Schnell verpackt

… sind Kleinigkeiten zum Verschenken, wenn man die passende Bastelwerkzeuge hat. Nicht nur, wenn es sich um Marmelade handelt, wie im letzten „Igel-Beitrag“.

Dank fünfzig verschiedener Farbtöne in unserem Sortiment finde ich fast immer mindestens einen Farbkarton, der gut mit meinen Geschenken harmoniert. Hier waren es Türkis und Schwarz:

Am Freitag kommt ein Freund nach Jena, der sowohl Salz als auch andere Gewürze gern hat. Also habe ich ihm ein paar Kleinigkeiten in den kleinen Zellophantüten mit Boden verpackt, die Stampin‘ Up! passend zu den Holzkisten im aktuellen Jahreskatalog herausgebracht hat.

Ist es nicht toll, wenn die Dinge so zusammenpassen?! Da macht das Schenken doch gleich doppelt so viel Spaß.

Apropos schenken, meine Gutscheine sind vor ein paar Tagen aus der Druckerei gekommen. Alex hat wieder einen sehr schönen Entwurf gemacht, der auf der Vorderseite gleich deutlich macht, worum es geht.

Den besonderen Pfiff sieht man erst, wenn man die Karte ein wenig ins Licht hält. Alles, was weiß ist, glitzert nämlich in dezentem Klarlack.

Wenn Ihr also einen Gutschein bei mir bestellt, bekommt Ihr ab sofort eine dieser schönen Karten – natürlich wie gehabt mit einer handgefertigten Glückwunschkarte. Außen Glückwunschkarte, innen Gutscheinkarte.

Die Glückwunschkarte gestalte ich passend zum Anlass: Geburtstag, Renteneintritt, Studienabschluß, Eheschließung, Weihnachten …

Den Betrag auf dem Gutschein wählt Ihr natürlich aus. Entweder Ihr verschenkt eine (oder mehrere) Workshop-Teilnahme(n) oder ein Guthaben zum Kauf von Stampin‘ Up! Produkten bei mir. Dieser Gutschein kann nur direkt bei mir und nicht in meinem Onlineshop eingelöst werden.

Vielleicht wünscht Ihr Euch einen solchen Gutschein von Euren Lieben oder Ihr verschenkt selbst einen.

Ich verschenke am Freitag erst einmal diese Köstlichkeiten, wie Ihr seht an jemanden, über dessen Besuch ich mich wirklich sehr freue.

Die Schriftzüge sind mit der Big Shot und den Thinlits „Liebevolle Worte“ ausgestanzt. Damit ich sie unkompliziert aufkleben kann, nehme ich gern die Mehrzweckaufkleber. Da kleckert kein Kleber mehr daneben und das Stanzteil haftet perfekt.

Man braucht immer nur ein passendes Stückchen der Klebeblätter und reicht somit – je nach Motiv – ziemlich lange. Gerade für besonders filigrane Stanzteile sind die Blätter unschlagbar praktisch.

Was nur mäßig praktisch ist, ist Blog schreiben und nebenbei Querköpfe im Radio laufen haben. Da benötigt man für einen kurzen Beitrag schnell mal sechzig Minuten, weiß aber am Ende wer den diesjährigen Salzburger Stier erhalten hat.

Wolltet Ihr gar nicht wissen? Ich auch nicht, dafür weiß ich jetzt, dass ein Eichhorn auch singen kann, jedenfalls mit Pigor im Duett.

Also, Glückwunsch an die Preisträger – ganz ohne Gutschein, Salz und Palero Kick.

Ich mach nach einem arbeitsreichen Tag (Zuschneiden für den Ganztagsworkshop in zwei Wochen) jetzt Schluss am PC und tanke `ne Mütze Schlaf.

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*