Gute Laune per Post

Mit den Produkten aus dem Herbst-/Winterkatalog lässt sich auch Nicht-Weihnachtliches gestalten. Momentan hat es mir besonders das Produktpaket „Süße Adventsgrüße“ angetan.

Nicht, dass ich jetzt schon für den Advent backen würde. Ich mag die vielen Stickkanten so sehr, die die Framelits „Bezaubernd bestickt“ machen.

Schon oft hab ich hier schon davon berichtet, wie die alte Singer Nähmaschine meiner Großmutter gerattert hat und dass ich damit sehr schöne Kindheitserinnerungen verbinde. Kachelofen, Kaffeeduft, Nähmaschine los…

Ich durfte am Rad drehen (auch daher hab ich das), um die Maschine in Schwung zu versetzen und Einfädeln, weil Omas Augen nicht mehr so gut sahen. Bewundernswert, wenn Leute Kleidung selbst nähen können. Diese Kunst wird sich mir so schnell nicht erschließen.

Deshalb freue ich mich immer besonders über selbst genähte Geschenke. Auch wenn das heutzutage keine Klamotten mehr sind, so habe ich schon ganz zauberhafte und sehr nützliche Dinge aus Stoff bekommen. Doch hier geht es ja gerade um Papier.

Gute Laune kommt manchmal per Post …

… und manchmal auch per Telefon. So erst kürzlich geschehen, als ich den Anruf unserer Tanzschule entgegennahm.

Wenn die Tanzschule für ein persönliches Gespräch anruft, dachte ich schon an sowas wie: „Leider müssen wir Ihre monatliche Gebühr erhöhen.“; „Leider mussten wir Ihre Kurzeit verändern ….“ Doch weit gefehlt.

Ich hatte – glaube ich – erwähnt, dass Joachim Llambi im Januar in unsere Tanzschule kommen und mehrere Workshops anbieten wird.

Was ich noch nicht erzählt habe, diese Kurse wurden an einem Sonntag erstmals in der Tanzschule beworben und waren am Montag darauf schon ausgebucht. Allen wollten den Llambi… 🙂

Der Flauschsupport und ich ebenso, genauer genommen hatten wir den Plan seinen Tango-Kurs zu besuchen. Über Nacht war Essig mit dieser Idee.

Alles, was ich über Herrn Llambi wußte – bis heute gehörte die korrekte Schreibweise seines Namens nicht dazu (Warum spricht man ihn eigentlich nicht Jambi aus???) –  also alles, was ich wußte ist, dass er bei einer bekannten Tanzshow als Juror arbeitet und – für uns der entscheidende Punkt – dass er mal professioneller Turniertänzer war.

Von ihm sollte man was lernen können, dachten wir uns und haben uns deshalb kurzerhand auf eine Warteliste setzen lassen.

Als Menschen ohne Fernseher hat uns weniger die Aussicht auf das Jurymitglied einer Tanzshow gereizt, sondern der Turniertänzer (Vielleicht sollte ich unseren Freund Balian mal fragen, der in der Show mal Kandidat war, wie der Llambi so ist … oder besser nicht). TV hin oder her, wir haben einige Tanzpaare an der Schule, die schon sehr gute Erfahrungen mit solchen Spezialkursen gemacht und davon geschwärmt haben.

Warteliste und gute Laune, ich komme zur Sache. Keine Bange.

Stellt Euch vor, wir konnten nicht nur nachrücken, noch besser, es werden zwei zusätzliche Kurse (Langsamer Walzer und Rumba) angeboten. Da haben wir uns im Oktober gleich mal unser Weihnachtsgeschenk gemacht. Sich gemeinsame Zeit zu schenken, ist ohnehin eins der schönsten Geschenke.

Ich schätze mal, dass die neuen Kurse genau so schnell ausgebucht waren wie die ersten und das obwohl Herrn Llambi der Ruf eines sehr strengen Jurors voraus eilt. Laut unserer Tanzschule wird er die Tafel mit der „1“ nicht im Gepäck haben. Er kommt zum Unterrichten, nicht zum Bewerten.

Tja, im Januar werden wir schlauer sein. Ich finde es klasse, dass das Jahr 2019 gleich tänzerisch beginnt.

Wenn ich dran denke, dass es im Sommer auf dem Schiff auch Tanzkurse gibt (Ihr wisst, die verdiente Prämienreise). Das wird ein tolles Jahr 2019!

Aber erst einmal haben wir 2018 und ich habe Gute Laune per Post verschickt. Heute ist ein großer Stapel Pakete, Päckchen und Briefe auf die Reise gegangen. Überraschungspost für einige liebe Menschen, sehnsüchtig erwartete Post für andere …

Für morgen erwarte ich die Lieferungen der letzten Woche. Es war ganz schön was los rund um den Weltkartenbasteltag. Ich sorge besser dafür, dass ich gut ausgeschlafen bin.

Bis bald oder um es mit Stampin‘ Up! zu sagen „Tanz durch den Herbst“ (Warum habe ich eigentlich diese Karte nicht gezeigt …)

Eure

Dörthe

  4 comments for “Gute Laune per Post

  1. Stephie
    8. Oktober 2018 at 21:21

    Viel Spaß beim Kurs, klingt ja spannend 🙂
    Ich bin tatsächlich eine Nähtante und stehe auf Stoff 🙂 und ab und an versuche ich mich eben auch am Papier.

    LG, Stephie

    • Dörthe
      9. Oktober 2018 at 19:02

      Ich werde berichten. 🙂
      LG
      Dörthe

  2. Seattle-Steffi
    9. Oktober 2018 at 17:37

    Hallo Dörthe,
    erwaehnte ich eigentlich schon mal, dass meine beiden Omas Schneiderinnen waren ? Das „am Rad drehen“ hat mich als Kind auch fasziniert. Selbst meine Mama hat’s an der Naehmaschine mit Gaspedal richtig gut drauf, allerdings hat sich das nicht auf mich vererbt. Ich habe dagegen das zeifelsohne ebenfalls in der Familie liegende „Woll-Gen“ geerbt.
    Fuer’s Basteln finde ich die „stitched dies“ auch total klasse und bin froh, dass ich diese Set mit dem Kreuzstich auch in meinem Bestand habe.
    Deine neutralfarbige Karte gefaellt mir sehr gut.
    Liebe Gruesse aus Seattle,
    Steffi

    • Dörthe
      9. Oktober 2018 at 19:03

      Na sowas, das Woll-Gen hat bei uns eher der Flauschsupport. Er kann besser häkeln und stricken als ich. 🙂

      Freut mich, dass Dir meine Karte gefällt.

      LG über den Teich
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.