Eiszeit?

Brr, draußen ist es ungemütlich geworden. ich war schon auf Frühling eingestellt und nun das. Aber noch haben wir ja März.

Die Eisdielen haben noch geschlossen, was in diesem Jahr leider nicht an der Jahreszeit liegt. Früher hat uns der Frost draußen nicht vom frostigen Inhalt im Becher abgehalten.

Und da ist es passiert. Dieses schreckliche Wort steht in meinem Blogbeitrag. Dabei hatte ich mir doch so fest vorgenommen, es nicht über uns hereinbrechen zu lassen.

„Früher“, das klingt, wie ganz lang her, wie Mittelalter, Steinzeit, Eiszeit… Nach einem Jahr C_ _ _ _ _, nein, das schreibe ich nicht auch noch, denn ich kann es nicht mehr hören und lesen, fühlt es sich eben so an, als gäbe es ein Jetzt und dieses völlig andere Früher.

Zeit für eine neue Eiszeit? Bitte nur in der Waffel!

Ich merke es, mein Akku hat ein klein wenig gelitten. Nachdem alle elektrischen Geräte ersetzt sind, die meinem Yoga-Schal-Funkenflug erlegen waren (ich berichtete), die Materialpakete für Samstag allesamt verschickt und etwas Ruhe einkehrte, da beglückte uns die Firma mit M am Anfang mit einem Softwareupdate. Seitdem geht mein Etiketten-Drucker nicht mehr und meine Stimmung ist unter Null.

Wenn das so weiter geht, hab ich bald einen an (und nicht eins in) der Waffel.

Vor lauter Verzweiflung habe ich heute Briefmarken für fast 400 Euro gekauft. Die neuen Kataloge kommen, Teampost wartet, Materialpakete sind zu verschicken und der eine oder andere liebe Mensch freut sich auch über ein Lebenszeichen per Post.

So konnte ich gleich testen, wie es um meinen Geisteszustand wirklich bestellt ist. Ich wusste sehr zur Freude der Postangestellten meine PIN noch. Ist das nicht schön, und noch dazu Marken mit der Maus. *la, la, la* Die rundet im selben Jahr wie ich, nur dass für mich keine Briefmarken-Sonderedition erscheinen wird.

Besser so, denn sowas wird ja meist nur für Verstorbene aufgelegt oder für Tiere, Pflanzen oder Gebäude. Alles nix, was momentan auf mich zutreffen würde. Liebe Bundesdruckerei, wie wäre es mit einer Eissorten-Edition?“ Da würde ich sogar von den Selbstklebenden wechseln und mal wieder, so wie fr_ _ _ _ an der Marke schlecken. Ups, ne, doppelter Fauxpas – Spucke an der Marke ist ja gerade nicht (und geschmeckt hat das noch nie).

Im Gegensatz zum Handeis, aber das ist gerade auch nicht. Dabei bietet Handeis in Jena super leckere und ungewöhnliche Eissorten an. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf die erste Kugel von Jan Freitag freue.

Am besten ich schenke mir und meiner Familie selbst so einen Eisgutschein. Wozu das gute alte Envelope Punch Board doch gut ist.

So, inzwischen habe ich Eishunger und das abends kurz vor 23 Uhr. Normalerweise kämen ich um diese Zeit mit dem Flauschsupport gerade vom Tanzen zurück.

Aber nein, nicht schon wieder der Blick zurück. Alles geht vorüber, auch das. Und dann gibt es Blutorangensorbet, Mohn-, Sesam-, Lebkuchen- und Buttermilch-Granatapfel-Eis vom promovierten Soziologen. Leute, die Ihren Traum leben, die muss man doch unterstützen!

Was er sich wohl Neues ausdenken wird…

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Tina Z.
Tina Z.
1 Jahr zuvor

Hallo Dörthe,
ich finde die Karte sehr schön. Machst du dazu eine Anleitung? Danke und VG Tina

Dörthe
Antwort an  Tina Z.
1 Jahr zuvor

Mal schauen, Tina.
Der Gutscheinkartentyp war Teil des Kurses „Das Beste vom Hühnerhof“.
Die Grundidee müsste Dir also bekannt vorkommen. Vielleicht mache ich ja zur Eisdeko ein neues Filmchen.
VLG und danke für Deine Anregung
Dörthe