Schokolade bei der Hitze?

Gern, aber nur in Eisform. 🙂

Deshalb ist die Nuss-Schokolade, die ich ursprünglich in meine frisch kreierte Verpackung mit den putzigen Eichhörnchen stecken wollte, gleich in die Küche gewandert, wo sie spätestens morgen zu köstlichen Schokoeis mit Haselnüssen verarbeitet werden wird.

Ich gebe zu, im Eifer des Colorier-Gefechtes – eigentlich ganz anders, als das Wort vermuten lässt, eine sehr friedvolle und kontemplative Beschäftigung – ist mir doch glatt die Eichel als Nuss erschienen. Zugegeben, in Schokolade sind Eicheln eher selten. Kein Wunder, denn roh sind diese Nussfrüchte unverträglich für uns Menschen.

Früher hat man Kaffeeersatz und alle möglichen anderen Nahrungsmittel aus ihnen gemacht. Dafür müssen die giftigen Gerbstoffe allerdings erst aufwändig herausgewaschen werden. Dann doch lieber Haselnüsse. 🙂

Du ahnst es sicher schon, ich habe hier einen Spruch aus dem Stempelset „Nichts geht über“ mit einem neuen Stempelmotiv aus dem Herbst-/Winter-Mini kombiniert. Ach, diese putzigen Eichhörnchen. Sind sie nicht drollig?!

Mir lag daran, den flinken Vierbeinern beim Colorieren möglichst eine Fellstruktur zu verpassen und sie nicht „nur“ auszumalen. Ist doch nicht schlecht geworden, oder was sagst Du?

Herrlich, wenn man so lange an einem kleinen Eichhörnchen zeichnen kann, bis es das gewünschte Aussehen angenommen hat. Ich bin so glücklich, diesen wunderbaren Zeitvertreib meinen Job nennen zu dürfen. Man ist beim Colorieren ganz im Hier und Jetzt.

„Reichtum ist ein Gefühl der Verbundenheit mit der Fülle des Seins.“, steht als Zitat über meiner dritten Kurswoche mit Eckhart Tolle. So würde ich es jedenfalls aus dem Englischen übersetzen.

In dieser Woche geht es um Bewußtsein, bewußte Beziehungen, Körperbewußtheit und manch anderen Baustein. Das in Kombination mit dem Kreativsein, dem Garten und dem unglaublichen Glück, das ich täglich für mein Leben empfinde, ist einfach herrlich.

Ich fühle mich wie ein junges Eichhörnchen, das unbekümmert Eicheln aufsammelt. Die eine lasse ich liegen, die nächste trage ich nach Hause. So lassen sich die stressigen Momente des Lebens gut aushalten, von denen es auch bei uns so manche gibt.

Tiere sind uns Menschen in dieser Hinsicht irgendwie voraus. Hast Du schon mal ein Eichhörnchen übers Wetter klagen hören, über den Uhu schimpfen, dem es knapp entkommen ist? Stress da, Fluchtmodus an. Stress weg, Fluchtmodus aus.

Wir dagegen hängen in einer Dauerschleife aus Stress und wenn wir schon halbwegs klar im Kopf sind, dann lagert sich unser Gedankenkarussel im Körper ab.

„Hast Du den dämlichen Uhu gesehen. Konnte der sich nicht ein anderes Eichhörnchen ausspähen. Überhaupt, warum immer ich. Ich hab nun mal einige Gramm zuviel um die Taille. Ist ja auch kein Wunder bei dem Ärger mit den Jungtieren. Da bleibt mir doch nur das Fressen. … Und diese Migräne! An allem ist dieser blöde Uhu schuld!“

Kommt Dir das bekannt vor? Dem Eichhörnchen vermutlich nicht und das dürfte unser evolutionärer Nachteil sein. Da hat uns das Universum die Fähigkeit zur Selbsterkenntnis geschenkt und was machen wir damit?

Nun ja, bevor es zu philosophisch wird, sei getröstet. Auch in mir steckt manchmal dieses beleidigte Eichhörnchen. „Wann soll ich den bloggen, wenn noch so viele Kisten zu packen sind. Und das Ferienprogramm für das Flauschkind steht noch nicht. Herrje, meine Sternennächte…“

Da hilft nur eins: Durchatmen und Loslassen. Es geht immer nur eine Sache auf einmal und die eine, die mache ich dann eben richtig.

Das kann man von diesem Foto leider nicht behaupten, bei dem die falschen Teile scharf abgebildet sind. Mal wieder die Brille nicht aufgehabt. Nun, die Welt dreht sich auch so weiter.

Diese schönen Fensterschachteln aus Kraftpapier stecken auch im kommenden Minikatalog, doch vor den herbstlichen Eichhörnchen kommt erst einmal der Hochsommer mit köstlicher selbst gemachter Eiscreme. Noch so etwas, bei dem man die Zeit (und die Taille) vergessen kann…

Ich wünsche Dir eine farbenfrohe, verspielte und ganz und gar glücklich machende Woche.

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Petra L.
Petra L.
2 Monate zuvor

Liebe Dörthe,

ich finde, dass Du den „Strich“ beim Colorieren schon raus hast. Ich muss noch etwas üben. Das Set steht auch schon auf der Wunschliste, die ist übrigens schon ziemlich lang geworden…
Mein Eichhörnchen heißt Flinke Socke und kommt jeden Tag, um sich seine Nüsse abzuholen. Es beschwert sich selten übers Wetter, eher das die Nüsse alle sind oder mein Kater durch den Garten streift. Letztens war es sogar bei uns im Wintergarten und dachte sich wohl, dass hier der Eimer mit den Nüssen zu finden ist. Ganz schön frech.
Und Du hast recht, man kann immer nur eins nach dem anderen machen. Manchmal müssen wir das erst wieder lernen. Aber es tut gut auf sich zu hören und macht zufrieden.
So jetzt noch 3x Schlafen und dann ist Sternennacht….

Liebe Grüße
Petra

Dörthe
Antwort an  Petra L.
2 Monate zuvor

Danke Petra,
ach herrlich. Ich she eich vor meinem geistigen Auge. Flinke Socke im Wintergarten. Was für eine putzige Vorstellung.
Nur noch 1x schlafen und dann ist Sternennacht!
Liebe Grüße
Dörthe