Ein tolles Fest

Nein, ich habe keinen Zeitsprung gemacht. Wir haben noch nicht Weihnachten (und die Finger vom lieben Flauschsupport sind trotz all der lieben Glückwünsche auf den verschiedensten Kanälen noch nicht wieder zusammengewachsen – bis zum Weihnachtsfest sollte alles geheilt sein) – ich rede vom Kinderfest der Stadtwerke für die Kinder der Beschäftigten.

Dank des heldenhaften Einsatzes des Haustechnikers (und ein paar Abstrichen am Stand-Design) konnten wir trotz gehandicaptem Flauschsupport alle benötigten Möbelstücke, Materialien und Ausrüstung pünktlich zum Veranstaltungsort transportieren. Die weltbeste Tochter hat mit mir alles aufgebaut und mir super am Stand geholfen. Der Stempelnachwuchs steht sozusagen in den Startlöchern!

Auf Wunsch meines Auftraggebers hatte ich Ganzjahresprojekte mit kinderfreundlichen Motiven wie unseren Elfen und Glücksschweinen im Gepäck, wobei ich festgestellt habe, dass die Mütter ganz besonders auf die Elfen abgefahren sind. 🙂

Außerdem hatte ich Weihnachtsprojekte vorgeschlagen, sodass die Kinder und Teens selbst gemachte Karten und Verpackungen zum Verschenken vorbereiten könnten. Das kam super an und unser Stand war immer krachvoll.

Hier habe ich mal einen der seltenen Momente erwischt, als gerade mal Plätze frei waren.

Wie gut, dass ich ein paar platzsparende Hocker zusätzlich im Gepäck hatte.

Ihr seht an den Konzeptpapieren, dass die Weihnachtsprojekte gut ankamen. Das war mein Gestaltungsvorschlag für die Älteren.

Besonders gut kam der Spruch „An Weihnachten zählen die schönen Stunden, nicht die Kalorien“ aus dem Stempelset „Heiter bis weihnachtlich“ an.

Wie oft habe ich gehört: „Der passt zu meiner Mutter!“, „Genau das Richtige für meine Mama!“

„Liebe Mütter dieser Welt, gebt Euren Töchtern doch bitte nicht das Gefühl, dass sich das Leben ums Kalorienzählen dreht.“ Wollen wir nicht v.a. glückliche Kinder. (Das ist jetzt kein Plädoyer für maßlose Völlerei. Ihr versteht schon…)

Wie auch immer, ich musste schmunzeln, wie gut der Spruch ankam. Meinem Bastelvorschlag sind die wenigsten Gäste gefolgt. Der Weihnachsbäcker kam einfach besser an.

Den jüngeren Stempelgästen hatte ich diese süßen Pizzaschachteln mitgebracht …

… aber natürlich durfte jeder machen was ihm/ihr gefiel.

Wenn gerade ein wenig Luft war, konnte ich zeigen, wie man dem Rentier ganz einfach eine rote Nase verpassen kann, indem man das gleiche Motiv noch einmal in Rot stempelt und die Nase per Hand asschneidet. Dafür reicht ja ein kleiner Papierrest. So wurden sogar die kleinsten Schnipsel verwendet und die Augen der kleinen und großen Gäste am Stand leuchteten (natürlich nicht rot, versteht sich).

Perfekt war, dass man in der Etage über mir Plätzchen machen konnte. So hatten die Gäste, die bei mir am Stand eine Pizzaschachtel gewerkelt haben auch gleich die passende Verpackung.

Wobei es bei „mir“ am Stand gar nicht so richtig trifft. Ich hatte nämlich außer Töchterchen, was irgendwann auch mal die anderen Stände erkunden durfte und mit sehr schönen Schätzen zurück kam, noch tolle Unterstützung von zwei Frauen. Da ist echt kreatives Potential in der Belegschaft, muss ich sagen.

„Vielen Dank für die professionelle Unterstützung. Man könnte meinen, Ihr macht das ganze Jahr über nichts Anderes!“

Meine liebe Helga, hatte die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Mit verunfalltem Flauschsupport hätte sie an meiner Stelle alles abgesagt – Filmdreh und Fest – schrieb sie mir per Textnachricht.

„Liebe Helga, lieb, dass Du Dir immer solche Gedanken um uns Teammitglieder machst. Zu wissen, dass Du Anteil nimmst, ist ein wunderbares Gefühl. Aber man ehrlich – hättest Du nicht. *lach*.

Ich glaube, wir sind was Professionalität und Service unseren Kunden und Partnern gegenüber angeht, aus dem gleichen Holz geschnitzt.“

Mein Dankeschön an Helga, meine Stammkunden, Teammitglieder, befreundete Demos und Bekannte für die Genesungswünsche kann gar nicht groß genug sein. Mein Job als Demo bringt es mit sich, dass man plötzlich sehr viele nette Menschen um sich hat, die allzeit gute Wünsche, Tipps und inspirierende Gedanken (und Bastelprojekte) im Gepäck haben. Wie schön!

Falls auch Du Stempelflausch neu entdeckt hast und aus Jena oder der Umgebung kommst: Am 24. November habe ich noch ein paar Plätze in meinen Kreativkursen frei, 2 morgens und 4 abends.

Noch besser, neue Gäste zahlen am 24. November nur die Hälfte. Besonders der Abendkurs ist für ein erstes Schnuppern gut geeignet.

Ich freue mich auf Deine Anmeldung! Sei dabei und gönne Dir eine kreative Auszeit.

Bis bald!

Dörthe

  2 comments for “Ein tolles Fest

  1. 18. November 2018 at 14:01

    Hätte ich doch !
    Aber ich weiß das du ein Tausendsassa bist, dich nicht unterkriegen lässt und alles dafür tust dass alle gut versorgt und glücklich sind.
    Ist der Stress noch so groß macht am Ende des Tages es einen einfach auch nur zufrieden und glücklich einige Menschen das schöne Stempelhobby näher gebracht zu haben. Bei deinen schönen Projekten kann ich mir gut vorstellen wie begeistert sie waren.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen erholsamen Sonntag !

    • Dörthe
      18. November 2018 at 14:09

      🙂 🙂 🙂

      Ach Helga, Du bist einfach wunderbar.
      Euch auch einen schönen Sonntag.

      LG von mir und der gesamten Flauschfamilie
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.