Ist die Katze aus dem Haus …

… oder so ähnlich. Mein Team hat es sich jedenfalls gutgehen lassen. Doch dazu später.

Wir sind zurück aus der Steiermark, wo wir viel Zeit an der frischen Luft und mit Bewegung verbracht haben.

Noch sind wir voll und ganz im Bewegungsmodus. Von unserem täglichen Sportpensum auf Couch umzuschalten, das geht einfach nicht. Deshalb habe ich meine Vorbestellung aus dem Herbst-/Winterkatalog zwar schon ausgepackt, aber noch nicht die Bohne gebastelt.

Das hat mein Team für mich erledigt. Auf Einladung von Ines gab es ein tolles Sommerfest in Gera. Hier ein kleiner Eindruck. Einen ausführlichen Bericht findet Ihr bei Ines auf dem Blog.

Toll, dass sich so viele Fauen aus meinem Team zum kreativen Austausch getroffen haben und das, obwohl das nächste große Team-Event schon in Kürze startet.

Kreativwochenende vom 6.-8. September in Dingden

Gecampt haben wir in der Steiermark zwar nicht, trotzdem ist der Hinweis auf unsere Camp & Stamp die perfekte Überleitung zu meinem kleinen Reisebericht aus der Steiermark.

Schaut Euch nur die wunderbare Landschaft an, durch die wir gewalkt sind.

In den Bergen zu Walken, kann mitunter zu einer echten Herausforderung werden. Diesmal gab es nach dem schneereichen Winter jede Menge querliegende Bäume auf einigen Routen in den Mürzsteger Alpen. Für den Aufstieg hieß es also Zeitreserven einzuplanen.

Dank moderner Technik und der richtigen App, kann man sich die Routen nicht nur an-, sondern während der Tour auch aufzeichnen lassen. Das sieht dann z.B. so aus:

Möchte man eine genauere Statistik, so ist auch das kein Problem.

Bei dieser 12,2 km Tour haben wir also 575 Höhenmeter bewältigt, waren knapp drei Stunden in Bewegung, hatten Trink- und Fotopausen von 20 min und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,2 km/h.

Wir waren leicht verspätet gestartet, weil der Älteste sich am Vortag am Zeh verletzt hatte und sind schlussendlich ohne ihn gewalkt. Zum Mittagessen waren wir gerade noch rechtzeitig zurück. Nach so einer Tour schmeckt es doppelt lecker:

Viel Zeit konnten wir uns allerdings nicht nehmen. Nach dem Mittagessen ging es nahtlos weiter zum Disc Golf.

Das ist ein Sport, der unsere gesamte Familie begeistert. Wir schön, dass es davon sogar ein Video auf der Facebook-Seite des Kinderhotels Appelhof gibt.

Zurück daheim, haben wir uns erst einmal eine kleine Grundausstattung bestellt. Jetzt wollen wir recherchieren, ob es bei uns in Jena vielleicht sogar einen Verein gibt.

Apropos Facebook und unsere Erlebnisse. Weil es so schön ist, hier gleich noch der Link zum Video vom „Fliegenden Eichhörnchen“. Falls Ihr mich in den Klamotten nicht gleich erkennt, ich bin das schreiende Eichhörnchen. 🙂

Sowas ist absolut Meins. Ich liebe außergewöhnliche „Sport“arten.

Während der langen Walkingtouren hat sich unsere Tochter übrigens bestens mit den Tieren am Appelhof vergnügt.

Mehr noch, sie ist jeden Morgen 7:30 Uhr mit mir beim Frühstück gewesen, um ab 8:00 Uhr bei der täglichen Versorgungsrunde zu helfen. Zweimal war ich dabei, um ein paar Fotos zu machen und die Arbeit unserer Tochter zu bewundern.

Pferdeaäpfel beseitigen, kann ganz schön anstrengend sein. Zwei Zicklein gleichzeitig die Flasche zu geben, ist auch ein anspruchsvolles Unterfangen.

Wie gut, dass ich kräftig mit zupacken konnte (jedenfalls an zwei Tagen).

Ansonsten waren wir Großen gut ausgelastet mit Aqua Fitness, Outdoor-Aktivitäten …

Ohne entsprechende Ausstattung geht nix.

… und unseren Walking Touren.

Zum Lesen und Entspannen war auch noch ausreichend Zeit und kulinarisch wurden wir ohnehin wieder nach Strich und Faden verwöhnt.

Wie gut, dass die Wandfarbe hier abwischbar ist…

Unser Mittlerer war, wann immer es möglich war, bei den Hunden vom Huskyfieber. Er war je bereits eine Woche im Huskycamp, als wir in Mürzsteg ankamen.

Mit Blick auf diese Schönheiten kann man das nur allzu gut verstehen:

Sie können sanft uns verschmust …

… und auch wild und verschmust.

Mit knapp 9 Monaten dürfen die Welpen noch ungestüm spielen.

Wer es mag, kann sich auch „küssen“ lassen.

Hundeküsse machen Waschlappen überflüssig. 🙂

Unser Junior war schon vor dem Sommer im Hundefieber, nun ist er es um so mehr.

Kein Wunder, dass wir für heute Nachmittag einen Ausflug ins Tierheim geplant haben.

Töchterchen hätte gern ein Kaninchen, dann sind da noch die Katzen im Garten meiner Eltern…

Ach ja, für ein wenig Kultur und Bildung hatte unsere Zeit im Urlaub auch noch gereicht.

Aber davon braucht man nicht so viel, wenn kommende Woche die Schule sowieso wieder startet.

Also Ihr Lieben. Wir sind zurück aber irgendwie doch noch nicht so ganz.

Ihr erreicht mich für Bestellungen wie immer am besten per Post. Vergesst nicht, Eure Bonusgutscheine aus dem Juli einzulösen.

Am Sonntag ist mein nächster Sammelbestelltermin, am 31. August finden meine nächsten Kreativkurse an.

Das Einstiegsangebot gilt auch nur noch bis zum Monatsende.

Wenn Du also eine bewegungsfreudige, reiselustige, etwas verrückte Demo als Stempelmama suchst, die Tiere liebt und natürlich das Kreativsein, dann bin ich genau die Richtige.

Morgen mehr von mir. Erst mal Tierheim, Waschmaschine, Rasenmäher …

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.