Trauerkarten

… gehören auch zum Leben und deshalb bekomme ich auch die eine oder andere Anfrage diesbezüglich.

Bei dieser Karte habe ich das schimmernde anthrazitgraue Band aus der Sale-A-Bration verwendet, um meinen Spruch ein wenig besser zur Geltung zu bringen.

Der Spruch ist aus dem Stempelset „In Gedanken bei Dir“ und passt ganz wunderbar in die neue Thinlitsform aus „Blüten, Blätter & Co“.

Meine Mohnblüten kommen aus „Flirty Flowers“, dem Namen nach nicht gerade das erste Stempelset, wenn man an Trauerkarten denkt. Aber schließlich kommt es darauf an, wie man die Blüten verwendet.

Ich habe meine in Schwarz gestempelt und ausgeschnitten.

Bei meiner zweiten Karte habe ich den gleichen Spruch sehr zurückhaltend auf der Karte plaziert, ein wenig Weichheit mit einer Schleife aus schwarzer Kordel in das Designs gebracht und den Baum aus „In Gedanken bei Dir“ als zentralen Blickfang verwendet.

Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass der Baum schwarz embossed ist. Damit wollte ich nicht etwa Glanz in meine Karte bringen, sondern v.a. ein Motiv zum Fühlen.

Habt Ihr schon mal über eine Karte gestreichelt, die Euch jemand mit persönlichen Worten geschickt hat?

Ich mache das eigentlich (fast) immer und hatte dieses Gefühlserlebnis beim Gestalten im Kopf. Gerade in schweren Momenten, schafft ein fühlbares Motiv vielleicht einen kleinen Augenblick der Freude.

Meine Auftraggeberin war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, was mich besonders gefreut hat. Schließlich sind Trauerkarten für mich nicht ungewöhnlich aber doch kein Alltagsauftrag.

Ansonsten sind wir im Flauschhaus gerade recht fröhlich. Der Mittlere hat seine schwere Grippe gut überstanden und konnte gestern nach fast einer Woche im Bett den ersten Minispaziergang machen. *hurra*

Einem entspannten Wochenende steht also nichts mehr im Weg.

Aber erst mal kommt der Freitag. Da ist Kuchenbacken angesagt, denn wir haben fürs Wochenende ein paar Pläne.

Bis bald Ihr Lieben

Eure

Dörthe

Mehr als Worte – Karte

Ich kann Euch beruhigen, obwohl der Spruch „Mehr als Worte“ aus dem gratis Sale-A-Bration Stempelset „Blumenkorb“ ist, habe ich den Stempel nicht zerschnitten …

… sondern nur den Papierstreifen mit dem schönen Spruch. Er gehört zu meinen liebsten Sprüchen im aktuellen Sortiment.

Kombiniert habe ich den Spruch mit dem Baumscheiben-Motiv aus dem Stempelset „Always & Forever“, dazu ein wenig weißes Organzaband und zwei olivgrüne Zweige, die ich mit den Thinlits „Blüten, Blätter & Co“ in meiner Big Shot ausgesanzt habe.

Fertig ist eine wunderschöne Grußkarte für viele verschiedene Anlässe.

Fertig bin ich auch mit meinem heutigen Blogbeitrag. Die Grippe hat den Junior fest im Griff und ich trete im Bastelzimmer mal kürzer.

Morgen melde ich mich wieder.

Eure

Dörthe

 

Zauberhafter Tag

Früher haben Geschichten geholfen, wenn die Kinder krank waren. Heutzutage sind es You-Tube Videos, auch wenn die vermutlich beim Konsumieren mehr anstrengen. Zumindest vertreiben sie die Langweile nach 4 Tagen Bettruhe ein wenig.

Für mehr als ein paar war der Mittlere gestern ohnehin zu platt, kein Wunder bei 40 Fieber. Aber er hat sich ritterlich geschlagen und es recht entspannt genommen. Nur dass er kaum was gegessen und wenig getrunken hat, das hat mich zum rosa Drachen werden lassen.

Nun gut, er ist schließlich kein Kleinkind mehr. Trotzdem macht man sich als Mutter Sorgen.

Ich hoffe, der heutige Tag bringt ein wenig Magie und Besserung ins Flauschhaus. Sommerbeere steht mir nämlich gar nicht.:)

Olivgrün auch nicht. Also Junior: „Du bist echt cool, aber auch echt krank. Also knabber wenigstens Deinen Toast damit Du bald wieder auf die Beine kommst!“

In die Produktserie mit den zauberhaften Motiven hatte ich mich auf den ersten Blick verliebt. Wer mal zwei kleine Jungs im Haus hatte, der steht fortan auf Ritter und Drachen (wobei ich offen gestanden schon darauf stand, bevor die Jungs überhaupt geboren wurden).

Meine Berufswünsche als Kind lauteten zuerst Eiskunstläuferin (aber nach einem Tag auf Schlittschuhen war dieser Wunsch Geschichte) und dann Indianer, Cowboy hätte es auch getan. Doch wer kann sich schon ein Pferd in die Altbauwohnung stellen.

Der Hinterhof hatte zwar einen recht eignene Charme, war aber mit den Weiten der Steppe nicht zu vergleichen. Und die Luft im Chemiedreieck hätte an manchen Tagen jedem Aasgeier den Magen umgedreht. Was bin ich froh, dass meine Kinder heute in viel sauberer Luft aufwachsen.

Tja, gegen den ätzenden Husten hat auch die nicht geholfen. Aber auch diese Bazillen werden wir vertreiben, mit Zwiebelsaft & Wickeln und nicht mit dem Schwert.

Bei der oberen Karte habe ich einen kleinen Rand ums Motiv gelassen, bei der unteren fast entlang der Linie geschnitten.

Welche Variante gefällt Euch besser?

Ich gebe zu, eine gewisse Überwindung hat es mich gekostet, den Bogen Designerpapier anzuschneiden. Doch das schönste Papier nützt schließlich nix, wenn es in der Ablage verstaubt.

So, ich mache es kurz. Heute ist erst einmal die Krankenpflege dran.

Bis morgen!

Eure

Dörthe