Was draus geworden ist!?

Erinnerst Du Dich, dass ich dieses Foto geteilt habe? Das war am 13. August und ich wusste noch nicht so recht, was ich mit den colorierten Motiven anstellen würde.

Das hat sich inzwischen gründlich geändert. Die Stanzformen wurden am Tag meiner Live-Katalogtour geliefert und ich habe wenige Stunden vor der Tour noch einige Karten gebastelt. Die erste zeige ich Dir heute.

Ich liebe es, wenn es überall grünt und blüht, wobei mir das Grünen in den meisten Fällen auch schon ausreichen würde.

Ab dem Frühling verbringe ich meine Tage (und Nächte natürlich) barfuß so oft ich kann und genieße die Pflanzen im Garten und seit diesem Jahr auch besonders im Haus.

Auf die Zimmerpflanzen bin ich eigentlich erst so richtig gekommen, seit wir in gute Pflanzlichter investiert haben. Ohne die wäre es in unserem Häuschen aus den Dreißigern einfach zu dunkel. Aber nun reicht das Licht und die Zahl der Pflanzen im Flauschhaus nimmt beständig zu.

Herrlich diese Gieß- und Betüddelrunden am frühen Morgen. Für mich ist das die pure Erholung.

Drinnen fangen uns Fettkräuter die wenigen Fruchtfliegen komplett weg und schenken uns obendrauf niedliche rosa Blüten. Draußen machen sich die geretteten Pflanzen aus dem Frühjahr so gut, dass man nie auf die Idee kommen würde, dass wir sie halbtot von einem Discounter mitgenommen haben, der seine nicht verkäuflichen Pflanzen regelmäßig vor die Hintertür stellt- übrigens ganz offiziell zum Mitnehmen.

Der schwarze Wagen (Foto oben rechts) wird eigentlich als besonderes Kräuterbeet verkauft. Wir werden darin unsere Speisen und Getränke servieren, wenn wir das nächste Mal Grillen. Dann haben wir einfach mehr Platz auf dem Tisch und können uns die Drinks und den Nachtisch vom Wagen nehmen. Ach, das wird schön!

Ich hab noch gar nicht berichtet, wie lecker Hühnchen vom Kamadogrill ist, v.a. wenn man ein Huhn aus besten Haltungsbedingungen mit Hilfe einer Rotisserie ganz langsam knusprig grillt. Durch die ständige Drehung bleibt das Fleisch unglaublich saftig. Aber zurück zu den Stempelmotiven und Stampin` Blends.

Das ist also eine der Karten, die ich mit dem Stempelset „Herbstsegen“ und den dazu gehörigen Stanzformen gestaltet habe. Glaub mir, das Colorieren mit Blends ist mindestens so meditativ wie Pflanzen zu gießen.

Mir macht es jedenfalls sehr viel Spaß.

Warum ich mich ein paar Tage gar nicht gemeldet und auch kein Donnerstagsvideo veröffentlicht habe? Ich könnte es auf die Steuer schieben, aber das wäre nicht die ganze Wahrheit. Die Steuer macht einen großen Teil aus, der erledigt werden musste, allerdings hatte ich mich auch am neuen Roman von John Irving festgelesen: „Der letzte Sessellift“

Auch wenn die Kritiker das Buch für erzählerisch „antiquiert“ halten, ich mag Irvings schräge Romane.

Pflanzen, Bücher, Kreativsein, Meditationen, Sport und Tanzen. Ich habe einfach so viele Interessen, dass ich immer zu tun habe.

Heute in einer Woche habe ich einen Basteleinsatz bei einem großen Kinderfest. Das wird sicher auch ein sehr schöner, wenn auch anstrengender Tag werden. Ich freu mich drauf, denn ich bin irgendwie nicht für Müßiggang geschaffen. Was mich drauf bringt, ich möchte endlich das neue Video abdrehen.

Bin dann mal ab Drehtisch…

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Petra
Petra
7 Monate zuvor

Liebe Dörthe,

mir gefällt was draus geworden ist. Der Prägefolder ist so schön und gibt einen tollen Hintergrund. Und auch Dein wachsendes Grün mag ich. Die Ampel aus Makramee ist sicherlich selbst gemacht und wie ich sehe, wächst der Wein auch wieder nach. Das ist doch der, der den Handwerkern zum Opfer fiel? Ich freue mich schon auf alles was kommt. Habe mir heute noch mal Deinen Katalogspaziergang angeschaut. Jetzt warte ich gespannt auf mein Klubpaket Mitte September. Genieße die restlichen Sommertage.

LG Petra

Dörthe
Dörthe
Antwort an  Petra
7 Monate zuvor

Liebe Petra,
leider ist das nicht der nachwachsende Wein. Der hatte ca. 20qm Fassadenfläche bedeckt. Da wächst gerade gar nix mehr.
Die Makramee-Ampeln mache ich alle selbst. Das macht wirklich Spaß.
Ich werde bestimmt nochmal alle Projekte aus der Katalogtour einzeln präsentieren. Freu mich schon, dass Du beim Festtagsclub wieder dabei sein wirst.
VLG
Dörthe