Orientalische Geschenkschachtel

Für eine langjährige Stammkundin benötigte ich ein kleines Geburtstagsgeschenk. Mein Blick fiel auf das schöne neue Designerpapier Orientpalast und auf mein Falz- und Stanzbrett für Boxen.

Wie lange hatte ich das schon nicht mehr benutzt? Und bald schon wird es aus dem Sortiment fallen. Zeit also, es noch einmal zum Einsatz zu bringen.

Mit dem Boxen-Brett sind Schachteln in allen erdenklichen Größen wirklich einfach gemacht.

Das Gute: Das Stanz- und Falzbrett kann noch bestellt werden. Noch besser, es ist aktuell von 23 € auf 16,10 € reduziert.

Wie schade, dass wir Minzmakrone verlieren werden. Passt das Band nicht wunderbar zum neuen Meeresgrün?! *seufz*

Für mein Medaillon habe ich allerdings zu Himmelblau und Vanille gegriffen, um meine Papiervorräte in Minzmakrone zu schonen. Das ist auch eine schöne Farbkombination.

Was drin ist in meiner Schachtel, dass verrate ich noch nicht. Das Geheimnis darf meine Kundin bald lüften. Nur soviel, es ist etwas aus dem aktuellen und etwas aus dem neuen Katalog. Das eine ist nicht mehr, das andere noch nicht (für Kunden) zu haben.

Mich plagt gerade ein kleiner Schnupfen, Töchterchen liegt bei den Großeltern seit heute mit einer Blasenentzündung danieder. Sowas hatten wir noch nie. Nun ja, es gibt eben immer wieder Neues, leider nicht nur bei Tinte und Papier.

Wir machen uns morgen trotzdem gemeinsam einen gemütlichen Ostersonntag.

Fehlt nur noch die Auflösung zum Monster-Gewinnspiel.

Wenn es nach den Namensvorschlägen geht, dann heißt das drollige Monster, das Ines mit einem Bauch voll Swaps in Amsterdam dabei hatte „Huggy Yumster“.

Na, und wer jubelt jetzt? Richtig, Tina B. und Steffi H.

Glückwunsch Euch beiden! Bitte schickt mir eine Adresse, damit ich Euch Euren Preis schicken kann. (Dir, liebe Tina, das Glitzerpapier und Dir, liebe Steffi, das Stempelset.)

Und nun wünsche ich Euch allen einen fröhlichen Ostersonntag!

Eure

Dörthe

6 Kommentare für “Orientalische Geschenkschachtel

  1. Ines aus Gera
    15. April 2017 at 21:13

    Tolle Schachtel! Und der Name des Monsters wird glatt gebucht. Es wohnt ja jetzt im Zimmer meiner Tochter…und als gleichwertiger Mitbewohner unseres Hauses wollen wir ja auch mit ihm kommunizieren…und da ist ein Name zum Ansprechen ja zwingend notwendig. Habe eben erst die vielen Kommentare und Vorschläge gelesen! Vielen Dank für die Hilfe! Liebe Grüße von der Monstermama Ines

    • Dörthe
      15. April 2017 at 21:52

      Hi Monstermama,
      was frisst Huggy Yumster denn so? Ich hoffe, nur Sorgen und Dreck. Dann müsste Deine Tochter nie mehr saugen und hätte ein sorgenfreies Leben. Schöne Vorstellung.

      Wenn es funktioniert, dann darf der Yumster mal bei seiner Stempeloma in Jena vorbeikommen.

      Monstermäßig monströse Grüße
      Dörthe

  2. Steffi H.
    15. April 2017 at 21:38

    Hallo Dörthe,

    das ist ja eindeutig der Knaller, ich freu mich wie Bolle, dass ich bei der Namensfindung des kleine Monsterkerls mitwirken konnte.
    Auf die Stempel freue mich auch riesig, ein tolles Geschenk. DANKE ! Erwaehnte ich uebrigens, dass ich heute Geburtstag habe (kein Witz) ?
    Das Wort “ Monstermama“ gefaellt mir auch super, ich werde es in meinen aktiven Wortschatz uebernehmen, sicher ergeben sich hierfuer vielfaeltige Einsatzmoeglichkeiten.
    Liebe Gruesse vom „Geburtstagsmonster“ aus Seattle,
    Steffi

    • Dörthe
      15. April 2017 at 21:50

      Liebe Steffi,
      na, das nenn ich Zufall! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag ins ferne Seattle.

      Ich freu mich rieisig, dass das Stempelset zu Dir auf die Reise gehen wird. Zwecks der Adresse melde ich mich bei Dir.

      Feiere Deine Tag monstermäßig gut!

      Viele liebe Grüße
      Dörthe

  3. Ines aus Gera
    15. April 2017 at 23:30

    Herrlich…So viel Anteilnahme…habe es gerade Töchterchen vorgelesen…Sie ist begeistert. Zur Zeit ist das Monster der Aufbewahrungsort für die Süßigkeiten (Töchterchen hatte gestern Geburtstag – Happyend birthday Steffi!!!)…wahrscheinlich nach dem Motto: an das Monster traut sich keiner ran! Und jetzt freut sich Amelie noch mehr, dass sogar ein Namensgeber aus Amerika kommt (oder gibt’s noch woanders ein Seattle? ). Ihr Traum ist, mal nach Amerika zu reisen….toll, was so ein Monster alles bewirkt! Da wird es wohl verhungern: alle Sorgen sind weg…und Dreck haben wir ja hier sowieso nicht liebe Grüße

    • Dörthe
      16. April 2017 at 10:11

      Super, so soll es sein! Happy Birthday dem Geburtstagskind, also dem in Gera. So viele Zufälle auf einmal …

      Happily ever after …
      Ende gut alles gut.

      LG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*