Herrliche Hintergründe II.

Wie versprochen zeige ich Euch heute eine andere Möglichkeit, die Stanzformen „Herrliche Hintergründe“ zu verwenden.

Dafür schneidet Ihr Euch mit der Stanzform Eurer Wahl eine Schablone aus einem Rest Farbkarton und greift dann zu Tinte und Schwamm…

… besser noch zu Tinten und Schwämmen. So könnt Ihr tolle Farbverläufe zaubern.

Mich hat es nicht gestört, dass ein klein wenig Tinte außen auf meine Stickrahmen gekommen ist. So sieht man auf den ersten Blick, dass das Ganze mit einer Schablone selbst eingefärbt wurde.

Ob Ihr nun zu eckigen, runden oder ovalen Formen greift, um Eure bunten Hintergründe in Szene zu setzen, das ist Geschmackssache.

Mit gefallen die unterschiedlichen Varianten alle gut.

Damit die farbigen Akzente als besonderer Blickfang wirken, habe ich mich dazu entschieden, meine Sprüche (Stempelset „Filz und Freue“) auf Pergament zu stempeln. Dafür braucht Ihr eine permanente Tinte wie StazOn und ein wenig Geduld.

Die Tinte sollte gut trocknen, bevor Ihr Euch daran macht, die Pergamentstreifen weiter zu verarbeiten.

Meine Klebestellen konnte ich erfolgreich unter der Kordel verstecken.

Hintergrund mit Schablonentechnik. Spruch aus „Filz und Freude“

Diese Technik – wie auch die im Beitrag gestern – lässt sich natürlich mit allen drei Stanzformen anwenden, die im Set „Herrliche Hintergründe“ enthalten sind. Mit dieser blütenähnlichen Form arbeite ich dabei am liebsten.

Und nun erst einmal genug. Morgen geht es tierisch weiter auf diesem Blog.

Ich schick Euch liebe Grüße

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.