Garteneinsatz im Februar

Kaum zu glauben. Wenn mir jemand vor einem Jahr erzählt hätte, dass ich Mitte Februar Unkraut aus den Kräuterbeeten zupfe, dann hätte ich es nicht geglaubt. Aber genau damit habe ich den Tag heute verbracht.

Zwölf Monate zurück haben wir zu fünft Schnee geschaufelt und die Dächer unserer Gartenhüten geräumt. Nun zwitschern die Vögel, die Frühlingsblüher stecken ihre Köpfe aus dem frischen Rasen. Was für ein Wetter.

Gestern war allerdings erst einmal Workshopzeit. Gemeinsam mit meinen Gästen bin ich abgetaucht in die Welt der Shadowboxen. So sahen die Materialpakete der Teilnehmerinnen aus. Diese hier waren in zartem Rosa gehalten, andere in hellem Blau.

Meinen Gästen muss ich an dieser Stelle ein riesengroßes Kompliment machen. Sie waren auf den Punkt vorbereitet. So kam es, dass wir einen sehr entspannten Kurs hatten und alle gut mitkamen. Ein schöner Nachmittag war es, den wir miteinander verbracht haben.

Hier ein Blick für Dich aufs Kurspaket und was daraus entstanden ist.

Besonders gefreut hat mich, dass auch meine neuen Gäste – also diejenigen, die sich zum allerersten Mal für einen Onlinekurs angemeldet hatten – sehr gut mitkamen und nach nicht einmal neunzig Minuten zufrieden ihre frisch gebastelten Verpackungen in den Händen halten konnten. Danke für Euer Vertrauen!

Kurz nach dem Kurs wurden schon fleißig die nächsten Kurse gebucht. Die Erwartungen meiner Gäste wurden offenbar erfüllt.

Falls Du den Kurs gestern verpasst hast, im April basteln wir wieder Shadowboxen. Hier findest Du Informationen zu meinem Angebot und kannst den Kurs bequem buchen. ->

Weitere Kurse findest Du in der Rubrik „Kreativkurse online“.

Nach all dem Rück- und Ausblick fehlt jetzt noch ein schönes Sonntagsprojekt. Was würde sich bei diesem Wetter besser eignen als eine Karte voller Bienenliebe.

Das Produktpaket „Bienenliebe“ zählt zu meinen absoluten Lieblingsprodukten aus dem aktuellen Stampin‘ Up! Sortiment. Zusammen mit der 3d-Prägeform Bienenwabe macht es echt was her, bsonders, wenn man die Waben noch ein wenig aufpeppt.

Der erste Versuch war noch nicht so optimal, aber beim zweiten hatte ich den Bogen raus. Mit ein wenig Crystal Effekts Glanzlack und hummelgelber Nachfülltinte, kannst Du die Waben ruckzuck mit „Honig“ füllen.

Diesen Tipp kennen einige meiner Kundinnen schon seit ein paar Tagen. Ich hatte während der kreativen Stunde Anfang Februar darüber berichtet.

Ein Ticket für diese Online-Veranstaltung bekommen alle, die im Vormonat in meinem Onlineshop bestellt haben. Inzwischen habe ich auch ein kurzes Video mit ein paar Highlights vom 4. Februar auf meinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Nächste kreative Stunde ist am 4. März.

Das Einzige, was heute zwischen Unkraut zupfen, Sonne tanken und Videos rendern nicht gut geklappt hat, das war das neue Rezept, das ich heute Mittag zum ersten Mal getestet habe. Statt einzelner Kichererbsenbrätlinge hatten wir am Schluss eine Pfanne mit einem riesigen Brätling auf dem Tisch. Die kleinen Portionen wollten einfach nicht ihre Form behalten. Geschmeckt hat es nicht schlecht, aber dieses Rezept ist für die Zukunft vom Speiseplan gestrichen. Deshalb teile ich es auch nicht mit Dir, es hat die Qualitätskontrolle für meinen Blog schlicht nicht bestanden. 🙂

Hoffentlich ich Deine und Du freust Dich darüber, hier kurz vorbeigekommen zu sein. Danke dafür und einen schönen Sonntag noch

Deine

Dörthe

0 0 Wähle
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare.
Petra
Petra
4 Monate zuvor

Ja, ich kann es auch nicht glauben, dass es kaum noch Schnee gibt. Vielleicht bin ich schon zu alt, um mich an solche Winter in meiner Kindheit zu erinnern. In den 70er Jahren waren die Winter noch da. Ich habe auch den Sonntag im Garten verbracht. Auf meiner Wiese zeigen sich die ersten Krokusse und im Vorgarten bimmeln die Schneeglöckchen um die Wette. Sogar Winterlinge und ein paar Frühlingsalpenveilchen blühen schon. Nur die Konsumenten fehlen noch…
Deine Bienenwaben sehen wirklich echt aus. Vielleicht kannst Du uns ja in einem Deiner Videos mal die Technik zeigen? Ich würde mich darüber freuen.
LG Petra

Dörthe
Antwort an  Petra
4 Monate zuvor

Liebe Petra,
woher kommt mir das nur bekannt vor. Die Anregung mit den Bienenwaben ist aufgegriffen.
VLG
Dörthe

Kerstin
Kerstin
4 Monate zuvor

Hallo Dörthe,

damit es nicht so aussieht als würde hier Keiner lesen 😉 – ich schaue auf jeden Fall sehr oft vorbei und erfreue mich sowohl an den Texten wie auch den sehr schönen Anregungen. Vielen Dank dafür.

Viele Grüße
Kerstin

Dörthe
Antwort an  Kerstin
4 Monate zuvor

Hallo liebe Kerstin,
das ist aber nett. Ja, tatsächlich ist es schön, hier ab und an von meinen stillen Bloggästen zu lesen. Ich weiß, diese Blogs sind Old School, aber mir liegt das einfach mehr als die sogenannten Sozialen Medien. Um so schöner, wenn es nicht nur mir Freude macht.
Vielen Dank für Deine netten Zeilen
Dörthe

Kerstin
Kerstin
Antwort an  Dörthe
4 Monate zuvor

Gern liebe Dörthe. Ich habe mich zwar notgedrungen bei Instagram angemeldet, da viele Blogs nicht mehr weitergeführt werden, aber das Lesen auf einem Blog ist mir lieber. Deshalb gern weiter so …

Liebe Grüße
Kerstin