Was ist heute für ein Tag?

Dienstag, zugegeben, aber das stimmt natürlich nur für mich, da ich hier sitze und diesen Beitrag tippe. Ja, noch im Sitzen. Bis der höhenverstellbare Schreibtisch geliefert werden wird, dauert es leider noch.

Gestern war Tag des hässlichen LKWs (oder wenn es Dir besser gefällt auch Weltraumforschungstag). Morgen ist Pi Annäherungstag bzw. Tag der Hängematte. Ganz schön viel Wissenschaft in so kurzer Zeit hintereinander.

Die Pi-Fraktion im Stempelflausch-Haus hat (Semester)ferien und sitzt oben vor dem PC. 🙂 Ich bevorzuge eindeutig den Tag der Hängematte. Wußtest Du, dass ich sogar schon eine selbst geknüpft habe? Das war vor zig Monden bei einem Anti-AK-Camp auf Bauer Wieses Grundstück in Gorleben und ich trug Latzhose und Batik-T-Shirt. Wieder ein Geheimnis gelüftet…

Unsere kleinen Schweinchen haben das Geheimnis ihres Geschlechts schon am ersten Lebenstag gelüftet, allerdings habe ich den Fehler begangen, ein zweites Mal zu schauen und nun bin ich mir plötzlich nicht mehr so sicher. 🙂

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und gehe von 2,3 Tieren aus. Beim Tierchen mit den Smokey Eyes unten rechts bin ich mir nämlich nicht mehr sicher.

Wir freuen uns über Namensvorschläge am besten geschlechtsneutrale oder in Varianten 🙂 für den Fall, dass meine Brille schlecht geputzt war.

Am Freitag werden die Kleinen drei Wochen und da werde ich gemeinsam mit dem Flauschsupport noch einmal die Geschlechter bestimmen. Die Jungs müssen nämlich bald abgetrennt werden. So winzig sie sind, sie sind können mit drei Wochen bereits zeugungsfähig sein.

Sehr eindeutig war dagegen das Geschlecht eines kleinen Erdenbürgers zu bestimmen, für den ich neben einem RIBBA-Rahmen zur Geburt auch eine Glückwunschkarte für seine Eltern gestalten durfte.

Solche Auftragsarbeiten liebe ich ganz besonders. Den RIBBA-Rahmen zeige ich etwas später, sobald er verschenkt wurde. Nicht, dass die Eltern ihn noch durch einen blöden Zufall hier entdecken.

Ach ja, und mein Trainer hat sich heute über seine Glückwunschkarte zur Prüfung sehr gefreut, die vor Kurzem hier auf dem Blog geteilt hatte. Den Beitrag findest Du hier.

Die Baby-Shaker Karte werde ich zwar nicht selbst überreichen, doch ich bin mir bei jeder dieser kleinen und manchmal auch größeren Auftragsarbeiten sicher, dass die Freude der Beschenkten auch ein Stück des Weges zu mir finden wird. Wir sind doch alle irgendwie Eins.

Das Stempelset „Zoo Globe“ ist so goldig. Obwohl Elefanten und Kängurus nicht durch unsere Breiten hüpfen, eignet es sich prima für Baby-Karten. Naja und Giraffen sind hier auch nur als Stofftiere heimisch…

Die Auftraggeberin hatte versehentlich ein paar zu viele Bilder im Mini-Format ausgedruckt und diese habe ich an verschiedenen Stellen versteckt, so auch in der Karte und auf dem Geschenkanhänger.

Tut mir ja leid, dass ich den hübschen kleinen Kerl aus dem Bild schneiden musste, aber sein Foto gehört einfach nicht ins Internet.

Zum Stempelset „Zoo Globe“ passen die Stanzformen „Schneekugel“. Mit ihnen und den passenden Kuppeln lassen sich wirklich kinderleicht Schüttelkarten kreieren.

Für einen Standardbrief sind diese Karten ein wenig zu dick, da diese Karte aber zusammen mit dem RIBBA-Rahmen verschickt werden wird, konnte ich mich frei austoben.

Was für ein Glück übrigens, dass unsere neue InColor Farbe Aventurin genau zu dem Strampler passte, den der Knirps am Tag seiner Geburt getragen hat. Nach dem Geborenwerden versteht sich…

Mit einer Mischung aus Aventurin, Apfelgrün und Rauchblau bin ich sehr nah an der Erstausstattungsgarderobe nom kleinen Nik. Ich hoffe, den Eltern gefallen die vielen liebevollen Anspielungen an diesen besonderen Tag.

Zurück zum Anfang: Tag der Hängematte wird bei mir morgen vermutlich nicht werden. Neben ein paar Vorbereitungen, die ich noch für die zweite VIP-Nacht treffen möchte, dem Test neuer Produkte aus dem Stampin‘ Up! Herbst-/Winter Mini-Katalog, ist morgen wieder Kaha angesagt. Wie ich es liebe!

Und wie hat es der Physiotherapeut gestern gesagt: „Ja, viel Sport. Machen Sie viel Sport.“ Nichts lieber als das, wenn nur der Schmerz nicht wäre. *autsch*

Und genau das war jetzt das Stichwort. Schluß mit Sitzen und ab in die Küche. Da kann ich stehen, während ich uns einen Salat bereite.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend, Morgen, Tag – was auch immer.

Deine

Dörthe

  2 comments for “Was ist heute für ein Tag?

  1. Marie
    22. Juli 2020 at 16:54

    Liebe Dörthe,
    ich dachte es schon mal erwähnt zu haben, aber nochmal zur Auffrischung: Ich finde den Namen „Ginger“ toll. Auf den ersten Ruf klingt er vielleicht etwas mehr männlich als weiblich, aber eigentlich kann man ihn geschlechtsneutral verwenden 🙂
    Liebe Grüße
    Marie

    • Dörthe
      22. Juli 2020 at 17:33

      Au ja, Ginger klingt wirklich großartig. Ich bin gespannt, was das Flauschkind dazu sagen wird, wenn es von den Großeltern zurück ist.
      VLG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.