Pizzakarton mit Blumenkorb

Komische Kombi? Nein, gar nicht, wenn Ihr mich fragt.

Der Korb voller Blüten aus dem neuen Sale-A-Bration Stempelset, das es ab 16.2. neu geben wird, passt perfekt auf unsere niedlichen Pizza-Schächtelchen. Und weil im Produktpaket „Blumenkorb“ nicht nur das gleichnamige Stempelset enthalten ist, sondern auch die Tiefenprägeform „Korbgeflecht“, habe ich damit gleich den Hintergrund gestaltet.

Damit es nicht zuviel Korb auf einmal wird, habe ich mich nach dem Prägen des Stückes flüsterweißen Farbkartons für die Rückseite entschieden. So hebt sich mein Korb voller schöner Blüten besonders gut vom Untergrund ab.

Bei so viel Blütenpracht und kleinem Geschenkanhänger mit drei Herzen braucht man keinen Spruch, wie ich finde.

Die Blumen und Herzchen sprechen für sich.

Was nicht ganz für sich gesprochen hat, waren diverse Aufbewahrungssysteme in meinem Bastelzimmer, die in meinem Video zu sehen waren. Über die positive Resonanz habe ich mich rieisg gefreut.

Mich haben einige Anfragen (sogar aus Österreich) erreicht, v.a. zu den Acrylkästen für meine 12×12″ Papiere und den Ablagen für die Stampin‘ Blends. Da ich gar nicht erst den Eindruck erwecken möchte, als würde ich hier Werbung für diese Produkte machen, werde ich dazu keine Infos auf dem Blog veröffentlichen.

Gern beantworte ich aber Eure Fragen dazu per Mail, falls Ihr welche habt. Ich weiß noch, wie es war, als ich nach passenden Ordnungssystemen gesucht habe und verrate Euch natürlich gern woher ich meine Sachen habe. Erfahrungen sind schließlich dafür da, das man sie teilt.

Ich nehme mir wirklich gern die Zeit für eine persönliche Mail, egal ob Du meine Kundin bist, mein Teammitglied, selbst Demo, Scrapbooker oder Kartenbastelerin. Habt nur bitte ein wenig Geduld.

Geduld war gestern Abend auch gefragt, v.a. bei unserem Tanzlehrer. Nach der Ferienpause im Tanzkurs, krankheitsbedingten Ausfällen u.ä. waren wir gestern Abend zwar mal wieder vollständig, aber alle Paare wieder auf den gleichen Stand der Figurenfolgen zu bringen, war recht ambitioniert, zumal der Platz bisweilen etwas knapp wurde.

Ich habe den Abend mit dem Flauschsupport total genossen. Nach einem stressigen Tag geht doch nichts über Walzer, Slowfox und Tango. Die Welt darf dann für 90 Minuten draußen bleiben. Himmlisch!

Weniger himmlisch ist dann meist der Dienstagmorgen. Zum Glück gibt es da immer die News für uns Demos auf der Stampin‘ Up! Webseite. Wenn das keine Motivation ist, den Rest Müdigkeit aus den Knochen zu schütteln.

Besonders heute war das nötig, denn Töchterchen wollte als Löwe zur Schule gehen. Es bedurfte also am frühen Morgen noch eines kleinen Schmink-Einsatzes.

Was soll ich sagen. Wenn die Augen langsam älter werden hilft es bisweilen die Zeitung einfach ein Stück weiter weg zu halten. Beim Schminken geht das leider nur bedingt. Also habe ich mich darauf verlassen, dass ich mein Kind schließlich auch blind erkennen würde und bin mit dem Pinsel ganz locker bestimmten Gesichtslinien gefolgt.

Das Ergebnis konnte sich echt sehen lassen. Vielleicht sollte ich das jetzt immer so machen.

Aber mal ehrlich. Ein wenig genervt bin ich schon davon, dass meine Augen heutzutage am besten zwischen 9 und 21 Uhr funktionieren. Die sollen sich gefälligst mal ein Beispiel an Herz, Lunge und Nieren nehmen. Die müssen auch rund um die Uhr ihre Arbeit machen und brauchen weder Kaffee um richtig aufzuwachen, noch Gurkenscheiben zum Runterkühlen.

Was bin ich froh, dass ich gesund bin und mich auf mein Wunderwerk Körper ziemlich gut verlassen kann, nicht nur beim Tanzen!

Ich wünsch Euch allen viel Gesundheit, bei Bedarf eine gute Lesebrille, Gelassenheit und Pokerface (nicht nur beim Kinderschminken).

Eure

Dörthe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.