Aus dem Leben einer Demo

… lässt sich viel berichten. Nicht nur die vielen Aufmerksamkeiten, die ich rund ums Jahr von meinem Team und netten Stammkunden bekomme, machen diesen Job zu etwas ganz Besonderem. Die zahlreichen schönen Erlebnisse sind noch viel wertvoller.

Wäre ich nicht Demo geworden, damals vor 5 Jahren, dann hätte ich gestern keine Tonne Natursteine mit dem Flauschsupport durch den Garten geschleppt. Ich hätte Silke nämlich nie kennengelernt, die gerade noch an ihrem Haus baut und die Baustoffexpertin in meinem Bekanntenkreis ist. Besser noch, Silkes handwerklich begabter Mann kalkuierte die Steine großzügig und so haben sie auch noch für uns gereicht. 🙂

Wäre ich nicht Demo geworden, dann hätte mir niemand kunterbunte Strickstrümpfe geschenkt, schon gar nicht so schön verpackt…

… denn dann hätte ich Silke – diesmal eine andere – nie kennengelernt. Ihr merkt, ein gutes Gehirn-Training ist der Demo-Job ebenfalls.

Was mich darauf bringt, dass ich dieses tolle Geschenk für mein Bastelzimmer von Ines der III. (das Namensgedächtnis wird wirklich trainiert), auch nie bekommen hätte.

Und das nur, weil Ines ein bestimmtes Produkt im neuen Katalog entdeckt hat, das sie zum Kauf dieser Blätter inspirierte, die sie liebevoll für mich gestaltet hat. Ihr dürft gespannt sein, welches neue Produkt Ines da aufgegriffen hat.

Homedeko oder Süßigkeiten würde ich schnöde, wie in der Zeit vor meinem Demodasein nach meinem Geschmack kaufen und nicht etwa (v.a./nur…) weil sie zu irgendeinem der Produkte aus einem aktuellen Stampin‘ Up! Katalog passen.

Früher habe ich erst den Inhalt gekauft und dann die Verpackung, heute ist es häufig umgekehrt. 🙂

Perfekt, wenn sich beides ergänzt, wie bei Ulrikes Geschenk vom Teamtreffen…

… was mich darauf bringt, dass ich auch noch nie so viele verschiedene Süßigkeiten im Haus hatte.

Demodasein und Süßkram scheint sowas wie Bonny und Clyde zu sein. Die haben ja bekanntlich kein so gutes Ende genommen.

Zum Glück habe ich drei Kinder und einen Flauschsupport, mit denen ich mir das Hüftgold teilen kann.

Das nächste Geschenk ist von meiner lieben Stammkundin Ulrike. Sag ich doch: Demosein trainiert das Namensgedächtnis. Ich fühle mich bestens fürs Alter gerüstet.

Ulrike hat mir eine Kaffeepause geschenkt. Ich habe die Schokolade im Inneren dreimal angehoben, um darunter die Pause zu finden. Ich hätte ja so gern eine Portion Zeit ab und an, die mir einfach so geschenkt wird.

Ich fürchte, das ist wie bei allen anderen auch. Die Zeit werde ich mir selbst schenken müssen.

Geschenkt hat mir Ulrike auch etwas, was die Zeit länger überdauert als koffeinhaltige Schokoloade zum Aufwecken.

Die Grünpflanze ist absolut nach meinem Geschmack…

… weil sie aus Papier besteht. Kaum zu glauben, oder? Was für eine Arbeit!

Nicht, dass Ihr mich falsch versteht. Grünpflanzen liebe ich sehr, aber sie haben draußen eine bessere Überlebenschance als drinnen (weil es da regelmäßiger regnet als ich gieße).

Wie gut, dass ich Tinas Geschenk nach draußen pflanzen konnte.

Die niedlich dekorierte Pizzaschachtel, die noch dazu gehörte …

… habe ich leer gegessen, bevor ich ein Foto von der Mini-Sachertorte im Inneren machen konnte.

Nicht allein, versteht sich. Der Flauschsupport durfte auch mal kosten.

Die Schokolade aus Reginas Teamswap hat heute dem Ältesten bei der schriftlichen Matheprüfung einen kleinen Energieschub verpasst…

Ich könnte unendlich viele Geschichten erzählen. Kaum zu glauben, dass ich seit 5 Jahren meinen Blog fast täglich füttere und noch immer großen Spaß dabei habe.

Und ab und an, da ist es doppelt so schön, all diese schönen Geschenke zu bekommen. Ist der Stapel eignener vorzeigbarer Bastelergebnisse nämlich gerade mal nicht so hoch, dann kann ich Euch trotzdem etwas Kreatives vorstellen.

