Eingangs hatte ich das Führen und Folgen erwähnt. Mal jenseits des Tanzparketts: Wer schon länger über das Einsteigen nachdenkt, der sollte das am besten im Juli tun.

Zwischen dem 1. und 31. Juli bekommt jeder Neueinsteiger ein Geschenkpaket mit Basisprodukten im Wert von 63,50 Euro.

Wenn Ihr also Lust habt, Euch meinem kreativen Team anzuschließen, dann ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt. Sprecht mich gern an!

Ich freue mich auf einen Monat voller Aktionen, bevor es im August wieder die nächsten Workshops geben wird.

Eure

Dörthe