Erste zarte Versuche

… mit dem Zugreifen durfte der Flauschsupport heute machen.

Die alte Gips ist nach drei Wochen runter, die neue Gipsschale darf jetzt einmal täglich für 10 Minuten ab. Dann muss der weltbeste Flausch die Hand in kaltem Wasser baden und dabei Greifübungen machen. An Autofahren ist nicht zu denken. Wenn ich an unsere Urlaubspläne für den Jahreswechsel denke, wird mir ganz schummerig…

Erste zarte Versuche mit einer Sternenkarte habe ich heute gemacht. Sieht extrem kompliziert aus, …

… ist es aber überhaupt nicht.

Allerdings war mir diese Karten-Art dann doch ein wenig zu materialintensiv für meinen Workshop morgen. Ich werde meinen Gästen die Maße für die Grundkarte geben, dann können sie sich zuhause daran versuchen.

Noch habe ich dieses kleine Kunstwerk gar nicht dekoriert. Ich war so verblüfft, dass ich das hinbekommen habe, dass ich das Ergebnis gleich mal fotografieren musste.

Die Rückseite habe ich ohne Dekoration gelassen.

Wenn man den Stern auseinander faltet, sieht die Karte so aus.

Mir ist zu spät gedämmert, dass ich das große Dreieick in der Mitte besser aus Flüsterweißem Farbkarton gemacht hätte. Dann wäre dort Platz für einen kleinen Gruß gewesen.

Was soll`s?! Test bestanden: Ich bei der Sternenkarte und der Flauschsupport beim ersten Zugreifen nach drei Wochen.

Ich war echt erschrocken, wie bunt seine Finger nach der ganzen Zeit noch aussehen. An Belastung ist da wirklich noch nicht zu denken.

Wie gut, dass mich morgen die liebe Petra beim Transport der Workshopsachen unterstützen wird. Sie holt mich früh ab und bringt mich abends zurück. Einfach so, ist das nicht nett!

Ich überprüfe jetzt noch einmal meine Packlisten und gehe dann früh schlafen. Morgen will ich ausgeruht sein für die letzten Kreativkurse des Jahres und dann entspannen wir ein wenig in Familie.

Liebe Grüße

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.