Momentan hab ich einfach weniger in petto als gewöhnlich, weil die Zeit in den letzten Wochen recht knapp war. Das was ich gewerkelt habe, das kann ich Euch z.T. noch nicht zeigen. So z.B. die Projekte, die ich exklusiv für meine Kunden entworfen habe, die das Produktpaket „Darfs ein bisschen mehr sein?“ oder „Wennschon, dennschon“ bei mir bestellen.

Denkt dran, wenn Ihr „Wennschon, dennschon“ bei mir bestellt, dann gibt es wennschon, dennschon den Farbfächer mit Cardstock in allen 53 Stampin‘ Up! Farben (neu ab Juni 2018) von mir dazu geschenkt.

Wenn ich jetzt weiter tippe, wenn mir schon die Müdigkeit an den Gehirnzellen nagt, dann schreibe ich nur noch Quatsch. Also darf es jetzt ein bisschen weniger sein.

Ihr seht, man kann nicht behaupten, dass die Stampin‘ Up! Produkte nicht Teil meines Lebens wären …

Schlaft gut Moon Babies, träumt von More than Chocolate.

Glasklare Grüße, Alles Pallette

Eure

Dörthe

PS: Ob ich es wohl schaffen würde, einen ganzen Blogbeitrag aus Namen von Stempelsets zusammenzusetzen?

  9 comments for “Aus dem Leben einer Demo

  1. Sabine Müller
    3. Mai 2018 at 11:59

    Ich wäre sehr gespannt,ob du die P.S. Idee umsetzen kannst ;)… Gilt jetzt der Deal ?

    • Dörthe
      3. Mai 2018 at 20:45

      Herrje, was habe ich mir da angetan. 🙂

  2. Steffi H.
    3. Mai 2018 at 16:39

    Deine PS-Idee erinnert mich an das Weihnachten (vor ca. 20 Jahre), als wir uns einen ganzen Abend lang nur mit Loriot-Spruechen unterhalten haben. Was haben wir gelacht !
    Liebe Gruesse,
    Steffi

    • Dörthe
      3. Mai 2018 at 20:47

      Vor 20 Jahren?! Da gab es uns doch noch gar nicht …
      oder doch…
      Immerhin, an den Kommentaren merke ich: Hier liest noch jemand oder „Nur Mut“.
      You`re Inspiring …
      🙂
      🙂
      🙂

      • Steffi H.
        3. Mai 2018 at 23:28

        „Gruess Dich“ !
        Natuerlich liest hier jemand mit, schliesslich bist Du „Mein Lichtblick“, und ich bin „Dankbar fuer Dich“. Wenn ich „Die kleinen Dinge“ auf Deinem Blog sehe, denke ich oft : „Donnerwetter“, denn alle sind „Einfach wunderbar“.
        Deine obige Idee faellt hoffentlich nicht in die Kategorie „Alles nur Sprueche“, sondern war eine „Klare Aussage“. Das faende ich echt „Eine runde Sache“ und hoffe, dass ich mein Lob „Perfekt verpackt“ habe.
        „Weil ich an Dich denke“ schicke ich Dir „Grandiose Gruesse“ und mach mich „Auf und davon“. „Florale Gruesse“, Steffi
        „Post mit PS“ : Ich wohne „Am Ufer.

        • Bine
          4. Mai 2018 at 02:36

          Das ist mal eine starke Vorlage :).

        • Dörthe
          4. Mai 2018 at 07:46

          Absolut starke Vorlage! Dafür würde ich Dir glatt einen Farbfächer schicken. Nur über den Teich…
          LG
          Dörthe

          • Steffi H.
            4. Mai 2018 at 19:28

            „Hallihallo“ Doerte !
            Es gibt ja „Perfekte Paerchen“ – Dein Farbfaecher und ich koennten zukuenftig „Paarweise“ durchs Bastelleben gehen. 🙂 Sollte ich wirklich einen bekommen keonnen, wuerde ich das eindeutig in die Kategorie „Erfreuliche Ereignisse“ einstufen, Deine „Zauberhafte Zierde“ immer griffbereit neben mir liegen haben, und ich wuerde aufrichtige „Heart Happiness“ verspueren.
            Also such bitte einen Umschlag „Fuer (Deine) Schatz-Karten“, damit sie „Perfekt Verpackt“ auf den Weg zu meiner Berliner Adresse gehen koennen. Ich hoffe, ich habe Dir den Farbfaecher jetzt nicht zu penetrant aus dem Kreuz geleiert, sondern er ist „Mit Liebe geschenkt“.
            Ich verbleibe „Mit Gruss und Kuss“ und wuensche Dir ein schoenes Wochenende, Steffi
            „Post Script“ : „Wortspielereien“ sind „Grosse Klasse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*