Der rote Boulder

Heute kam der Mittlere stolz nach Hause. Er hatte seinen ersten roten Boulder geschafft. Super!

Für diejenigen, die nicht wissen, was das ist, die Farbe der Griffe kennzeichnet die Schwierigkeit der Kletterroute. Von gelb, blau, grün, rot geht es zu schwarz und weiß. Weiße Routen sind wirklich was für die Top-Kletterer. Mit rot ist Junior schon weit in den schwierigen Bereich vorgedrungen. Einfach toll!

Bei Aroha gab es für mich weniger Nervenkitzel. Da bleibt mindestens ein Fuß immer auf dem Boden. Ausgepowert und hungrig mussten wir erst mal ein ausgiebiges Abendessen machen. Deshalb ist es ein wenig später geworden.

Wenn ich unseren Großen nach dem Bouldern Mengen an Essen verschlingen sehe, dann kann ich kaum glauben, dass er mal ein so zartes Neugeborenes war.

Meine Mutter hat die bestellten Babykarten inzwischen verschenkt und deshalb kann ich sie Euch heute zeigen. Sie wußte sehr genau, wie die Karten aussehen sollten. Also habe ich ihr alle Wünsche erfüllt …

2016_02_07_32989_Stampin_Up_Babykarte

… Farben für Mädchen, Babybodies auf dem Bügel, paar kleine Dekoteile.

Ganz in Rosa habe ich nicht fertig bekommen (über diesen Schatten springe ich nicht so leicht, das ist wie ein schwarzer Boulder). Ein wenig Aubergine musste also sein.

2016_02_07_32990_Stampin_Up_Babykarte

2016_02_07_32991_Stampin_Up_Babykarte

Die zweite Karte habe ich mit einer Sternen-Bordüre aufgepeppt und dafür aufs Embossen verzichtet. Für den Spruch habe ich etwas ganz Schlichtes gewählt.

Erstens springen die Motive schon so stark ins Auge, dass es nicht viele Worte braucht. Zweitens bleibt dann mehr Raum für eigene Wünsche und Grußworte im Inneren der Karte.

2016_02_07_32987_Stampin_Up_Babykarte

Der Flauschsupport ist wieder halbwegs in Ordnung und geht morgen wieder zur Arbeit. Ich bin gespannt, wie er das verkraftet, denn noch sieht er reichlich blass um die Nase aus.

Unser Ältester kränkelt noch ziemlich. Er hat zehn Kilo Gewicht verloren und kommt nicht so recht auf die Beine. Das war auch schon mein Stichwort. Ich werde noch als Krankenschwester gebraucht und mache deshalb mal besser Schluß an dieser Stelle.

Schön, dass Euch das Müslirezept so gut gefallen hat. Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure

Dörthe

  4 comments for “Der rote Boulder

  1. Yvonne Hopfmann
    25. Februar 2016 at 06:12

    Liebe Dörthe,
    meine Glückwunsch an euren Mittleren zu seinem „Roterfolg“. Er hat meine Hochachtung. Ich komme ja nicht über die 3. Sprosse einer Leiter hinaus :-).
    Und für euren Großen noch weiter gute Besserung und dir weiter Viel Kraft und gute Nerven bei deiner Tätigkeit als Krankenschwester. Hoffentlich kannst du deinen Große schnell wieder aufpäppeln. So ein großer Gewichtsverlust ist ja nicht so ohne… Ich drück euch ganz dolle die Daumen und denk an euch.
    Liebe Grüße, auch an den Flauschsupport sendet Yvonne

    • Dörthe
      25. Februar 2016 at 17:19

      Liebe Yvonne,
      wenn wir das Designerpapier, Tinte und die Stempel hoch genug legen, dann schaffst Du die 3. Sprosse mit Leichtigkeit. 🙂

      Danke für die lieben Genesungswünsche!
      Dörthe

  2. ulla s
    26. Februar 2016 at 15:04

    hallo dörthe

    das spornt an noch besser zu werden top dein sohn ist klasse

    deine karte auch :-))))) wünsche dir ein schönes wochenende und ich hoffe in deiner krankenstation geht es aufwärts lg ulla s

    • Dörthe
      28. Februar 2016 at 20:32

      Liebe Ulla,
      danke für das Lob. Junior hat sich darüber sehr gefreut!

      LG
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.