Heißluft und Heißluftballons

Zum Glück hat es draußen ein wenig abgekühlt, was man von den Temperaturen im Flauschhaus nur bedingt behaupten kann.

Nicht genug damit, dass der Notarzt gestern früh meinen lieben Kollegen abgeholt hat, auch bei mir brauchte es erst eine Tasse Rettungskaffee um meinen Kreislauf zu stabilisieren.

Und bei der Hitze macht die Schule ein Fußball-Turnier…

Immerhin, das liebe Töchterchen ist mit ihrer Mannschaft auf dem 3. Platz gelandet. Glückwunsch!

Zu Hause gab es selbstgemachtes Eis und dann war Chillen für die drei Sprößlinge angesagt, mehr oder weniger jedenfalls.

Beim Ältesten beginnt an der Uni bald die Prüfungszeit, er muss also auch bei der Hitze ran.

Mich mal treiben lassen, das klingt verlockend aber gerade ein wenig unrealistisch. Nach dem Sommerfest am Freitag und Geburtstagsfeier am Samstag, türmt sich die Wäsche hier. Die muss vor unserem Start in den Kurzurlaub noch durch die Maschine und unter mein Bügeleisen (zum Glück nicht alles).

Der Flauschsupport muss noch durch den Garten, Hecke und Rasen schneiden. Mir wird ganz schlecht, wenn ich daran denke.

Immerhin können wir uns gegenseitig unter die Arme greifen (bildlich gesprochen, tatsächlich nämlich gerade augrund der Hitze wenig zu empfehlen).

Mir gefallen die Sprüche aus unserem neuen Stempelset „Über den Wolken“ allesamt richtig gut. Dazu noch das schöne neue Papier in Flieder, schon habe ich mehr Ideen als ich Karten benötige.

Gemeinsam werden wir der Flauschsupport und ich uns schon rechtzeitig startklar machen. Um Details – wie Tagesausflüge u.ä. – können wir uns später an Bord kümmern.

Ach ja, die Johannisbeeren und Kirschen müssen auch noch geerntet werden.

Ihr merkt schon, ich sollte meine Beiträge kurz halten und mich besser ans Werk machen.

Wir lesen uns morgen.

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.