VIP-Nacht zwei ~ Stanzmaschine und Stamparatus

An dieses Veranstaltungsformat könnte ich mich echt gewöhnen.

Gestern Abend fand meine zweite VIP-Nacht statt und es wird nicht die letzte 2020 gewesen sein. Auf meiner Terrasse kamen diesmal Kundinnen zusammen, die mich noch nicht so lange begleiten.

Unangefochtene Rekordhalterin war dabei Susann, die bisher noch gar nicht bei mir bestellt hatte aber einen ganzen Schwung Fragen zu den Stampin‘ Up! Produkten hatte. Sie hatte mir via Facebook Anfragen zu Kurssterminen verschickt und weil die nächsten Kurse erst im August stattfinden werden und zwei VIP-Gäste leider verhindert waren, hatte ich Platz. Susann war spontan genug, am Donnerstagabend für den Freitagabend zuzusagen und hat es bestimmt nicht bereut.

Sie hat erzählt, dass ihr Mann sie für ein bissel verrückt gehalten hat. „Wohin gehst Du? VIP-Nacht bei Stempelflausch?“ Er dachte bestimmt: Wohin fährt sie wirklich und was ist da faul? *kicher*

Schau doch mal, lieber Ehemann: Absolut seriös dieser Abend!

Nun werden beide (hoffentlich) festgestellt haben, dass nix faul ist. Im Gegenteil, Susann wird ihren Urlaub erst mal nutzen und eine Inventur in ihrem Bastelbestand machen. Dannach wird sie in Ruhe ihre erste Bestellung planen. Das finde ich ziemlich clever und werde sie gern beraten, wenn sie mich braucht.

Petra und Marie dagegen haben gestern beide gleich noch eine Bestellung bei mir aufgegeben, um sich noch Bonusgutscheine aus dem Juli zu sichern. So hat jede ihren persönlichen Rhythmus.

Was alle drei gemeinsam hatte, war neben ihrer Begeisterung für Papier und Tinte, viele Fragen zur neuen Stanz- und Prägemaschine und zum Stamparatus. Unsere Projekten drehten sich deshalb um diese beiden Werkzeuge.

Aber zuerst mal zeige ich Dir das kleine Goodie, das meine Gäste auf ihrem Platz gefunden haben, bevor ich am Ende noch über meinen Kampf mit Bändern berichte. Doch der Reihe nach…

Was hat Marie zu den schimmernden Perlen gesagt? „Die muss ich haben. Das wären so coole Spinnenaugen!“ Stimmt, aber die dazugehörige Spinne wäre doch recht groß, oder?!

Bei mir waren es Blütenmitten und bei diesem Gedanken ist mir offen gestanden etwas wohler.

Diese kleinen Schächtelchen sind so toll und wer ist wohl „schuld“ daran, dass ich sie mir noch nachbestellt habe? Die liebe Helga Hopen, die in unserer Team-Facebook Gruppe von diesen Schächtelchen geschwärmt hat. Erst in diesem Moment habe ich begriffen, dass bei diesen Schachteln nix geklebt werden muss. 🙂

„Ach Helga, ich bin Dir ja so dankbar, dass Du mir hilfst, mein Geld sinnvoll auszugeben. Mit Dir ist alles besser.“ 🙂

Wenn Ihr nächste Woche meine Katalogtour anschaut, werdet Ihr hören, was ich zuerst über diese süßen Geschenkschachteln gesagt habe. *ich schmeiß mich weg*

Wegschmeißen ist auch ein gutes Stichwort. Oft stellten meine Gäste gestern Abend nämlich fest, dass sie einfach nichts wegschmeißen können. Jeder Papierrest wird aufgehoben. Die Drei wollten mir nicht so recht glauben, dass sich das mit der Zeit geben wird.

Ihr seht, wir hatten Verschiedenes auf dem Programm. Nur Geduld, ich zeige Euch nach und nach, was wir gestaltet haben.

Heute geht es erst mal um einen kurzen Bericht. Gestern wurde nämlich unsere Tochter schon sehr überraschend aus der Klinik entlassen. Es ist so schön, dass wir sie wieder daheim haben und ich möchte mir Zeit für sie nehmen.

Die erste gemeinsame Mutter-Tochter-Aktion heute war Haare kämmen und pflegen. Drei Wochen lang, darf unser Teenager keine Haare waschen. In weiser Voraussicht hatte ich Trockenshampoo gekauft und das Zeug ist wirklich eine geniale Erfindung.

Was mich herausgefordert hat, war der Kampf mit den Bändern. Warum ist das bei Schächtelchen nur so viel einfacher als am Schädel? 🙂

T-Shirts mit Druckknopf sind auch eine tolle Erfindung, die nach der OP das Leben deutlich leichter machen. Jako-o hatte sie für besondere Kinder produziert aber auch für vorübergehende besondere Bedürfnisse sind diese T-Shirts toll. Schade, dass es dieses Produkt nicht mehr gibt. Wir hatten immer das eine oder andere im Schrank.

So, Ihr Lieben. Euch allen wünsche ich jetzt ein schönes Wochenende. Bleibt gesund, bleibt fröhlich, bleibt kreativ!

Eure

Dörthe

  4 comments for “VIP-Nacht zwei ~ Stanzmaschine und Stamparatus

  1. Petra T.
    1. August 2020 at 21:47

    Gute Besserung für das Flauschkind auch weiterhin, hoffentlich sind die Meerlis nicht zu schnell gewachsen
    LG Petra

    • Dörthe
      1. August 2020 at 22:00

      Oh, doch, liebe Petra. Sie wachsen und gedeihen. Danke für die lieben Wünsche. Dem Flauschiknd geht es erstaunlich gut. Alles prima verheilt, sofern man es von außen beurteilen kann.
      LG
      Dörthe

  2. Susann Müller-Nielsen
    2. August 2020 at 08:35

    Vielen lieben Dank für den schönen Abend. Spontan ist eben doch am besten. Und ich denke, es werden weitere so kreative Begegnungen folgen.
    Ich bin total inspiriert nach Hause gefahren und einen schöneren Start in einen Urlaub, der diesmal bewusst zu Hause stattfindet, gibt es für mich nicht.
    Mein Bastelzimmer wird aufgeräumt und dann dürfen neue Sachen einziehen.
    Ich freue mich darauf und weiß, dass ich jemanden gefunden hab, der super zu dem Ganzen passt, flauschig kompatibel sozusagen:))
    Liebe Grüße, Susann
    Übrigens musste ich tatsächlich spät abends dem mißtrauischen Ehemann noch meine gebastelten Schätze vorführen, damit er glaubte, dass Stempelflausch VIP Nacht was mit Papier zu tun hatte:)))

    • Dörthe
      2. August 2020 at 10:25

      Herrlich, Susann! Das zu lesen hat mir große Freude gemacht. 🙂
      LG und auf bald
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar zu Petra T. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.