Wie man eine Vase beschneidet

… oder so ähnlich könnte der heutige Blogbeitrag heißen.

„Mein Leitspruch“  ist „Tu, was Du liebst“, nimm Dir „Wunderbare Vasen“ oder „Pick a pennant“ und leg los. „In Schönschrift“ musst Du beim Stempeln zum Glück nicht schreiben, wenn Du „Bunt gemischt“ Stempelsets auf dem Regalbrett stehen hast. „Mit Stil“, versteht sich.

Das ist ein Anfang im Rahmen meines neuen Kreativwettbewerbs würde ich sagen, aber damit erst einmal genug, denn heute solll es sich vor allem um die Kunst handeln, wie man aus einer Vase einen Blumentopf machen kann. Das geht ganz ohne Hammer, versprochen.

Doch zunächst einmal: „Willkommen Lindgrün, Heideblüte und Amethyst in der Farbfamilie von Stampin‘ Up!“

Der Spruch auf meiner Karte trifft auf jeder dieser Faben zu, wobei ich mit dem knalligen Amethyst noch ein wenig fremdel. Lindgrün dagegen liebe ich schon jetzt nach wenigen Tagen.

Am Freitag kam nämlich erst mein Paket mit meiner Vorbestellung. Ich hatte also noch gar nicht so viel Zeit mit den neuen Farben zu experimentieren.

Dafür habe ich heute beim Rezept für unsere Torte experimentiert. Es sollte eine sommerliche Torte ohne Backen werden, mit Erdbeeren und einem Quark-Sahne-Gemisch. Das Rezept war irgendwie sonderbar, doch zum Glück habe ich in meinem Leben genug Erfahrung in der Küche gesammelt und bemerke, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

Kurzerhand habe ich die Kühlzeit fürs Quarkgemisch angepasst und die Torte war gerettet.

In die Kategorie „Gerettet“ fällt auch mein Vasenbeschnitt. Kennt Ihr das? Ihr habt ein nagelneues Klarsicht-Stempelset und macht damit den ersten Abdruck. Verzückt hebt Ihr den Stempel vom Papier und „Aaaarg“ der Abdruck ist fleckig.

Eigentlich weiß ich, dass man alle Stemepl vor dem ersten Gebrauch kurz reinigen sollte, damit sowas nicht passiert. Aber manchmal entwickeln neue Stempelschätze einen solche Sogwirkung, dass ich alle Erfahrungen über den Haufen werfe.

Den Abdruck deshalb wegschmeißen? Kommt nicht in die Tüte!

Kurzerhand habe ich die „Problembereiche“ an meinen Vasen weggeschnitten und die zufriedenstellenden Teile weiterverwendet. Dabei zeigte sich schnell, dass sich die wunderbaren Vasen aus dem gleichnamigen Stempelset prima zum Beschneiden und Kombinieren eignen.

Meiner Vase ganz links hab ich mit dem gezackten Rand einen „Eierschalen-Look“ verpasst. Die gleiche Form sieht – noch stärker gekürzt – wie ein Blumentopf aus (Mitte). Mein Topf ganz rechts ist aus zwei Vasen-Abschnitten zusammengesetzt.

So konnte ich gleich ein wenig mit den Farben spielen.

Für heute Nachmittag habe ich mir Farbvergleiche vorgenommen, bei denen ich ein und das selbe Kartenlayout in allen neuen bzw. zurückkehrenden Farben stempeln werde. Ich bin gespannt auf die Wirkung.

Sehr gespannt bin ich auch, wie es morgen Abend beim Tanzen laufen wird. Mal wieder hat einer der Tanzlehrer die Schule verlassen und diesmal war es zu unserem großen Entsetzung unser Tanzlehrer. Wir haben davon gestern bei der Tanzparty in unserer Tanzschule erfahren, zu der wir relativ regelmäßig gehen. Was soll ich sagen, wir waren ziemlich geschockt.

Nach der Kündigung wurde unser Tanzlehrer freigestellt, d.h. wir haben am vergangenen Montag die letzte Stunde mit ihm gehabt. Keine Chance sich zu verabschieden …

Nun wird viel davon abhängen, wie es mit unserem Kurs (und einigen anderen) weitergeht. Das Tanz-Hobby an den Nagel zu hängen, kommt für uns nicht in Betracht. Allerdings möchten wir auch gute Trainingsbedingungen und v.a. muss das Tanzen Spaß und Entspannung bringen (selbst wenn gelegentlich der Schweiß fließt).

Tanzen ist ein sehr intimer Sport, der viel mit Vertrauen, Hingabe und der richtigen Stimmung im Raum zu tun hat. Ich bin gespannt, wie es damit in den kommenden Wochen aussehen wird. Wir würden uns nur sehr ungern nach einer anderen Tanzschule umsehen, denn bisher waren wir schließlich zufrieden.

Tja, das Leben hält so manche Überraschung bereit. Wir versuchen es buddhistisch zu nehmen auch wenn es gerade schwer fällt:

„Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.“

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.