Zwischen Kisten und Kästen

Mein Bastelzimmer gleicht gerade einer Lagerhalle. 🙂

Auch wenn hinter diesem ersten Satz ein Smiley seht, ehrlich gesagt nervt mich das Kisten-Chaos kolossal.

Materialkisten für unser Teamtreffen

Es lässt sich nur gerade nicht vermeiden. Noch schlimmer:

Wenn am Samstag drei große Kartons und alle die Materialkisten verschwunden sein werden, stapeln sich wenig später schon weitere Kisten für die Kreativarena in meinem Zimmer.

Momentan ist hier fast jede Ecke zugestellt. Die Materialkartons habe ich lediglich für das Foto vom Boden auf die Bastelinsel gestapelt.

Das Chaos auf dem Boden, das wollt Ihr nicht wirklich sehen, glaubt mir.

Zum Glück steht all das nicht mehr lange hier herum. Ich mache wirklich drei Kreuze, sobald die Kreativarena rum ist.

Nicht, dass Ihr mich falsch versteht. Ich finde die Kreativarena toll und freue mich schon drauf, nicht zuletzt war ich bei der Erstausgabe dieser Veranstaltung mit dabei. Aber unsere heimischen Lagerkapazitäten sind nicht auf solche großen Veranstaltungen abgestimmt, schon gar nicht, wenn diese im Abstand von zwei Wochen stattfinden.

Solange ich den Überblick darüber nicht verliere, ob ich diese Schüsseln für die Kreativarena oder das Teamtreffen (oder beides?) benötige, ist alles noch im Lot.

Wofür wollte ich diese Schüsseln noch mal …?

🙂

Keine Bange, Ihr werdet es Ende März bei der diesjährigen Frühlingsarena sehen.

https://www.facebook.com/kreativarenaHandgemachtes/photos/gm.421412098595802/2292373087481625/?type=3

Aber erst einmal kommt das Teamtreffen am Samstag. Ich freue mich schon auf einen ganzen Tag Kreativität, Kulinarik, Klönen und einen spannenden Vortragsabend mit Balian Buschbaum.

Für den Fall, dass Ihr eins seiner Bücher im Schrank habt, bringt es doch mit. Balian wird es gern signieren.

  • „Blaue Augen bleiben blau: Mein Leben“
  • „Frauen wollen reden, Männer Sex: Wie verschieden sind wir wirklich, Herr Buschbaum?

Falls Ihr keins der Bücher habt, die Tickets sind gleichzeitig als Autogrammkarte designed. So könnt Ihr Euch einen persönlichen Gruß auf dem weißen Feld auf der Rückseite mit nach Hause nehmen.

Spannend übrigens, dass Balian Buschbaum das Vorwort zum Buch von Christine Bielecki geschrieben hat. Es heißt „Yoga ist ein Arschloch: Warum es uns trotzdem so guttut“.

Ob wir auch das am Samstagabend erfahren werden? Ich bin gespannt.

So, nun hüpfe ich mal wieder an die Arbeit. Es gibt noch ein paar Dinge zu tun. Ware umpacken, Rechnungen schreiben, Entspannen und Tee trinken: 🙂

Für den Stamparatus-Kurs am 23. März gibt es nur noch zwei Plätze. Besser sieht es noch im Frühworkshkop „Osterbasteln“ aus. Also, schnappt Euch einen der letzten Kursplätze.

Bis bald!

Eure

Dörthe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.