Babykarte mit Osterschatz

Nachdem mich die liebe Sarah beim Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag mit ihrem wenige Wochen alten Sohn besucht hatte, habe ich mich gleich am nächsten Tag an den Basteltisch gesetzt.

Diese Karte ist dabei herausgekommen.

Das Häschen ist aus dem Stempelset „Osterschatz“ und sitzt auf einer Wiese, die ich mit den neuen Stanzformen „Schöner Tag“ gestaltet habe.

Diese Formen sind ab dem 4. Februar für Kunden bestellbar und zählen schon jetzt zu meinen Lieblingsprodukten dieses jungen Jahres.

Wenn Ihr das Gras ausgeschnitten habt, könnt Ihr das Negativ als Schablone nutzen, um mit Schwämmchen und einer grünen Tinte Eurer Wahl eine Wiese zu wischen.

Danach klebt Ihr den ausgestanzen Farbkarton etwas versetzt auf und schon habt Ihr einen Untergrund, der sehr lebendig aussieht.

Mein Häschen habe ich in Anthrazit gestempelt, mit Stampin‘ Blends in Schiefergrau (in hell und dunkel) coloriert und per Hand ausgeschnitten. Das Innere der Öhrchen ist helles Flamingorot. Dem Näschen konnte ich mit etwas extra Schwarz zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen.

Die Buchstaben in den Ballons („Labeler Alphabet“ nicht mehr im Sortiment, Ballons Stempelset „Special Someone, Stanzformen „Schöner Tag“) sind übrigens mit Absicht genau so angeordnet.

Wenn der junge Erdenbürger schon Paul heißt, ein Name, an den ich nur gute Erinnerungen habe, dann darf auch ein wenig mit dem „Au“ in diesem Namen gespielt werden.

Ich gehe davon aus, dass die junge Mama genau verstanden hat, worauf ich angespielt habe. Ja, ja, unser Gesundheitswesen entfremdet sich manchmal schon sehr vom Menschen… Geschichten gibt es, da kann man nur noch den Kopf schütteln.

Hauptsache Mutter und Kind geht es inzwischen gut.

Das ist eigentlich die perfekte Überleitung. Mutter hatte heute ganz schön zu tun, damit es den Kindern gut ging. Genauer gesagt, ich.

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich das Drehen und Schneiden meines neusten Videos unterbrechen musste obwohl die Teenager Rücksicht genommen haben. Nun, jedenfalls haben sie es versucht.

Immerhin hat unsere Tochter davon profitiert, dass ich zig Sachen im Bastelzimmer ausgebreitet hatte. So haben wir zwei gemeinsam ganz spontan ein paar schöne Kartenhintergründe coloriert.

Bevor der kleine Paul mal soweit ist, wird es wohl noch ein paar Jährchen dauern, aber wer weiß, vielleicht wird ja mal ein Papierkünstler aus ihm. Bei dem Talent seiner Mutter stehen die Chancen nicht schlecht.

Aber erst einmal genügt es wohl, wenn das kleine Kerlchen gesund und fröhlich bleibt und seinen Eltern nachts ein paar Stunden Schlaf gönnt. 🙂

Allen Kindern und ihren Eltern wünsch ich alles Glück dieser Erde.

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.