Das Geheimnis wird gelüftet

Genau genommen, gleich mehrere. Ich zeige Dir, worüber sich die Gäste meiner Katalogtour freuen dürfen. Verrate Dir, was mich im August nach London führen wird, warum ich nicht beim Treffen der Prämienreisen-Qualifizierten gestern war und was es mit New Orleans auf sich hat.

All das versuche ich, bevor das Gewitter hier ankommt, das ich aus der Ferne schon sehen und hören kann. All das versuche ich mit einer klemmenden „W“ Taste. Nur gut, dass es kein Vokal ist, der ein enig – ups – wenig mehr Druck benötigt. Sonst ginge das Schreiben noch langsamer.

„Tagtraum“ heißt das schöne Designerpapier für Gastgeberinnen, das für Shoppingvorteile eingelöst werden kann. Bislang steht es noch nicht so hoch im Kurs bei meinen Kundinnen, was vielleicht auch an dem Fehlerteufel liegt, der sich bei der Beschreibung eingeschlichen hat.

Das Paket enthält viermal so viel Bögen Designerpapier in 12×12″ wie ein Standartpaket, also 48 Blatt, je vier in zwölf Designs und nicht nur 12 Blatt wie im Katalog gedruckt ist. Sommerlich leicht und zart sind die Farbkompositionen. Ich habe Pakete in 6×6″ für meine Gäste geschnitten und hoffe, sie freuen sich, diesen Tagtraum entdecken zu dürfen.

Tagtraum, ist ein Stichwort – fast wäre es gestern ein Albtraum geworden. Statt bei meiner geliebten Kaha-Stunde in Bewegung zu kommen, daß ich gestern schon vor 19 Uhr vor dem PC und wartete angespannt darauf, dass sich das Anmeldefenster für das „Joe Dispenza Week Long Advanced Retreat“ in London öffnen würde.

18:55 Uhr war es soweit. 19:05 hatte ich alle meine Daten eingegeben auf “Buchen“ gedrückt und das Rädchen drehte sich. Meine Anmeldung wurde verarbeitet.

Nun, das Rädchen drehte sich auch 21:30Uhr noch, inzwischen hatte die Zoom Runde der Prämienreisen-Gäste begonnen. Meine Anmeldung für Joe Dispenza riskieren? Das war keine Option. Oft sind diese Veranstaltungen innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Da hieß es dran bleiben. Das Zoom-Treffen musste ohne mich stattfinden.

Seit ich vor Jahren das erste Buch von Dr. Joe Dispenza gelesen habe, hat mich seine Lehre nicht mehr losgelassen. Er nennt die Wissenschaft die neue Sprache des Mystizismus, forscht unermüdlich und hat im Grunde sehr einfache “Wahrheiten“, wenn man das Ganze einmal verstanden hat. Keine Versprechen von Wundern, kein Dogmatismus, sondern die klare Botschaft, dass wir die Schöpfer unserer eigenen Realität sind. Mind over matter, Bewusstsein schafft Sein. Genau mein Ding!

Viele liebe Menschen haben mir gestern Abend die Daumen gedrückt und so wundert es nicht, dass ich tatsächlich einen Platz ergattern konnte.

Ich werde im August eine Woche in London dabei sein, täglich meditieren, Altes loslassen und Neues verankern. Darauf freue ich mich.

Eine gehörige Portion Respekt habe ich trotzdem. Diese Woche wird sicher unvergesslich, aber ein Zuckerschlecken wird das nicht werden, schließlich macht man so ein Retreat nicht zum Vergnügen.

Um bei diesen Veranstaltungen dabei sein zu können, muss man bereits Vorbereitungskurse besucht oder online selbst durchgearbeitet haben. Diese Kurse habe ich mehr als einmal angeschaut und Meditationen gehören inzwischen zu meinem Alltag. ich bin sehr gespannt darauf, was London in Bewegung setzen wird. Nun, Du wirst es erfahren.

Heute ist ein stark gekürzter Zusammenschnitt der Katalogtour vom Freitag, dem 13. auf meinem Youtube Kanal erschienen. Vielleicht entdeckst Du ja die eine oder andere schöne Idee für Dich darin. Die Karte des heutigen Tages – besser gewittrigen Abends – hatte ich auch bei der Katalogtour gezeigt und sie hat meinen Gästen sehr gut gefallen.

Die Rechtecke mit Büttenrand stecken genauso darin, wie der neue Hintergrundstempel “Bouquet of Thanks“. Das Danke habe ich allerdings gegen ein Glückwunsch getauscht. Passt doch prima.

„Herzlichen Glückwunsch, Du bist beim Joe Dispenza Week long in London dabei.“ Wer mir das vor einem Jahr gesagt hätte, den hätte ich verwundert angeschaut.

Falls Du jetzt mal auf seiner Seite nach den Preisen geschaut hast, da kommen die Steuern noch oben drauf, Flüge und Hotel – alles in allem kein Schnäppchen. Aber das war ich mir wert. Wer viel für Andere gut, muss besonders gut auf sich selbst achten. Jedenfalls denke ich das.

In diesem Jahr haben wir die Prämienreise ja ausgezahlt bekommen, weil sie nicht stattfinden konnte. Was kann es Besseres geben, als sich mit diesem Geld einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Alles fügt sich. Sogar Gewitter und Sturm haben sich inzwischen wieder verzogen.
Das Geld hätte ich auch in die Back Stage Veranstaltung von Stampin‘ Up! stecken können. Diese Veranstaltung für Führungskräfte wird in New Orleans stattfinden. Da war ich schon , habe im French Quarter gewohnt und sehr schöne Erinnerungen an den Aufenthalt. Noch wäre eine Anmeldung dafür möglich, denn die startet erst Ende des Monats. Doch zu viel auf einmal, ist wohl auch keine gute Idee. Mal sehen, wie ich mich entscheiden werde.

Wenn Du Fragen an mich hast, stell sie mir gern. Ich teile auch andere Erfahrungen als Basteln gern mit Dir. Soll ich mal ein Video drehen, in dem ich ein bisschen mehr berichte? Was denkst Du?

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.