Festtagsclub 2020

Ohne meinen Frühstückskaffee komme ich nur langsam in Schwung. Aber dass 12-jährigen Kindern jetzt Kaffee zum Frühstück kredenzt wird, das halte ich eher für ungewöhnlich.

Da bin ich wieder nach drei Tagen Blogpause. Montag wurde unsere Tochter im Krankenhaus für eine OP am Ohr aufgenommen, gestern wurde operiert und da gab es viel zu tun jenseits des Basteltisches.

Alles ist gut verlaufen. Sie liegt in einem Zimmer mit zwei anderen Patientinnen, einer 16-Jährigen und einer Erwachsenen, die selbst Mehrfachmuter ist. Gestern früh lag noch eine 91-Jährige im Zimmer.

Wahrscheinlich war sie es, die bei den Schwestern morgens immer Kaffee bestellt hatte. Und deshalb gab es heute früh Kaffee. Vielleicht war es auch nur die Tatsache, dass unser Kind gestern nach der OP einen extrem niedrigen Blutdruck gehabt hatte und ne Zeit an der Überwachung verbringen musste.

Unser Kind hat den Frühstückskaffee mit Humor genommen, nur die erwachsene Bettnachbarin fand das nicht so witzig. Sie ist der Ansicht, die Schwestern könnten etwas aufmerksamer sein. Das blutige Kopfkissen z.B. wurde nicht ausgetauscht, sondern nur umgedreht. Bei sowas schaut ne Mama natürlich nicht kommentarlos zu.

„Und das Eis, was sie den beiden Mädels gestern versprochen haben, das haben die bis heute noch nicht bekommen.“, schimpfte sie vorhin. Ich muss mir also keine Sorgen machen. Für unser Kind wird ne Lanze aus dem Nachbarbett gebrochen. 🙂

Im Zimmer ging es fröhlich zu als ich kam. Der Flauschsupport hat all die Anekdoten leider nur aus zweiter Hand von mir gehört, denn er musste vor der Klinik warten. Nur 1 Person als Besuch am Tag und nur für maximal 1 Stunde. Die Auflagen sind seit gestern verschärft worden, die Klinik krachvoll -aufholen, was coronabedingt abgesagt werden musste – dazu Urlaubszeit, die Nerven sind angespannt.

Statt Eis gab es also Vollkornbrot und eins ist klar, wenn unser Kind wieder zuhause ist, dann werfe ich die Eismaschine an.

Apropos Eis und Schnee. Schaut mal, was ich vorhin gemacht habe:

Noch keine Ahnung? Dann hilft veilleicht ein weiterer Hinweis:

Immer noch nicht? Ja, morgen ist Donnerstag und damit Video-Tag aber eigentlich ging es erst einmal um das Foto zum Video. 🙂

Dafür muss man schon mal auf einen Stuhl klettern.

Genau, es wird morgen um den Festtagsclub gehen, den es auch 2020 wieder geben wird.

Was sich dahinter verbirgt? Das sagen meine Kundinnen:

  • Greta: „Die Paketzusammenstellung finde ich ja sehr schön, weil Anleitung und Material zum Sofortbasteln sehr praktisch sind.“
  • Nadine: „Ich habe gerade dein Paket ausgepackt und bin wieder schwer begeistert von deinen Bastelprojekten. Auspacken, losbasteln, entspannen. Danke!“
  • Maria: „Sicher hätte ich das eine oder andere Motiv in meinen Vorräten, aber ich schätze Deine Komplettangebote mit Zuschnitten sehr und kann mir mal wieder etwas Neues gönnen.“
  • Ute: „Wieder alles super verpackt. Ich merke Du machst das wirklich mit viel Liebe.“
  • Alrun: „Heute habe ich ausgepackt und es juckt mich schon in den Fingern, die vorbereiteten Projekte auszuprobieren.“
  • Inge: „Ich habe mich sehr über Deine wieder einmal wunderbar vorbereiteten Projektideen gefreut. Besonders die Idee mit den Geschenkpäckchen finde ich super und ich habe andere Stempel, bei denen ich sie schon gut einsetzen konnte.“

Morgen Nachmittag berichte ich ausführlich über den diesjährigen Festtagsclub, alle enthaltenen Produkte, Kosten und den Bestell- bzw. Lieferzeitraum.

Jetzt muss ich erst mal die Klinikluft und Anspannung ein wenig verschlafen. Was bin ich froh, dass unser Kind so gut gelaunt war und alles gut gelaufen ist.

Bis morgen!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.