Wenn Kinder kreativ werden

… ist das eigentlich wunderbar. Leider war unser Bastelnachmittag heute mit einem kleinen Wermutstropfen verbunden. Die beste Freundin unserer Tochter verlässt die Schule.

Es hatte sich schon angekündigt und nun steht es fest: Morgen hat die Freundin unserer Tochter ihren letzten Schultag.

Nicht nur unser Kind ist traurig, wir sind es auch – sehr sogar!

Also haben Mama und Kind die Traurigkeit zusammen weggebastelt, jedenfalls haben wir es versucht. Wenn die Mutter schon den Schrank voller Stempel hat…

Unsere Tochter hatte völlig freie Hand. Jetzt sieht ihr Stempelabbild ein bischen wie unsere Kanzlerin aus. Als ich ihr das sagte, musste sie immerhin ziemlich lange lachen. Ganz ehrlich, so eine Frisur hat unser Kind gar nicht (und wenn, hätte ich dazu eine andere Brille ausgesucht 🙂 ).

Eins stimmt dagegen, Kleider sind ganz und gar nicht ihr Ding.

Während die Freundin im Kleid mit roten Schuhen auf die Karte durfte, trägt unser Kind blau. Dass ein Shirt rosa-blau gestreift ist, grenzt schon an ein kleines Wunder.

Wenn Ihr den Text im Inneren der Karte lesen könntet, dann würdet Ihr bestimmt auch ein Tränchen verdrücken. Morgen wird es sicher emotional und wir werden am Nachmittag gemeinsam Schuhe kaufen gehen, um uns abzulenken.

Kein Frust-Shopping, sowas würde ich unseren Kids nie vermitteln. Die Füße sind über den kurzen Winter einfach schon wieder so sehr gewachsen, dass dringend neue Schuhe für Tochter her müssen. Das Wetter wird wärmer und die Schuhe müssen luftiger werden. Also, der Einkauf steht so oder so an. Warum dann nicht ein wenig Ablenkung, wenn sie willkommen ist.

Ich wünsche Euch einen Freitag voller schöner Momente und wenn es mal nicht so gut läuft, Kopf hoch.

Eure

Dörthe

  2 comments for “Wenn Kinder kreativ werden

  1. Sabine Müller
    5. April 2019 at 14:50

    Hallo Dörthe,
    ich hoffe, dein Töchterlein hat heute den Tag irgendwie überstanden. Die beste Freundin nicht mehr regelmäßig da zu haben,ist völliger Bockmist. Emma hat auch schon Panik davor,deshalb dürfen wir mit Albrecht nicht nach Portugal ziehen. Schuhe kaufen scheint mir hingegen die perfekte Ablenkung zu sein .

    Liebe Grüße Bine

  2. Dörthe
    5. April 2019 at 15:24

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.