Barhocker sind ungeeignet für Videokonferenzen

Heute musste ich schmerzhaft feststellen, dass meine Plastik-Barhocker zwar bestens für meine Messeausstattung taugen, aber nicht für ein Meeting von fast zwei Stunden. *autsch*

Bevor ich wieder so lange online sein werde, schnappe ich mir ein Kissen unter den Allerwertsten oder wechsle gleich ganz auf die Couch. 🙂

Nun endlich habe ich Zeit gefunden, mit Dir noch eine selbstgemachte Weihnachtskarte zu teilen. Sie passt ganz wunderbar zum frostigen Wetter bei uns in Jena und zu meiner Laune – Himmelblau und Heideblüte.

„Kann nicht sein“, wirst Du sagen, „Himmelblau ist gar nicht mehr im Programm“.

Das stimmt aber ich lasse mir doch von Farben im Ruhestand nicht vorschreiben, dass ich auf Himmelblau verzichte. Das Wort ist so schön, das nutze ich gern, weil jeder gleich ein Gefühl damit verbinden kann.

Himmelblau, das riecht nach klarer Luft, nach Leichtigkeit und unendlicher Weite. *seufz*

Nur gut, dass mich die Heideblüte auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Heideblütentee wird traditionell bei Rheuma und Diabetes angewendet und lindert Nieren- und Magenbeschwerden. Außerdem wird ihn eine beruhigende Wirkung zugeschrieben, er soll z.B. gut tun bei Unruhe und Stress.

Wer sagt es denn, unser Designerpapier „Schneeflockentraum“ ist genau das Richtige für Zeiten wie diese. Darin steckt Heideblüte in Kombination mit Abendblau, Jade, Aquamarin, Flüsterweiß, Babyblau, Marineblau und Pazifikblau.

Viel Wasser, Heide und Edelstein sozusagen. Ganz und gar mein Papier. 🙂

Sind sie nicht schön, diese Flocken, auch wenn ich sie in Kreisen ein wenig eingesperrt habe. Sie bieten sich einfach perfekt für die Inlay-Technik an.

Du wirst es kaum glauben, der Älteste musste heute tatsächlich an die Hochschule und ich hatte heute tatsächlich Sport, wenn auch leider nur digital. Aber das ist besser als nix. Für Robin und unsere Kaha-Gruppe würde ich mir jeden Tag Zeit nehmen, wenn das gehen würde.

Der Flauschsupport macht sich schon Gedanken, dass wir nicht nur keks- und stollengeschwängert aus der Weihnachtszeit ohne Sport auftauchen werden, sondern auch sämtliche Tanzfiguren vergessen.

„Ich kann Dich beruhigen Schatz, ich nutze die Wartezeiten an den Haltestellen, um die Schrittfolgen in Gedanken und manchmal auch in echt durchzutanzen.“

Leistungssportler machen das ja auch so, dass sie bestimmte Abfolgen so verinnerlichen, dass sie sie im Schlaf abrufen können. Muskeln kann man sogar in Gedanken trainieren, aber leider braucht man für Plätzchen & Co weniger Disziplin (es sei denn man möchte darauf verzichten).

Wenn es draußen winterlich wird, dann zieht es mich ans süße Gebäck. Diese Synapsen in meinem Hirn sind vertrackt verknüft. Normalerweise kein Problem, bei 5x Sport pro Woche. Aber nun, da aus 5x NULL x geworden ist, gibt das den Kalorien Macht, wenn man nicht widerstehen kann.

Was mir dagegen keine Disziplin abverlangt sind meine täglichen Jin Shin Jutsu Selbsthilfeeinheiten und Meditationen. Die brauche ich wie den blauen Himmel und die wärmenden Sonnenstrahlen.

In diesem Sinne. Schlaf gut oder einen schönen Tag, je nachdem, wann Du hier vorbeigeschaut hast.

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.