Die Kataloge sind da!

Heute kamen endlich meine Vorbestellungen vom April und Mai, beide an einem Tag, obwohl zwischen beiden Bestellungen acht Tage lagen.

Das Gute zuerst: Die Warterei hat mir viel Zeit beschert und so konnte ich mir Pläne für die kommenden Veranstaltungen machen: Ganztagsworkshop, Tag der offenen Tür, Abendkurs…

Trotzdem bin ich froh, dass die Kataloge heute eingetroffen sind. Zeitdruck und Stress sind nämlich ganz und gar nicht meine Freunde. Nun kann ich mich daran machen, die Kataloge für den Versand fertig zu machen.

Erst einmal hieß es allerdings die Pakete auszupacken. Sowohl die auf, als auch die unter meiner Packstrecke. Der Platz auf der Arbeitsplatte ist v.a. gewichtstechnisch limitiert.

Das ist ein gutes Stichwort: Es geht nicht um mein Gewicht, sondern um limitierte Plätze auf der Platte.

Zunächst aber mal die Erinnerung, dass Ihr Euch gern bei mit melden könnt, wenn Ihr einen neuen Jahreskatalog haben möchtet. Schickt mir gern eine Mail oder füllt noch besser mein Katalog-Formular aus.

Durch das viele Sitzen und manchmal auch das Herumwuchten der Pakete, hat mein Rücken in den letzten Jahren Höchstarbeit leisten müssen. Bevor er die Grätsche macht, oder besser vielleicht, in die Knie geht … ach, beides schlechte Bilder im Kopf … habe ich beschlossen vorzusorgen.

Ich war deshalb heute auf der Rüttelplatte und habe eine besondere Form des Trainings ausprobiert, das tiefer liegende Muskulatur entwickeln hilft. Die Trainingszeiten sind limitiert und nach der Platte ist man platt, so viel kann ich Euch heute schon verraten.

Meine Gäste am Samstag hatten es verglichen damit wirklich gemütlich, aber köstliches Wasser gab es für sie auch. Ihr versteht, ich muss die vergessenen Fotos noch unterbringen, so auch das von meiner Limette-Minze-Inger Kreation.

Mit zu diesem vergessenen Fotos gehört auch das von meinem köstlichen Nachtisch (Schokokuss-Quark mit Erdbeer-Himbeerauce Sauce). Dieses Foto habe ich nämlich im wahrsten Sinne des Wortes vergessen: Ich habe es gar nicht gemacht. 🙂

Dafür kann ich Euch ein Foto des Espresso-Eiskonfektes zeigen, den meine Gäste zum Naschen bekamen. Vielleicht rütteln sie sich auf der Platte ja hinterher auch die Figur zurecht.

Bevor Ihr falsche Bilder von meinen Gästen entwickelt: Niemand von denen muss wohl aufs Gewicht achten und die Naschereien wurden auch nicht kiloweise verzehrt.

Wegen des Gewichtes trainiere ich übrigens auch nicht, sondern einzig um die Rückenmuskulatur zu stärken. Was beim Tanzen und durch Kaha nicht gekräftigt wird, das muss ich mir halt separat vornehmen. Sonst zerfällt mein Körper am Ende in verschiedene Vegetationszonen. Vom tropischen Regenwald über dürre Wüste bis hin zur harten Gebirgslandschaft.

Okay, ich merke schon, ich sollte derartige Vergleiche besser unterlassen. Gefährlich, gefährlich…

Also drücke ich mich besser mit diesem Statement auf meiner heutigen Karte aus:

Sie ist mit dem Stampartus gemacht. Mit einer Kranzschablone geht das einfach und macht noch dazu viel Spaß.

Leider wird eins der Stempelsets, die ich verwendet habe, unser Soriment schon bald verlassen. „Bloom by Bloom“ ist ein schönes Set, mit dem sich neben Kränzen auch schöne Hintergründe selbst stempeln lassen.

Das Stempelset „Geburtstagsmix“, aus dem der schöne Spruch „Fabelhaft in jedem Alter“ ist, wird in den neuen Jahreskatalog übernommen werden. Na bitte, auch mal was für die alternde Bevölkerung. *kicher*

Heute hält sich mein Muskelkater noch in Grenzen aber einige Muskelgruppen spüre ich nach dem Training heute schon ziemlich stark. (Wo man überall Muskeln hat bzw. haben sollte…)

Nach dem Frühstück morgen werde ich entscheiden, ob ich mich auf diese Trainingsform einlassen möchte. Zweimal pro Woche zehn Minuten sind selbst in meinem Kalender unterzubringen. Aber der Brummschädel hinterher…

Jetzt stempel ich erst einmal und freue mich auf einen leckeren Salat zum Abendessen, auf frisches Brot, Käse und selbst gemachte Butter.

Ich hoffe Ihr habt eine Stulle in Reichweite oder habt diesen Blogbeitrag nach dem Essen gelesen. Wie auch immer, ich wünsche Euch einen vergnüglichen Tag/Abend/Morgen … je nachdem.

Passt gut auf Euch auf.

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.