Dein eigenes Haus

… kannst Du Dir mit den neuen Framelits „Zu Hause“ basteln. Das hat meine Besucherinnen beim Tag der offenen Tür schwer beeindruckt.

2016_08_12_36139_Stampin_Up_Lebkuchenhaus

Zugegeben, wer damit einen kompletten Adventskalender plant, der sollte frühzeitig mit dem Basteln anfangen. Ein Sommerhäuschen dagegen ist schnell gewerkelt.

Ein solches hätte ich mir gestern gewünscht, am liebsten am Meer mit einer kühlen Brise. Jena war am Wochenende mit fast 36°C der heißeste Ort in Thüringen. Da wäre eine Kältekammer nicht übel gewesen.

2016_08_12_36138_Stampin_Up_Lebkuchenhaus

Inzwischen hat es zum Glück ein wenig abgekühlt. Heute Morgen waren die Kinder nämlich völlig platt, nach einer Nacht mit nur wenig Schlaf. Wer schläft schon gern in einer Sauna. Die Zimmer im Haus halten die Hitze trotz aufgerissener Fenster.

Aber wie der Mensch so ist. Heute war ich den halben Tag bei einer Veranstaltung in einem Hotel. Da lief eine Klimaanlage. Hieß, von 32°C Raumtemperatur gestern daheim auf 22°C Raumtemperatur heute im Hotel umstellen.

Ich gebe es zu, damit war ich überfordert. Zumal ich im kurzen Kleid und natürlich ohne Strumpfhose und Jacke erschienen war. (Es war ja warm draußen.)

Nun hoffe ich, dass ich mir keine dicke Erkältung eingefangen hab, denn die ersten Kunden schicken mir seit gestern schon fleißig ihre Wunschlisten für meinen nächsten Sammelbestelltermin am 1. September.

Ich mach jetzt noch die Teampost versandfertig. Regina aus meinem Team ist morgen nämlich schon zwei Jahre dabei. Natürlich gibt es da neben dem Projekt, das alle aus meinem Team jeden Monat bekommen, noch einen persönlichen Gruß extra.

Und dann heißt es Quick-Step, bei dem unser Tanzlehrer ziemlich quick mit den Steps weitergemacht hat.

„Neue Figur und los!“, so lässt es sich kurz zusammenfassen. Mal sehen, was der Flauschsupport und ich noch zusammenbringen.

Ich wünsche Euch einen beschwingten Abend

Eure

Dörthe

Tag der offenen Tür

Bei tropischer Hitze habe ich mich gestern mit meinen Gästen ins Haus verkrümelt. Zwar hatten wir die Terasse vorbereitet, aber an draußen sitzen war nicht zu denken.

Wir haben sämtliche Jalousien heruntergelassen und uns drinnen im Kühlen verkrochen. Viel Kuchenhunger hatte über den ganzen Tag hinweg niemand, kein Wunder bei der Hitze. Da wurden nur kleine Stückchen probiert. Zum Stempeln dagegen hat die Energie aber bei allen Besucherinnen gereicht. Frau muss eben Prioritäten setzen.

2016_08_27_36184_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

Doch bevor es zum Stempeln ging, konnten sich meine Gäste ausgiebig in meiner kleinen Ausstellung umschauen. Diesmal haben wir den Schrank mit den Brettspielen in unserem Flur ganz einfach mit einer weißen Tischdecke zugehängt und schon hatten die neuen Produkte eine schöne Bühne.

2016_08_27_36183_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

Die Familie hat sich schon daran gewöhnt, dass an solchen Tagen die gesamte untere Etage im Haus mir, Stampin‘ Up! und meinen Gästen gehört. Nur gut, dass wir oben ein zweites Bad haben …

Im Flur ging es also los mit den ersten Produktreihen. Besonders ausgiebig wurden die Häuschen begutachtet. Ob die sich wohl als Adventskalender eignen würden?

2016_08_27_36185_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

Ich hatte damit etwas ganz Anderes gemacht, was aber leider nicht mehr rechtzeitig zum Tag der offenen Tür fertig geworden war. Das zeige ich Euch bald hier auf meinem Blog. Aber natürlich lassen sich mit den Häusern auch Adventskalender gestalten. Ihr  braucht nur etwas Geduld. 🙂

Weiter ging es dann im Wintergarten, meinem Bastelzimmer, mit wunderbarer Aussicht, wo meine Gäste sich besonders über die Tafel mit den Framelit-Muster gefreut haben.

2016_08_27_36186_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

Diese Tafel wurde gestern den ganzen Tag lang immer wieder begutachtet. Auf die Idee haben mich im Grunde die großen Veranstaltungen von Stampin‘ Up! gebracht, bei denen wir Demos uns an den verschiedensten Schautafeln genau informieren können, welche Stanzteile in den Framelit-, Thinlint- oder Edgelitpackungen enthalten sind. Mir erleichtert das die Kaufentscheidung kolossal.

