Dieser Tag war toll

Erst haben uns Freunde besucht und deren Jüngster – bis vor wenigen Monaten noch panisch beim kleinsten Bisschen Fell in seiner Nähe – hat sich sogar in unsere Meerschweinchen-Voliere getraut und die Tierchen Futter aus seiner Hand nehmen lassen. Dann hatten wir abends noch eine supertolle Sportstunde.

Dieser Tag war unser! Wenn Du lieber wissen möchtest, womit ich meine Karte gebastelt habe, musst Du Dich leider noch einen Moment gedulden.

Dabei sah es nachmittags nicht nach einer dynamischen Sportstunde aus. Es war heute so richtiges „Kreislaufwetter“ in Jena, drückend und schwül. Was bin ich froh, dass Elma nicht gerade heute beschlossen hat, ihre Jungen zur Welt zu bringen. Wobei unsere kleinen Besucher das sicher ganz spannend gefunden hätten.

Auch die Erwachsenen waren ganz entzückt von unserer Wuschelbande, aber leider hat eine Nachfrage bei der Vermieterin schon ergeben: Tiere sind verboten (Trampoline auf dem Gartenstück, das zur Wohnung gehört ebenfalls). Kurz zusammengefasst: Nix und niemand, der hüpfen kann. Meerschweinchen hüpfen nicht? Na, dann solltest Du unsere mal erleben. 🙂

Ob unsere Freunde mal wegen eines Stinktiers anfragen sollten. Das hüpft bestimmt nicht …

Nun ja, dann werden wir jetzt wohl häufiger Besuch bekommen und das finde ich nach all den Wochen mit eingeschränkten Begenungen gar nicht so übel.

Besonders schön war heute unsere Kaha-Stunde, in die unser Trainer Robin mal wieder eine Aroha-Einheit eingebaut hatte. Herrlich auch wenn wir bei der Hitze alle schnell ins Schwitzen gekommen sind.

Was mich gerade auch ein wenig ins Schwitzen bringt, ist die Vorstellung, dass der arme Flauschsupport Kurzarbeit und Rufbereitschaft im Juli irgendwie wird kombinieren müssen. Paradox, wenn Du mich fragst. Einerseits ist Kurzarbeit angesagt, andererseits sieben Tage rund um die Uhr Rufbereitschaft.

Danach werde ich meine Termine und die unserer Teenager jetzt wohl ein wenig ausrichten müssen. Lasst Euch überraschen, was in den kommenden Wochen so ansteht.

Zunächst aber galt es erst einmal die Termine für unseren lieben Freund Balian in Jena zu koordinieren, der seine letzten Einzelcoachings leider wegen Corona absagen musste und nun am kommenden Wochenende nachholen wird. Ich bin sowas wie sein Verbindungsbüro in unserer schönen Gegend. 🙂

Die meisten Menschen kennen ihn durch seine Transgender-Biografie aber in Balian Buschbaum steckt noch viel mehr als ein ehmaliger Olympionike, Lets Dance Kandidat und Diversity-Aktivist. Durch ihn bin ich auf so manche Form des Arbeitens mit Energie gekommen, habe Jin Shin Jyutsu so entdeckt und verschiedene Ausbildungen gemacht, auf die ich ohne ihn sicher nie gestoßen wäre. Ich freue mich immer, wenn wir ihn zu Besuch in Jena haben.

Zum Glück hat Balian sich auch ein bisschen in unser närrisches kleines Jena verliebt und kommt regelmäßig für Coachings zu uns. Falls Du gerade diesen Blogbeitrag liest und gern Nachricht bekommen möchtest, wenn er wieder in Jena ist, dann melde Dich gern über mein Kontaktformular bei mir, damit ich Dich zukünftig infomieren kann.

Nun aber noch zu den Bastelinformationen, bevor mein Beitrag Romanlänge bekommt. Meine Karte ist mit folgenden Stampin‘ Up! Produkten gemacht:

Du hast sicher schon gemerkt, dass ein Klick auf die Produkte in meinen Blogbeiträgen in meinen Onlineshop führt. Ich finde das super, denn dort kannst Du Dir nicht nur die schönen Produktfotos ansehen, sondern Dich auch gleich über Preise und Lagerbestände informieren.

Apropos, ein paar Produkte sind ziemlich stark nachgefragt. Deshalb muss z.T. nachgeliefert werden. Aber ehrlich, wenn mich vor sechs Wochen jemand gesagt hätte, dass es kaum Auswirkungen auf unser Angebot geben würde, dann hätte ich so meine Zweifel gehabt. So aber erweist sich der Kreativmarkt als recht krisenfest. Die Menschen genießen einfach das, was ihnen Freude macht und so soll es schließlich sein.

Ich dagegen bin zwar ausgesprochen unerschrocken und positiv, Eins löst aber mit Gewissheit Krisen bei mir aus: Schlafmangel!

Deshalb nix wie ab in die Federn, natürlich nur im sprichwörtlichen Sinne – mit reicht bei der Hitze ein dünnes Deckchen.

Gute Nacht!

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.