Rosenrot trifft Salatgrün

Dabei geht es heute mal nicht um Farbnamen, wobei ich unser Rosenrot geliebt habe. Salatgrün hatte Stampin‘ Up! meines Wissens noch nicht als Farbe. Ich kann den Vorschlag ja mal einreichen…

„Rosenrot trifft Salatgrün“ ist der Name eines zauberhaften Gartencafès mit dem sich die Inhaberin Sabine Hoffmann einen Lebenstraum erfüllt hat. Eins steht fest, das sieht und spürt man und ich einen Job würde dort sofort annehmen.

Was uns nach Altenberga (unweit von Jena) verschlagen hat? Ganz einfach:

Wir hatten heute Hochzeitstag. Um sicher zu gehen, dass wir auch Platz finden würden, hatte ich einen Tisch für uns Fünf reserviert und damit waren ich gut beraten gewesen. Trotz des durchwachsenen Wetters war das Cafè gut besucht.

Eins steht fest, das Abendessen können wir heute weglassen. Die frisch gebackenen Torten und Kuchen waren so lecker, dass wir jeder gleich zwei Stück vertilgt haben. Hochzeitzstag ist ja nur einmal im Jahr …

Das Ehepaar Hoffmann hat tausend gute Tipps rund ums Gärtnern und die Hühnerhaltung. Man fühlt sich sofort willkommen.

Wenn Ihr am Wochenende einen besonderen Ausflug machen möchtet, können wir Euch das Gartencafè wärmstens empfehlen.

Schaut nur, wie idyllisch es dort ist:

Frau Hoffmann hatte auf der überdachten Terrasse wunderschön für uns eingedeckt. Das kurze Gewitterchen konnte uns dort nichts anhaben. Ich habe mich gefühlt wie im Paradies. Erst Recht, als ich mir die Gewächshäuser, den Teich, die Zwerghühner und Hochbeete anschauen konnte.

Am liebsten würde ich sofort unseren ganzen Garten umkrempeln. Mir schwirren jetzt noch mehr Ideen im Kopf herum. Schade nur, dass die sich nur Stück für Stück umsetzen lassen. Manchmal möchte ich wirklich hexen können. 🙂

Naja, immerhin klappt es ja schon mal mit dem Basteln – jedenfalls hoffe ich es. Der Flauchsupport war jedenfalls ganz gerührt, als er seine Karte heute morgen auf seinem Frühstücksteller entdeckt hat. Und dann platze es aus ihm heraus: „Hoppla, ich hab da was vergessen!“

Dabei bin ich es doch sonst, die unseren Hochzeitstag regelmäßig vergisst. Hätten wir nicht neulich darüber gesprochen, ich hätte es auch nicht auf dem Schirm gehabt.

So aber hatten wir einen ganz zauberhaften Nachmittag im Gartencafè „Rosenrot trifft Salatgrün“. Hieß nicht einer unserer Grüntöne auf Englisch irgendwas mit Gurke???

Ja, „Cucumber Crush“ – auf Deutsch „Grasgrün“. Das war ein knalliges Grün, das ich auch noch im Stempelkissen-Drehturm habe.

Für die Gutscheinkarte habe ich zum dezenten Lind- und Olivgrün gegriffen. Meine Pfingstrose ist weiß embossed und dann mit Stampin‘ Blends coloriert. Das musste ich natürlich heimlich machen, damit der Flauchsupport nicht schon zu früh etwas bemerkt.

Den Prägefolder „Grazile Diamanten“ habe ich verwendet, zwei Produktpakete („Pfingtsrosenpoesie“ und „Nothing`s better Than“) eben alles, was zu einer Karte gehört, die mit Liebe gemacht ist. Aus dem Vollen zu schöpfen, ist manchmal genau richtig.

Wir hatten einen schönen Nachmittag zu fünft und kamen regeneriert und voller Inspirationen nach Hause zurück.

Nun noch Tanzen und dann lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Euch allen einen schönen Sonntagabend, wo immer Ihr gerade seid!

Eure

Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.