Mit einer klaren Vorstellung darüber, welche Dinge sich mit welchem Set gestalten lassen, wanderte gestern recht viel Big Shot Zubehör auf die Bestellzettel meiner Gäste. Und wer noch keine Big Shot besaß, der besitzt bald eine, wenn die Bestellung vom Postboten geliefert wird.

Allerdings dürfte diese Big Shot Begeisterung wohl eher an den tollen Produkten an sich, als an meinem „Schwarzen Brett“ gelegen haben. Trotzdem, ich freue mich immer ganz besonders, wenn meine Kunden sich gut informiert fühlen und mir positive Rückmeldungen geben. Klar, das motiviert!

2016_08_27_36187_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

So schön das Blättern im Katalog auch ist, besonders toll ist es, selbst loslegen zu können. Und so wurde meine Make & Take Station im nächsten Zimmer sehr gut angenommen.

2016_08_27_36196_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

Wer es bis dahin geschafft hatte, der hatte unsere untere Etage schon fast komplett erkundet. Fehlten nur noch Küche und Bad.

Am Tag der offenen Tür steht unser Haus den Gästen wirklich offen (zumindest das halbe). Deshalb entspannen sich auch in unserer gemütlichen Küche ein paar Gepräche übers Stempeln und Kochen. Einfach herrlich, ich liebe Küchengespräche!

Babybrei wurde dort flink aufgewärmt, wobei unsere jüngste Besucherin gestern schon selbstbewußt durchs Leben läuft und aus dem „Baby“ schon ein kleines Kind geworden ist. Die kleine Dame war nun schon zum zweiten Mal mit zum Tag der offenen Tür und ich bin gespannt, wie groß sie beim nächsten Mal sein wird.

Nebenan stantzen und stempelten die Gäste und tauschten sich untereinander aus. Die liebe Ulrike hat mit ihrer ganzen Stempelerfahrung auch gleich `ne Menge Tipps parat gehabt. „Danke Dir, Du weißt ja, Du bist Ehenmitglied in meinem Team.“

Besonders hab ich mich gefreut, dass meine Kundin Britta die lange Fahrt auf sich genommen hat. „Schön, dass Du da warst!“ Viele Grüße gehen von hier aus auch an Petra, die es vorgezogen hat, auf meinen Blogbeitrag zu warten, weil viele Menschen auf einem Fleck nicht so ihre Sache sind.

„Liebe Petra, ich lasse meine Ausstellung noch ein paar Tage stehen. Wenn Du Deine Ware abholen kommst, dann kannst Du Dich gern umsehen, wenn es weniger trubelig ist.“

Ich habe mich über alle gefreut, die gestern ein paar schöne Stunden mit mir verbracht (und mir sogar Geschenke mitgebracht) haben (das sollt Ihr doch nicht!).

Alle, die nicht kommen konnten oder wollten, mir aber viele Grüße per Mail geschickt haben, haben nun hoffentlich einen kleinen Eindruck vom gestrigen Tag und den neuen Katalogschätzen bekommen.

2016_08_27_36188_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

2016_08_27_36189_Stampin_Up_Tag_offene_Tür

In den kommenden Wochen werde ich viele Sachen noch genauer auf meinem Blog vorstellen. Wenn Euch etwas gefällt, Ihr Euch ein bestimmtes Produkt oder eine Technik für meinen Blog wünscht, dann freue ich mich über einen Kommentar oder eine Zuschrift per Mail.

Nach dem vollen Haus gestern, genießen wir heute in Familie die himmlische Ruhe und machen es uns zu fünft gemütlich.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag!

Eure

Dörthe

Zweimal Tag der offenen Tür

Am kommenden Samstag findet nicht nur mein Tag der offenen Tür statt, sondern nicht weit entfernt von meinem Bastelzimmer auch ein Tag voller toller Aktionen bei den Stadtwerken. Wir waren in den vergangenen Jahren schon häufig bei diesem Tag dabei und für die Kinder gab es regelmäßig spannende Dinge zu entdecken. Sogar für uns Erwachsene war das immer ein ereignisreicher Tag.

Diesmal feiern die Stadtwerke nun 25-Jähriges und haben ein besonderes Festprogramm zusammengestellt. Ihr könnt beim Quiz einen Rundflug gewinnen und jede Menge erleben.

Wie wäre es also, wenn Ihr Eure Familien ins Auto packt? Eure Lieben schauen sich an wie der der Strom in die Steckdose kommt, sehen sich die Havarie-Wehr an, schlecken grüne Zuckerwatte … und Ihr kommt zu mir basteln. Entspannter kann ein Samstag für alle Beteiligten gar nicht sein.

Banner_Offene_Tür_Winter

Ich freue mich auf viele treue Stammkunden und neue Stempelbegeisterte. Die Stadtwerke werden sich wundern, woher die vielen Gäste kommen. *ha, ha*

Morgen wird noch gebacken und umdekoriert. Dann bin ich bereit für Euren Besuch.

Ich freue mich auf viele Gäste aus nah und fern.

Flauschige Grüße

Eure

Dörthe