Gemeinsame Zeit

In den letzten Tagen habe ich mir extra viel Zeit für mich selbst und meine Lieben genommen. Der November ist voll gepackt mit Aktionen und Terminen. Besser also, wenn ich vorher ein wenig auftanke.

All meine Gäste vom Kurs rund um die Hybrid Prägeformen „Festlich eingerahmt“ kennen diese Karte schon. Du siehst, man kann die Stanzteile wunderbar zurechtschneiden, um z.B. einen kleineren Aufleger zu kreieren, der besser auf die Karte passt als das Original.

Das Produktpaket „Fröhliche Weihnachtszeit“ mit den Hyprid Präge-/Stanzformen ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Es ist einer meiner absoluten Favoriten aus dem Minikatalog. Kombiniert habe ich es bei dieser Karte mit einem Spruch aus dem Stempelset „Weihnachtsgrüsse“.

Sind Waldmoos, Wildleder und Kirschblüte nicht eine schöne Kombi?!

Was ich so gemacht habe, seit ich meinen Kurs „Der richtige Dreh“ angekündigt habe? Zuerst mal viele viele E-Mails beantwortet, dann viele Meditationen gemacht.

Mich haben sehr viele Anfragen erreicht, ob ich den Kurs „Der richtige Dreh“ auch ohne Material anbiete. Wenn Du auch Interesse daran hast, dann schreib mir eine Mail. Ich biete die Kursteilnahme ohne Material für 15 Euro an.

Heute war ich übrigens mal nur für mich ganz allein kreativ. Mir einen Mindmovie zu machen, stand schon länger auf meiner Wunschliste.

Mit der richtigen Software im Rücken und einem Account einer Online-Bibliothek mit vielen Fotos, Grafiken, Musik u.v.m. war ich gut aufgestellt und konnte aus dem Vollen schöpfen. Knapp vier Minuten ist mein Mindmovie und ich liebe ihn schon jetzt.

Falls Du wissen möchtest, welche Art Meditationen ich gerade mache, dann schau mal nach Joe Dispenza. Er hat sehr spezielle Onlinekurse, Meditationen und natürlich seine großartigen Bücher, die mich seit Jahren begeistern. Einer meiner großen Träume ist die Teilnahme an einem einwöchigen Advanced Retreat.

Ein Schnäppchen ist so ein Rückzug vom Alltag nicht und v.a. ist diese Woche auf gewisse Weise harte Arbeit. Fünf Uhr morgens pünktlich in der ersten Meditation zu sitzen, raus aus der Komfortzone zu gehen und Hürden überwinden. Ja, dafür würde ich knapp 2.000 USD ausgeben.

Um irgendwann dabei sein zu können, muss man genau die Kurse belegt und Meditationen verinnerlicht haben, die ich gerade Tag für Tag mache. Wer mich kennt weiß: Wenn ich mir einmal etwas fest vorgenommen habe, dann bringt mich so schnell nichts davon ab.

Deshalb werde ich jetzt noch ein halbes Stündchen stempeln, denn darauf habe ich gerade große Lust, dann gönne ich mir noch eine Abendmeditation und dann hüpf ich ins Bett. Morgen habe ich wieder viel vor und möchte dafür ausgeruht am Start sein.

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Tina
Tina
1 Monat zuvor

Hallo Dörthe, ach das Thema Meditation finde ich auch noch sehr spannend, aber ich konzentriere mich gerade auf andere Lebensbereiche und leider hat der Tag nur 24h. An dieser Stelle outete ich mich mal kurz als Unwissende, aber was ist ein Mindmovie? Das habe ich noch nie gehört. Danke vorab fürs Licht ins Dunkel bringen. LG Tina

Dörthe
Antwort an  Tina
1 Monat zuvor

Ja, vor Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, dass mir das Spaß machen würde…
Stell Dir einen Mindmovie als bewegtes Vision-Board vor. Ein Mindmovie ist ein kleiner Film mit Bildern oder kurzen Filmsequenzen, den man mit passender Musik unterlegt. Man legt Texte über die Bilder mit Affirmationen wie z.B. „Ich habe die besten Kunden der Welt“ (nur als Beispiel, die habe ich ja schon), „Ich bin gesund“… , „Ich laufe den Marathon unter sechs Stunden“…

Deinen Mindmovie schaust Du Dir dann täglich an, so oft wie Du möchtest. Das hilft Dir Deine Wünsche zu manifestieren. Unser Gehirn ist wirklich sehr einfach zu überlisten. Der Vorteil von einem Film mit Musik ist, dass er noch schneller die entsprechenden Gefühle hervorruft als „nur“ Bilder. Diese Gefühle helfen Dir, dass Deine Träume Wirklichkeit werden.

Macht wirklich Spaß und ist viel schöner als abends ins Bett zu gehen und zu denken, was man an dem Tag alles nicht geschafft hat.

VLG
Dörthe