Mit Herz geht alles besser

… auch das Tanzen, besonders das Tanzen.

Wie hat es der Flauschsupport nach zwei Trainingseinheiten mit Joachim Llambi zusammengefasst: „Das war besser als erwartet!“.

Klar, tanzen mussten – besser durften – wir selbst, aber einem erfahrenen Tänzer mal auf die Füße und Hände schauen zu können, davon lernt man selbst `ne Menge. Seine Tipps fanden wir wirklich nützlich.

Wir haben die drei Stunden sehr genossen. Hinterher gab es noch eine kleine Foto-Session. So kommt es, dass Ihr heute auch mal einen Blick auf den lieben Flauschsupport werfen dürft.

Sonst halte ich mich mit den Fotos meiner Lieben hier eher zurück, aber der Flauschsupport hat das Foto freigegeben. 🙂

Nun ja, Handyfotos sind nicht fürs Familienalbum…

In den drei Stunden durften wir an unserer Haltung arbeiten und ganz viel Gefühl entwickeln. Eigentlich dachte ich ja, wir würden immer mit Gefühl tanzen, wenn da mal nicht die Sache mit der freien Hand in der Rumba gewesen wäre.

Herr Llambi sagte „Ihr dürft alles damit machen, nur nicht die Hand einfach runterhängen lassen.“ Wie soll ich mich blogtauglich ausdrücken? Wir hatten interessente Varianten im Raum.

Der Flauschsupport und ich haben das Gewedel mit den Armen – dem jeweils freien Arm, versteht sich – eher minimalistisch gewählt, waren aber sehr zufrieden damit. Schließlich geht es beim Tanzen ums Wohlfühlen.

Damit zurück zum Vormittag, denn noch bevor wir das Tanzbein – und unsere Arme – schwangen, haben wir gemütlich mit Freunden gebruncht.

Das Essen war lecker, die Stimmung war sehr entspannend, zum Wohlfühlen eben. Wenn man etwas tut, was man liebt, dann ist das meist die halbe Miete.

Wir haben uns so verplaudert, dass es nach hinten raus dann doch ein wenig sportlicher wurde. Also bin ich mit halbnassen Haaren los, die zum Glück bis zur Ankunft auf dem Parkett getrocknet waren.

Gestempelt habe ich heute? Nichts, ist doch klar.

Aber die kleine quadratische Karte mit Herz schien mir perfekt zum heutigen Sonntag zu passen.

Das Produktpaket „Herzenssache“ hat sich hier mit dem Sale-A-Bration Stempelset „Süße Grüsse für Dich“ zusammengetan.

Was doch Schönes herauskommen kann, wenn sich Zwei zusammenschmiegen. *lach*

Einen Tipp vom strengen Tanzjuror halte ich übrigens für absolut alltagstauglich: „Ihr Frauen steht in seinem Arm und müsst Euch fühlen wie eine Prinzessin.“ (Wusste ich es doch….)

In diesem Sinne, ich wünsche allen Pinzessinnen und Prinzen einen schönen Sonntagabend. Kommt gut in die neue Woche und vergesst nicht: „Ihr seid schön, so wie Ihr seid!“

Eure

Dörthe

  2 comments for “Mit Herz geht alles besser

  1. Christina Simon
    14. Januar 2019 at 22:10

    Meine liebe Dörthe
    Eben habe ich mir dein Video angesehen, in dem du das Wieso weshalb warum erklärst. Ein ganz großartiges Video. Vielen Dank für deine Erklärungen. Wieviele Versuche habt ihr gebraucht?
    Ich freue mich, dich hoffentlich bald wiederzusehen.
    Ganz liebe Grüße Christina aus dem Nordschwarzwald

    • Dörthe
      15. Januar 2019 at 00:05

      Liebe Christina,
      das ist aber sehr lieb von Dir. Schöm, dass Dir das Video gefällt. Ich glaube die Stärke ist, dass es wirklich authentisch ist.

      Wir haben genau einen Versuch gebraucht aber die Kameras aus zwei Blickwinkeln mitlaufen lassen. Dann noch einmal zur Sicherheit eine Wiederholung, von der wir das Material nicht gebraucht haben.

      Außer die Fragen aufzuschreiben, habe ich mich nicht weiterr vorbereitet. Meine Antworten sollten spontan und natürlich sein.

      Meine Familie fand das Ergebnis auch gelungen. Hauptsache, ich fühle mich damit wohl. Mir wird wegen des Videos niemand die Bude einrennen. Mein Ziel war zu zeigen, dass ich das auch lebe, was ich sage. Mit all dem schönen Material im Kasten, vom Workshopdreh und Teamtreffen, hatten wir genug lebendige „Beweise“ für den Spaß, den wir mit Stampin‘ Up! habrn. Was will man mehr.

      LG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.