Lesespaß fürs Wochenende

Falls Euch die Lektüre ausgegangen ist, ich hätte da eine Alternative.

Am Montag startet Stampin‘ Up! ein neues Preisspektakel, weltweit zum Einläuten des 30-Jährigen Geschäftsjubiläums.

In der Liste, die sich beim Klick aus Banner öffnet, findet Ihr alle reduzierten Artikel.

In diesem Jahr sind wieder bis zu 40% Nachlass drin.

Am besten, Ihr druckt Euch die Liste (pdf) aus. Die Katalogseiten sind zu allen Produkten angegeben. So findet Ihr sie schnell, falls Ihr Euch anschauen möchtet, um welche Produkte es sich genau handelt (nicht jede/r hat schließlich alle Artikelbezeichnungen im Kopf – ich eingeschlossen).

Der erster Kracher wird ein 24-Stunden-Angebot für Stempel am Montag (20.11.) sein: Ausgewählte Stempelsets sind an diesem Tag des Online-Preisspektakels mit einem Nachlass von 20 % erhältlich. Da heißt es schnell sein!

Alle weiteren Produkte auf der Liste sind bis 26.11. erhältlich solange der Vorrat reicht.

Außerdem gibt es für Europa diese speziellen Angebote zum 10-jährigen Jubiläum.

Ich biete Euch am Montag einen Sammelbestelltermin um 7:00 Uhr morgens und einen um 20:00 Uhr abends an. Zahlungen von Neukunden bitte per PayPal (Überweisungen würden viel zu lange dauern), meine Stammkunden zahlen wie immer.

Auf der sicheren Seite seit Ihr allerdings, wenn Ihr in meinem Onlineshop bestellt. Alles ist nur lieferbar, solange der Vorrat reicht. (Wer den Stamparatus vorbestellen wollte, weiß wovon ich spreche. Ihr müsst jetzt leider auf das nächste Zeitfenster zum Reservieren warten.)

Passt mein Origami-Swap nicht perfekt zum Preisspektakel? Als hätte ich es geahnt, dass die beste Zeit des Jahres noch kommt.

Morgen zeige ich Euch endlich, was ich dafür (und für meine Blechdosen) eingetauscht habe.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Falls Ihr schon etwas entdeckt habt, das ich Euch am Montag bestellen darf, schickt mir Eure Wünsche doch schon mal zu. So kann ich mich perfekt auf das Spektakel vorbereiten.

Liebe Grüße

Eure

Dörthe

Die Feinheiten der Sprache

Noch muss ich mich daran gewöhnen, dass ich den Stamparatus nicht Stamparator nenne. 🙂

Kaum gezeigt, kamen gestern schon die ersten Nachfragen von Euch.

Der Stamparatus ist das erste Werkzeug, was von Demonstratorinnen entwickelt wurde. Zwei Jahre lang hat eine Gruppe getüffelt, bevor er in Produktion gehen am vergangenen Wochenende vorgestellt werden konnte.

Ab heute Abend ca. 22:00 Uhr könnt Ihr den Stampartus vorbestellen.

Er unterscheidet sich von allen anderen handelsüblichen Varianten durch ein paar sehr nützliche Funktionen. So kann z.B. größeres Papier als 7×7 “ eingelegt werden. Was übersteht schaut einfach an den offenen Seiten heraus.

Damit Ihr eine bessere Vorstellung davon bekommt, was das Werkzeug kann, hab ich Euch hier mal das Stampin‘ Up! Produktvideo eingebettet.

Alle Infos zum Vorbestellen sind gebündelt in einem FAQ-Dokument zusammengestellt. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil Stampin‘ Up! erstmals in der 30-Jährigen Firmengeschichte ein Produkt auf eine neue Weise auf den Markt bringt.

Das Schätzchen wird übrigens 59 Euro kosten.

Bei der weltweiten Produkteinführung gibt es drei Zeitfenster für Reservierungen. Für jedes Zeitfenster ist Folgendes zu beachten:

Reservierungen können nur entgegengenommen werden, solange der Vorrat reicht.
Pro Zeitfenster können maximal 1 Werkzeug pro Kundin/Kunde reserviert werden.
Kunden können mehrere Zeitfenster für Reservierungen in Anspruch nehmen.

Zeitfenster für Reservierung                                    Lieferung

16.-30. November 2017                                                   um den 1. Februar 2018

5.-30. Dezember 2017                                                     um den 19. März 2018

15.–30. Januar 2018                                                        um den 15. April 2018

Es handelt sich zunächst „nur“ um eine Reservierung handelt. Sobald der Staparatus im Lager angekommen ist, erhalten alle, die eine Reservierung gemacht haben, eine Nachricht per E-Mail oder als SMS. Erst wenn die Reservierung abgeschlossen wird, wird die Zahlung fällig.

Ganz Clevere haben schon bemerkt, dass der Auslieferungszeitraum (zumindest bei den ersten beiden Zeitfenstern) in die Sale A Bration fällt.

Keine Bange, es wird die Option geben, den Stamparatus in den Warenkorb zu schieben und weitere Produkte zu ergänzen. 59 Euro bedeuten ja schon fast eins der begehrten Gratis-Produkte. Für den fehlenden Euro findet sich doch bestimmt was.

