Neun Monate später

Nein, leider wird es heute keine niedliche Karte zur Geburt, die ich Euch zeige.

Fast auf den Tag genau neun Monate hat mein Flauschhaus den Menschen in der Nachbarschaft und vorbeilaufenden Fußgängern, Radlern … Freude bereitet.

Nun ist es damit erst einmal vorbei:

Zum Glück konnte der Flauschsupport die beiden Bruchstücke des Fensters entfernen. Nicht, dass sich noch jemand verletzt.

Hier müssen wahrlich rohe Kräfte am Werk gewesen sein, denn die Acrylglasschreibe ist dick und stabil gewesen.

Leider war sie nicht stabil genug.

Wir sind traurig und enttäuscht, aber froh, dass wir „nur“ die Scheibe ersetzen müssen.

So wird das Häuschen hoffentlich bald wieder vielen Zufallsgästen und treue Besucherinnen und Besuchern Freude machen können.

Habt einen schönen und friedlichen Sonntag!

Eure

Dörthe

  8 comments for “Neun Monate später

  1. Birgit Beinroth
    25. August 2019 at 11:56

    Es gibt überall Menschen, die nicht wissen wie man sich benimmt und einfach fremdes Eigentum zerstören. Viel Glück mit der neuen Scheibe.
    Liebe Grüße
    Birgit

    • Dörthe
      25. August 2019 at 18:12

      Danke, liebe Birgit, für Deine aufmunternden Worte. Immerhin, 9 Monate hatten wir viel Freude damit und viele Menschen haben sich darüber gefreut.
      Danke fürs Vorbeischauen auf Stempelflausch
      Dörthe

  2. Die Stempelhummel
    25. August 2019 at 12:36

    Hallo Dörthe,
    das ist sehr traurig! Ich kann es einfach nicht verstehen, was solche Leute bewegt wild zu randalieren…
    Ich wünsche euch trotzdem einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Silke

    • Dörthe
      25. August 2019 at 18:14

      Liebe Silke,
      und Tommy hat das so toll gebaut. Ihm muss das Herz bluten.
      Nun ja, jetzt müssen wir es reparieren und dann nach vorn schauen.
      Ich schick Euch liebe Grüße
      Dörthe

  3. Petra T.
    25. August 2019 at 13:41

    Ach Dörthe, so viel liebevolle Arbeit einfach zerstört. Es tut mir so leid für euch. Einfach nicht zu verstehen.
    Drücke euch ganz lieb, traurige Grüße Petra

    • Dörthe
      25. August 2019 at 18:15

      Das tut gut Petra. Die Scheibe wird so zwar nicht wieder heil aber Mitgefühl lässt uns den Frust schneller vergessen.
      Ich drück Dich auch
      Dörthe

  4. regina
    26. August 2019 at 17:53

    Ich bin ja eher der stille Leser, als der Schreiberling. Aber hier muß ich mal.
    Wie erbärmlich muß ein Mensch sein, der soetwas tut, ohne Sinn und Verstand.
    Kann der sein Angesicht noch im Spiegel ertragen. Sein Gewissen soll ihn
    schmerzlich plagen.
    Ich hoffe die Leute können sich bald wieder an dem Häuschen erfreuen.
    Liebe Grüße
    Regina

    • Dörthe
      28. August 2019 at 12:46

      Du Liebe, liest ganz still und heimlich. Danke für Deine aufmunternden Woche.
      Hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder bei einem Teamtreffen.
      VLG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.