Huch, wo ist die Zeit hin?!

Schon wieder zwei Tage nix geschrieben?! Kaum zu fassen.

Ich könnte jetzt sagen, dass hätte an der neuen Samba-Figur gelegen. „Rolling off the Arms“ heißt sie, aber keine Bange, ich habe beide Arme noch.

Es war einfach so viel los bei uns und das Wetter hatte mir zusätzlich einen Brummschädel gemacht. Heute kann ich wieder klar denken. Das muss an der Bahnfahrt gelegen haben. Ich musste wohl einfach mal raus. 🙂

In meinem monatlichen Newsletter fanden meine Kunden übrigens dieses Foto verbunden mit einer kleinen Herausforderung. Meine Karte zu diesem Sketch habe ich Dir ja schon im letzten Beitrag gezeigt.

Nun warte ich auf Kartenzusendungen auf der Basis dieses Sketches. Die erste Karte wurde vorgestern schon persönlich bei mir abgegeben. Es freut mich, dasss diese Idee so gut angekommen ist. Bis 18. Oktober ist noch Zeit.

Meine Herausforderung bestand gestern aus mehreren großen Kartons mit Designerpapieren und Stempeln, die ich so rasch wie möglich versandfertig machen wollte. Nur gut, dass ich darin inzwischen Routine habe.

Ich feiere heute einfach mal mich selbst. 🙂

Walzer Figur am Sonntag gelernt, Samba Figur am Montag, Dienstag pünktlich beim Frühsport, dann nachmittags alle Pakete versandfertig gemacht, heute die Bahnfahrten bequem erledigt und abends Aroha… Hurra, das habe ich toll gemacht.

Nicht zu erwähnen die Job als Mutter, Küchenfee, Meerschwein-Futter- Organisationstalent… Da kann frau das bloggen schon mal vergessen. *ups*

Für morgen habe ich nur eine klitzekleine Liste:

  • Kieferorthopäde mit dem Flauschkind
  • zwei Anrufe bei Arztpraxen und in der Schule
  • in Sachen Workshop-Räume telefonieren
  • neues Workshoppaket planen
  • Buch fertig lesen
  • Einkaufsflisten für den Wocheneinkauf koordinieren (wir versorgen ja seit Monaten meine Schwiegereltern mit)
  • Meerschweinchen streicheln

Steich einfach alles und ersetze es durch LEBEN. 🙂

Vom Begriff Work-Life-Balance halte ich irgendwie nix. Das klingt ja, als wären Arbeit und Leben zwei völlig verschiedene Dinge. Alles ist Leben und manchmal vergeht die Zeit scheinbar langsam und manchmal fliegt sie nur so dahin.

Danke, dass Du ein wenig Deiner Zeit mit mir verbracht hast. Danke, dass Du Verständnis hast, wenn es mal einen Tag oder zwei keinen Beitrag gibt. Du willst ja sicher auch nicht, dass meine Schwiegereltern mit vegetarischen Gerichten durch die Woche kommen müssen und unsere Teenager entsetzt vor Tellern mit Rouladen sitzen. Damit wir den Überblick behalten, müssen wir alles schön der Reihe nach machen und v.a. das, was wir gerade tun ganz und gar.

Das war ganz und gar kein gewöhnlicher Post aber für mehr hat es heute Abend nicht mehr gereicht. Dafür ist für morgen alles vorbereitet und das Donnerstagsvideo auch schon zur Veröffentlichung auf Termin gelegt. Wir hören und sehen uns also morgen!

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.