Aber erst einmal heißt es reservieren, auch für mich! Die Reservierungsseite findet Ihr hier. (Ein Blick lohnt erst ab ca. 22 Uhr.)

Und damit zurück zu Onstage. Weder meine Müdigkeit, noch mein Schnupfen sind verflogen aber ein paar Eindrücke möchte ich schon noch mit Euch teilen, bevor ich Euch morgen meine ersten ertauschten Swaps zeige.

Starten wir mal mit einem Foto vom Team Stempelkunst by Helga, zumindest mit den Damen, die Helga für das Foto zusammentrommeln konnte. Natürlich ist unser Team noch viel größer, aber so haben wir wenigstens halbwegs vor die Fotowand gepasst.

Weil man dort meist anstehen musste, …

… haben sich andere gedacht: „Das muss doch auch anders gehen. Wand ist Wand.“

Gar nicht so doof. Schöne Menschen entstellt auch ein suboptimaler Hintergrund nicht. (Keine Ahnung übrigens, wer diese Damen und der Herr sind. Bei 940 Teilnehmenden kann man einfach nicht alle kennen.)

Und Manche brauchen nicht mal `ne Wand zum Fotografieren. Die liebe Heike knipste mich und ich knipste sie.

Sonja knipste sich selbst und Karen (mit Aufstecklicht am Handy, boooaaar) …

… und Nadine von Pünktchenstempel uns alle, zumindest bis zu dem Moment, in dem ihre Kamera herunterfiel. *autsch*

„Danke, liebe Nadine für die vielen eingefangenen Eindrücke. Ich hab schon für die Reparatur gespendet.“

Ich möchte nicht darüber spekulieren, was den Absturz der Kamera verursacht hat. Vielleicht war es ja der romantische Hochzeitsantrag, der in die Geschichtsbücher von Stampin‘ Up! eingehen wird. Der Heiratsantrag war übrigens nicht an Nadine gerichtet (wäre auch komisch, wenn frau bereits verheiratet ist), sondern an diese Dame.

Es flossen reichlich Tränen der Freude. Die Familie jubelte vom Balkon im Saal und auf der Bühne stand die Firmenleitung und war für einen Moment sprachlos (fast hätte ich überflüssig geschrieben).

Das war auf jeden Fall ein sehr emotionaler Moment kurz vor dem Ende der Veranstaltung am Samstag. So romantisch! *seufz*

Was ist zwischendurch noch so passiert, also zwischen Einchecken und Heiratsantrag? Ne ganze Menge, aber das Meiste davon ist noch so geheim, dass ich hier noch nicht darüber berichten darf.

Das hier fällt dagegen nicht unter den Geheimhaltungsauftrag:

Ratzeputz verputzt waren die hunderten Lunch-Pakete.

Zum 10-Jährigen Jubiläum in Europa gab es passendes Backwerk.

Dann gab es das, was im Vergleich zum Backwerk zu größerer Euphorie unter den Anwesenden führte.

Früher als „Prize Patrol“ gefeiert, heute schnöde „Verlosung“ genannt. Es gab davon nicht nur eine, sondern zahlreiche.

Meine Teammädels Ines und Ines durften auch die ersten Stempelsets aus dem Frühjahrskatalog mit nach Hause nehmen.

Zufriedenes Grinsen. Herrlich!

Wie üblich gab es auch Ehrungen. Ich durfte auch wieder über die Bühne laufen, was auch sogleich für die Nachwelt festgehalten wurde. Einmal von jemanden an meinem Tisch mit meiner Kamera. Das war eine schöne Überraschung beim Runterladen der Bilder.

Und einmal von Nadine, die sich vor der Bühne positioniert hatte.Das nächste Mal nehme ich eine Strickjacke mit und ziehe nicht drei Shirts übereinander. *schreck, diese Falten*

Aber warm war es. Die Persepektive vor der Bühne ermöglicht zwar ein „nah ran“ macht aber auch etwas pummelig (womit ich jetzt explizit mich in der Mitte meine).

Nun ja, mit dem fotografiert werden habe ich es ja bekanntlich nicht so und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Außer, es entstehen lustige Bilder.

Nein, ich habe das Schild vom Check-In nicht geklaut. Es lag da nur so einsam herum und wollte gern berühmt werden. 🙂

Tja, was gibt es sonst noch so, das berichtet werden darf?  Ich schätze, das war so ziemlich alles, was ich Euch gerade zeigen kann.

Wenige Wochen vor Weihnachten ist mir auch noch nicht nach Frühlingsmotiven. Nach den Swaps wird es also erst einmal weihnachtlich weitergehen.

In der kommenden Woche klopfen noch Aktionen an die Tür. Stampin‘ Up! startet nicht nur mit dem Stamparatus (Mehrzahl Stamparati oder vielleicht doch Stamparatussen 🙂 ) ins 30-Jährige, sondern mit einem Angebotsfeuerwerk.

Dazu aber mehr, wenn es Anfang der kommenden Woche soweit ist. Geht den Schnupfentierchen bis dahin aus dem Weg.

Bei mir hat das leider nicht geklappt, daher jetzt Schluss und ab ins Bett.

Eure

Dörthe