Heute ganz schlicht

Wie stellte meiner Mutter gestern fest, als wir bei meinen Eltren zu Besuch waren: „An Deinen Blogbeiträgen erkenne ich immer, wie viel Du gerade zu tun hast.“ Schlau gesprochen.

Fast acht Jahre lang habe ich nahezu täglich einen Blogbeitrag veröffentlicht. Das große C hat auch bei mir einige Veränderungen mit sich gebracht, aber nicht alles wurde schlechter. Einiges aber ist jetzt anders. Früher habe ich um diese Zeit des Jahres meine Weihnachtsmarktstände vorbereitet und in meinen Kursen vor Ort duftete es nach Plätzchen, Tee und Kaffee.

Heute hatte ich ein Zoom-Basteltreffen in sehr netter Runde, Eltern und Kinder und ich. Die Tische waren prima vorbereitet für den Kurs und für ein paar Leckereien war auch gesorgt. Darum haben sich meine Gäste selbst gekümmert, genauso wie für eine gute Sicht auf den Laptop. Vor zwei Jahren undenkbar.

Der größte Teil des Tages ist allerdings ins Schnüren der Kurspakete „Garten Eden Spezial“ geflossen. Im Flur türmen sich die Versandkartons, gefüllt mit Stampin‘ Up! Produkten, Tubes und meinen Materialpaketen. Diesmal liegt auch ein Infoblatt zur Vorbereitung mit im Seidenpapier, denn ich habe viele „Ersties, wie die Studienanfänger in Jena an der Uni gern genannt werden.

Ich habe meine Studierenden zwar nie so genannt, als ich dort noch Seminare gegeben habe, aber in einigen Studiengänge sind die Begrüßungswochen für die Ersties echter Kult, besonders bei den Medizinern.

Studieren müssen meine Gäste zum Glück nicht, aber diejenigen, die zum ersten Mal einen meiner Kurse gebucht haben – und das sind diesmal wirklich viele – sollen gut reinkommen in dieses Format. Wir haben es heute beim Zoomen wieder gemerkt. Online ist manchmal eine Herausforderung extra. 🙂

Deshalb war heute nur Zeit für ein schnelles Kärtchen, perfekt fürs Aufbrauchen von Designerpapier-Resten.

Apropos Reste. Die Reste meines Lattenrostes, den wir am Freitag dieser Woche nach einem langen Leben getauscht haben, sind entsorgt. Schon die zweite Nacht schlummere ich wie auf Wolken, dabei ist meine neue Matratze noch nicht einmal geliefert. Der Unterschied ist jetzt schon merkbar.

Besonders schön, ich werde nicht mehr davon wach, dass ich ein taubes linkes Bein und einen tauben rechten Arm habe. Glaub mir, das braucht kein Mensch. Immer schon die Lendenwirbelsäule kräftigen …

So kann ich dann morgen Abend auch wieder locker in der Hüfte Salsa mit dem Flauschsupport tanzen. Ach, bei allen Herausforderungen ist es doch schön, unser Leben.

Ob unsere Tochter das auch so sieht, die morgen nach zwei Wochen Ferien wieder in die Schule muss (Maske im Unterricht inklusive), da bin ich noch nicht ganz so sicher.

Danke für Deinen Besuch auf Stempelflausch. Bleib bei guter Laune, gesund, glücklich und kreativ

Deine

Dörthe

PS: „Willkommen im Team, liebe Marie. Auch wenn Du es, bescheiden wie Du bist, gar nicht lesen möchtest. Eine Zeile dazu muss sein. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit Deinem Starterset.“

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Marie
Marie
26 Tage zuvor

Liebe Dörthe,
nun begleiten mich ein lachendes Auge mit der Neugier das Demoleben kennenzulernen und ein weinendes Auge ohne deine faszinierenden Kurse… Kurzum ich bleibe dir nah und das ist die Hauptsache… Danke für dein stets offenes, ehrliches und verständnisvolles Ohr… Zwinker Zwinker 😛