Dankekarten für meine Bestellkunden

Heute war ich nicht nur in der Küche kreativ (wenn Ihr wüsstet, welche Resonanz mein Whats-App Status ausgelöst hat 🙂 ). Im Bastelzimmer ging aus ebenfalls rund.

Nach eineinhalb Tagen Zuschnitte auf dem Basteltisch musste ich heute unbedingt mal ein paar schöne Karten gestalten.

Ein paar, nicht Paar – das Foto täuscht.

Meine Kunden nutzen gerade die Aktion zum Weltkartenbasteltag und decken sich offenbar mit allerlei Wintervorräten ein.

Sammelbestelltermin am Sonntag, 7.10. 20:00 Uhr

Besonders gut gehen neben dem flüsterweißen Farbkarton in 12×12″ alle reduzierten Klebemittel. Ich gestehe, da bin auch ich schwach geworden.

Zurück zum Kreativen: Als Dankeschön für die Bestellung lege ich gern ein selbst gestaltetes Kärtchen mit zur Lieferung. Wie gut, dass ich meinen Kartenvorrat heute mal wieder aufstocken musste. So konnte ich mich in den schönsten Herbstfarben austoben.

Kombiniert habe ich Terrakotta, Waldmoos und Mangogelb…

… und obwohl beide Karten im gleichen Farbspektrum angelegt sind, wirken sie doch sehr unterschiedlich.

Mir gefallen beide gut und alle anderen Kartenvariationen ebenfalls, die heute von meinem Basteltisch gehüpft sind.

Aber Dankekarten kann man nie genug haben. Wie gut, dass das Wochenende vor der Tür steht.

Fürs Wochenende hat unser Ältester schon seine eignen Pläne: Der Erste-Hilfe Kurs erwartet ihn. Nicht gerade seine liebste Samstagsbeschäftigung aber notwendig, wenn er den Führerschein machen möchte.

Die Theorie hat er schon absolviert. Bevor er sich zur theoretischen Prüfung anmelden darf, muss er aber erst zum Erste-Hilfe Kurs. Wer denkt sich nur so eine Reihenfolge aus?

Na, ich bin gespannt. Eigentlich wollte unser Student in der kommenden Woche die Prüfung schreiben und dann mit den Fahrstunden beginnen, bevor das Semster an der Hochschule in zwei Wochen richtig los geht.

Nun kratzt es ihm im Hals seit er vorhin zur Tür rein ist. Hatte vielleicht ein wenig Schlaf in den letzten Tagen. 🙂 Sein Kumpel ist allein zu Hause und die beiden haben zwei Abende bis nach Mitternacht gemacht….

Wenn Ihr glaubt, sie hätten feuchtfröhliche Stunden verbracht, weit gefehlt: Sie haben Brötchenteig zubereitet und Burger-Brötchen selbst gemacht. *lach*

Hoffen wir, dass das Halsweh rasch verfliegt. Wäre ja blöd, wenn der Große in seinen beiden freien Wochen platt auf der Nase liegt.

So, ich geh dann mal Tee kochen.

Bis bald und bleibt gesund

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.