Herrliche Hintergründe

So heißt nicht nur der heutige Blogbeitrag, sondern auch ein Set mit drei besonderen Stanzformen, mit denen sich Muster aus dem Papier herausstanzen lassen.

Auch die vielen Kleinteile, die beim Stanzen entstehen, lassen sich ganz wunderbar für Karten verwenden.

Karte mit Stempelset „Gartenzauber“ und Stanzformen „Herrliche Hintergründe“

Damit das Puzzeln nicht zu einem Krampf wird, nutzt Ihr am besten doppelseitige Klebeblätter auf der Rückseite Eures Farbkartons, den Ihr zum Ausstanzen verwendet.

In meinem Fall war das eine Kombination aus Apfelgrün, Tannengrün und Schiefergrau.

Meinen Spruch aus dem Stempelset „Gartenzauber“ habe ich direkt auf einen raffiniert bestickten Rahmen gesetzt . Meine Idee war es, grafische Formen zu kombinieren.

Meine Grundkarte und die gestempelte Ranke sind übrigens in Lindgrün gehalten. Ab und an greife ich auch für Geburtstagskarten gern zu solch zarten Farben.

Bei dieser Variante ist es zum Beispiel Flieder:

Spruch aus „Wunderbarer Tag“

Neben anderen Farben – abgesehen von Schiefergrau – kam hier auch eine andere Gestaltungstechnik zum Einsatz.

Die Stanzteile an einigen Stellen passend einzusetzen, sieht auch hübsch aus. An einigen Stellen habe ich allerdings Abdrücke von der Stanzform bekommen, die sich auch mit der größten Anstrengung nicht mehr herausbügeln ließen.

Solche Abdrücke könnt Ihr vermeiden, indem Ihr neue Stanzplatten verwendet, eine metallische Zwischenplatte oder Euren Farbkarton ganz einfach zwischen zwei Blätter dünnes Kopierpapier legt.

Morgen zeige ich Euch eine Technik mit diesen Stanzformen, bei der es völlig gleich ist, ob Ihr nach dem Durchkurbeln Abdrücke im Papier habt oder nicht.

Also, bleibt dran, wenn Ihr wissen möchtet, was ich mit den Stanzformen aus Herrliche Hintergründe noch so gemacht habe.

Bis morgen!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.