Herzen in Limette

Nach einigen hektischen Tagen zwischen Umzugskisten und Möbelaufbau finde ich heute endlich wieder Zeit für meinen Blog. Dabei ist die heutige Karte schon seit dem vergangenen Wochenende fertig.

Es geht auf den Valentinstag zu und das hat mich zu einer Reihe Geburtstagskarten inspiriert.

Der Valentinstag ist ja nicht so verbreitet bei uns, Geburtstagskarten aber braucht man rund ums Jahr.

Mit dem Spruch „Hoch sollst Du leben“ verbinde ich schon sehr frühe Geburtstagserinnerungen. Meine Mutter hat uns nämlich immer am Geburtstag mit Geschmetter von der Schallplatte geweckt, genauer mit einem „Hoch sollst Du Leben, … dreimal hoch.“ Tusch.

Doch auch ohne Schallplatte ist das ein schöner Geburtstagsspruch. Was mich auf folgende Anekdote bringt, die ein Musiker mit dem ich jüngst zusammensaß erzählt hat.

Er verkaufte Schallplatten am Rande eines Festivals als ein Knirps von etwa 9 Jahren ihn fragte, was er denn da für Dinger verkauft. Geduldig erklärte er dem Jungen, dass das Schallplatten seien. Man legt sie auf einen Plattenspieler und dann kann man Musik hören. Wenn man die Platte umdreht, kommt andere Musik. Darauf der kleine Mensch der Jetztzeit: „Verscheißern kann ich mich alleine!“

Eine Scheibe die Musik spielt, das war gerade noch vorstellbar, aber das Ding umdrehen und weiterhören, da setzt die Vorstellungskraft der heutigen Jugend aus.

Weitaus anpassungsfähiger sind da offenbar Kreative mittleren Alters. Denn Katrin aus meinem Team schrieb mir einen Tag nach dem Auspacken ihrer Schürze folgende Nachricht per Whatsapp:

„Ich habe das gute Stück heute schon benutzt. … Mein erstes Mail: safer crafting!“

Wir gehen eben mit der Zeit und können unser vorhandenes Weltwissen auf neue Situationen übertragen. „Safer crafting“, was hab ich gelacht!

Ein Hoch auf diesen Spruch. Er hat das Potential in die Stempelflausch-Geschichte einzugehen.

Diese Karte hat aber auch Potential. Was meint Ihr?

Ist doch eine schöne schlichte Kombi mit zwei Herzen aus „Heart Happiness“ und einem Spruch aus „Alle meine Geburtstagsgrüße“, die in vielen verschiedenen Farben vorstellbar ist. Mir gefiel das frühlingsfrische Limette besonders gut, v.a. weil ich so zum passenden Band greifen konnte.

Das Stempelset „Alle meine Geburtstagswünsche“ enthält übrigens noch einige weitere schöne Sprüche in verschiedener Typographie, dazu Blüten und Blätter.

Damit ist es ein sehr universelles Set, das man häufig zur Hand nehmen kann. Anders als der Name des Sets vermuten lässt, beinhalten nämlich die wenigsten Sprüche das Wort „Geburtstag“, nicht zuletzt dieser auf meiner Karte.

„Hoch sollst Du leben!“ lässt sich nicht nur am Geburtstag wünschen.

In den kommenden Tagen werde ich Euch noch die eine oder andere Kartenvariation mit „Heart of Happiness“ zeigen und endlich, endlich werde ich wieder Zeit zum Basteln finden. Die Kinderzimmer sind fertig eingerichtet und jetzt stehen erst einmal die kommenden Kreativworkshops und mein Markt im März auf der To Do Liste.

Zur Erinnerung: Alle Gäste meiner Bastelkurse am 24.2. bekommen anlässlich meines 5. Jahrestages mit Stampin‘ Up! eine Überraschung von mir. Noch gibt es freie Plätze in beiden Kursen.

Die Lücke im Bastelzimmer, die durch den Umzug des kleinen Sofas in Juniors Zimmer entstanden ist, werden wir am Wochenende schließen. Darauf freue ich mich schon besonders, denn eins brauche ich, um entspannt zu sein: eine gewisse Ordnung.

Wenn überall noch Baustellen im Haus sind und die Dinge nicht an ihrem angestammten Platz liegen, dann geht mir schon mal die Lust am Basteln flöten.

Anders, die Lust ist da aber die Ideen, machen im Chaos einen Bogen um meinen Kopf.

Gut, dass nun bald wieder Struktur im Haus sein wird. Ich habe schließlich noch Einiges vor.

Auf bald!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.